Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE - weltweiter Versand

Training der Unterarme

Unterarmtraining wird leider sehr selten durchgeführt. Wir möchten dir die Vorzüge des Unterarmtrainings aufzeigen.

Warum Unterarmtraining?

Durch das Training der Unterarme, wirst du natürlich nicht viel Muskelmasse aufbauen, jedoch stärkst du so nicht nur deinen Unterarm und somit die Funktionen der Hand sowie Stützfunktionen, sondern trainierst du auch die Beweglichkeit des Handgelenks, welches bei schweren Belastungen, zum Beispiel bei schwerem Bankdrücken, ein hohes Gewicht bewältigen muss. Viele Sportler haben Gelenkprobleme, welche oft auf Bändern, Sehnen jedoch ebenso oft auf Knorpel und sämtliche mechanische Schäden zurückzuführen ist. Durch das Unterarmtraining kannst du diesen Problemen präventiv entgegen wirken. Auch das Aussehen der Unterarme kann durch ein Unterarmtraining wesentlich verbessert werden.

Anatomie der Muskulatur

Der Strecker und der Beuger des Unterarms bilden die beiden Hauptmuskeln in diesem Segment. Vom Bizeps aus ist dann noch der Coracobrachialis in der Nähe dieser beiden Muskeln. Außerdem umfasst der Unterarm noch viele kleine Muskeln. Die Struktur und der Aufbau dieser Muskulatur ist sehr komplex und hängt mit dem kompletten Bewegungsapparat der Hand zusammen.

Für was brauchen wir die Muskulatur des Unterarms?

Man könnte denken, dass die Muskulatur des Unterarms ebenfalls bei körperlicher Arbeit und beim Heben usw. mitarbeiten soll, allerdings ist ein Großteil dieser Muskulatur, welche sich am Unterarm befindet, wie sämtliche Handgelenksstrecker usw. dafür nicht ausgerichtet. Sicherlich helfen diese bei Stützfunktionen und können so bei einer kräftigen Ausbildung der Unterarmmuskulatur helfen Gewichte zu bewegen, allerdings sind diese Handgelenksbestandteile nur für die Bewegung der Hand zuständig  und auch nur dafür vorgesehen.

Das Training

Das Training ist eigentlich sehr einfach zu gestalten, findet nur leider selten Anwendung. Durch das Beugen und Strecken des Handgelenks werden die meisten Muskeln im Unterarm aktiviert. Auch eine Drehbewegung ist möglich. Das Training gestaltet sich somit mit Unterarmcurls , welche du mit Hanteln, aber auch am Kabelzug ausführen kannst. Sehr effektiv ist es dabei, die Unterarme z.B. auf eine Bank abzulegen, um so den Arm nicht mitzubewegen. Du solltest darauf achten mit sehr geringem Gewicht zu starten, um den Unterarm nicht gleich zu überfordern. Dann  bewegst du dein Handgelenk entweder in Richtung Ellenbogen, um den unteren Bereich des Unterarms anzusprechen oder entgegengesetzt, um den oberen Bereich anzusprechen, dabei trainierst du jedoch auch immer die anderen Muskeln mit, jedoch wird der Fokus je nach Ausführung etwas anders gesetzt. Die Übungen können variieren, jedoch ist der Ablauf an sich immer gleich. Oft werden auch Übungen hinter dem Rücken ausgeführt und vieles mehr.

Das Wachstum

Wer seine Unterarme kräftigen will, um dicke Arme zu bekommen, sollte jedoch nicht enttäuscht sein, wenn dieses nichts wird. Ebenso wie bei den Waden, ist oft eine genetische Voraussetzung der Grund, warum Unterarme nicht sehr kräftig werden wollen. Sicherlich lässt sich durch ein Training die Muskulatur verbessern und etwas aufbauen. Wer jedoch 3-6 Monate lang seine Unterarme zwei Mal die Woche trainiert und andere Muskelgruppen weiter gut im Wachstum sind, wird wohl leider keine guten genetischen Voraussetzungen für das Wachstum der Unterarme aufweisen können. Trotzdem lohnt es sich diese weiter zu trainieren, um das Handgelenk, Sehnen und Bänder zu stärken und auch die Muskelqualität wird sich im Unterarm immer weiter verbessern können.

Fazit

Unterarmtraining ist wohl eine der am wenigsten durchgeführten Trainingsübungen im Studio. Dabei sollte dieses Training nicht fehlen, wenn der komplette Körper gestärkt werden soll und dieser immer schwerere Gewichte bewältigen muss. Natürlich wird der Unterarm bei anderen Übungen mitbelastet, jedoch wird bei fast keinen Übungen das Handgelenk wirklich gestreckt oder gebeugt, sodass die Muskulatur nicht komplett angesprochen und gestretcht wird. Wir können dir empfehlen Unterarmtraining durchzuführen, um deine Handgelenke zu schützen und deine Unterarme allgemein zu stärken.
Das könnte dich ebenfalls interessieren
Griffkraft als limitierender Faktor – Das muss nicht sein!
So ziemlich jeder Anfänger kennt diese Situation…… Man nimmt sich vor, seiner Rückenmuskulatur heute richtig...
Muskelaufbau durch Variationsvielfalt
Durch eine gewisse Variationsvielfalt im Training, sorgst du für immer neue Muskelreize. Eine gewisse Variationstiefe...
Unterarmcurls: Wachstum deiner Unterarme!
Sicherlich gibt es Grundübungen wie Kreuzheben, Rudern usw. welche die Unterarme gut mittrainieren. Bei einer...
Die 4 größten Fehler beim Schultertraining!
Beeindruckende Schultern können viel ausmachen und lassen einen Sportler sehr athletisch aussehen. Die meisten...
Bizepscurls am Kabelzug für einen kräftigen Bizeps!
Wer nach neuen Bizepsübungen sucht, um am Ende der Trainingseinheit nochmal alles aus seinem Oberarm herauszuholen,...
4 typische Fehler beim Rückentraining
Natürlich können beim Rückentraining sehr viele Fehler gemacht werden, vor allem bei der Ausführung der einzelnen...
4 Tipps für muskulöse Arme
Jeder der Muskelaufbau betreibt möchte dicke Arme besitzen, doch was sollte man beachten, um wirklich dicke Arme zu...
Diese 6 Trainingsübungen sind ÜBERFLÜSSIG!
Spar dir diese Übungen, SIE haben mehr Nachteile als Vorteile für dich! Es gibt unzählige Übungen, um deine Kraft...
Ellenbogenschmerzen: Ursachen & Prävention!
Ellenbogenschmerzen kommen bei intensiv trainierenden Athleten nicht selten vor. Aber was steckt hinter den Schmerzen...
4 Tipps für eine ästhetische Schultermuskulatur!
Wer wünscht sich keine runde und gut ausgeglichene Schultermuskulatur? In diesem Artikel möchten wir dir Tipps geben,...
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!