Leider wird oft zu wenig Gemüse verzehrt, nicht nur in der kompletten Bevölkerung ist dies der Fall, sondern leider nehmen auch Sportler zu wenig Gemüse zu sich. Wir möchten dich nochmal an die vielen Vorteile von Gemüse erinnern!

Gemüse wird immer wieder empfohlen, aber gerade in der Fitnessbranche nehmen trotz evtl. genutztem Ernährungsplan, viele Sportler zu wenig Gemüse auf, was vor allem bei dauerhaft einseitigem Essen zu einer Mangelernährung führen kann. Wir möchten dir mal wieder vor Augen führen, dass Gemüse sehr wichtig für dich ist und du diesen wichtigen Ernährungsbaustein unbedingt in deine Ernährung einbauen solltest.

1. Durch sekundäre Pflanzenstoffe, wie auch Ballaststoffe, wird deine mentale Leistungsfähigkeit aufrecht gehalten.

2. Das meiste Gemüse ist sehr kalorienarm, weshalb Gemüse optimal in eine Diät eingebaut werden kann.

3. Durch die vielen Vitamine und Mineralstoffe wird dein Immunsystem unterstützt und die Prozesse und Funktionen in deinem Körper können optimal ablaufen.

4. Durch Gemüse entsteht eine Prävention von Gefäß- oder Herzkreislauferkrankungen.

5. Prävention gegen Krebs, durch die vorhandenen sekundären Pflanzenstoffe.

6. Der Verdauungsprozess wird gefördert und ebenso optimiert wie die Darmperistaltik (Darmbewegung).

7. Gemüse ist oft reich an Antioxidantien, in Verbindung mit Enzymen und den sekundären Pflanzenstoffen, wird so deine Körperabwehr erhöht.

8. Der oft hohe Kaliumgehalt kann dir helfen, deinen Blutdruck zu stabilisieren oder sogar zu verbessern. Außerdem wird durch Kalium die Glykogeneinlagerung und Resynthese gefördert und somit auch deine Regenerationsfähigkeit.

9. Durch die viel enthaltene Flüssigkeit, wird ein Teil deines Flüssigkeitsbedarfs gedeckt.

10. Die enthaltenen Ballaststoffe wirken sättigend.

11. Fast alle Gemüsesorten können roh gegessen werden und sind somit meist schnell zu verarbeiten.

12.Gemüse ist das ganze Jahr über zu kaufen und somit immer verfügbar.

13. Auch gefrorenes Gemüse hat oft eine sehr hohe Qualität.

14. Gemüse  hat unzählige Zubereitungsarten.

15. Gemüse kann auch als frischer Saft getrunken werden.

16. Gemüse ist grundsätzlich nicht teuer und kann/sollte, egal wie viel Geld vorhanden, in der Ernährung seinen Platz einnehmen.

17. Durch verschiedene Ballaststoffe, wie zum Beispiel Pektin, kann der Cholesterinspiegel gesenkt werden.

18. Die Ausschüttung von Wachstumshormonen wird ebenso wie die Enzymaktivität, allgemein in deinem Körper gefördert.

Unsere Tipps

Versuche regionales und saisonales oder tiefgefrorenes Gemüse zu kaufen. Viele Tests haben gezeigt, dass tiefgefrorenes Gemüse oft sogar einen höheren Vitamin- und Mineralstoffgehalt aufweisen kann als frische Produkte, weil sie sehr schnell nach der Ernte schockgefrostet werden.  Gemüse sollte vor allem für Sportler auch eine große Rolle spielen, um sämtliche Prozesse des Körpers optimal zur Verfügung zu haben und auch einen gewissen Schutz gegen Krankheiten zu gewährleisten, denn kein Sportler möchte gerne sein Training wegen eines Krankheitsfalles ausfallen lassen. Versuche dein Gemüse möglichst wenig zu verarbeiten und vor allem die Schale, wenn es geht, nicht zu entfernen, da unter der Schale ein Großteil an Vitaminen, Mineralstoffen und auch sekundären Pflanzenstoffen sitzen.

Auch die Garmethode sollte möglichst schonend sein. Wenn du die Möglichkeit hast, dämpfe dein Gemüse oder brate es nur kurz an. Auch roh lassen sich viele Gemüsesorten gut essen und ebenfalls verarbeiten. Einfach einen leckeren Rohkostsalat herstellen und genießen. Rezepte für die Zubereitung von Gemüse gibt es unzählige, sei kreativ und versuche zu jeder Mahlzeit des Tages eine Portion Gemüse einzuplanen, um deinen Bedarf zu decken.

Gemüse ist sehr wichtig für dich und kann dir ebenso beim Aufbau von Muskelmasse, wie auch beim Abbau von Körperfett helfen!