Wer in den Urlaub fährt möchte Erholung und Spaß, egal wo es hingeht. Aber viele Sportler möchten natürlich trotzdem nicht auf ihr Training verzichten, denn wer sich 7-14 Tage gehen lässt, wird das evtl. nach dem Urlaub merken. Wir möchten dir Tipps geben, wie es auch im Urlaub mit dem Training klappt.

Der Sportler als Urlaubstyp

Sportler kann man in unterschiedliche Typen einreihen, wenn es um das Training im Urlaub geht. Die eine Gruppe macht im Urlaub nichts, dabei ist es interessant zu sehen, dass genau diese versuchen ausreden zu erfinden. Entweder brauchen sie sowieso eine Pause oder sie berufen sich auf eine längere Regenerationsphase, weil sie ansonsten so hart trainieren oder sie sind natürlich verletzt. 90% von diesen Aussagen sind gelogen. Lustig ist es, dass sich der Sportler sogar selbst anlügt, um sein schlechtes Gewissen zu mindern. Allerdings gibt es in dieser Rubrik auch Sportler, welche wirklich ohne schlechtes Gewissen in den Urlaub fahren, dabei sollte man sich fragen, ob er den Sport wirklich ernst nimmt und wirklich einfach abschalten kann oder ob er sowieso nicht komplett überzeugt ist von dem was er tut. Die andere Gruppe sucht sich im Urlaub ein Hotel mit Studio und trainiert ganz normal oder etwas abgewandelt weiter, weil sie Angst haben, Masse und Kraft zu verlieren oder Entzugserscheinungen, wie Cracksüchtige bekommen, was für Freunde und/oder Freundin sehr anstrengend werden kann.

Die Studioproblematik

Wer schon länger am Eisen und im Fitnessbereich unterwegs ist, war sicherlich schon einmal in einem „Urlaubsstudio“ im Hotel. Ich denke Urlaubsstudio ist der richtige Begriff, denn was dort oft anzutreffen ist, kann schon wirklich lustig sein.

- Langhantelstangen mit Gewichten bis 50kg
- Geräte für Personen bis 70kg
- Kaputte Geräte
- ein einziges Laufband
usw.

Leider ist es Fakt, dass viele Studios in Hotels einfach nicht wirklich brauchbar sind und sehr dürftig ausgestattet sind. Ebenfalls kann es vorkommen, dass ein Studioraum existiert, dieser aber natürlich genau zu dieser Zeit, wenn man im Hotel eincheckt, erneuert, Geräte repariert oder komplett geschlossen ist.

Die Essensproblematik

Leider gibt es natürlich im Urlaub nicht immer das sportive Essen, was man sich evtl. wünschen würde, allerdings muss das auch nicht sein. Wer sich 7-14 Tage mal etwas anders ernährt und vielleicht mal auf seinen Low-Carb Ansatz verzichtet oder etwas weniger Eiweiß zu sich nimmt, wird dies nicht gleich merken, im Gegenteil. Der Körper kann durch eine solche Phase evtl. Mängel und Lücken in der Ernährung schließen, falls ansonsten eine sehr einseitige Ernährung stattfindet. Wer allerdings auch im Urlaub auf sein Essen nicht verzichten möchte, kann dies meist durch Austauschprodukte im Hotel und in Märkten sehr einfach schaffen. Nicht gleich verzweifeln, denn oft ist es gar nicht so schwierig, sich im Hotel anständig zu ernähren.

Unsere Tipps für dein Urlaubstraining

Wichtig ist, dass du nicht gleich von den Szenen des Hotelstudios genervt bist, denn du bist im Urlaub! Wenn du die Möglichkeit hast ein paar Geräte im Studio zu nutzen, dann mach das Beste daraus. Versuche durch hohe Wiederholungszahlen das geringe Gewicht auszugleichen. Mach konzentrierte Übungen und führe sie besonders langsam durch. Denke außerdem daran, dass es genügend Übungen gibt, welche du mit deinem eigenen Körpergewicht durchführen kannst.

Übungen ohne Geräte:

- morgendliches Joggen
- Sprints
- artistische Übungen
- Bauchmuskelübungen (Sit Ups, Beinheben, Scherenbewegungen usw.)
- Kniebeugen (ein- und zweibeinig)
- Dips (an Stangen, einer Bank oder Stühlen)
- Liegestütze (sämtliche Varianten)
- Muscle-Ups
- Klimmzüge
- Konzentrationscurls (mit schweren Gegenständen)
- Kickbacks (mit schweren Gegenständen)

Auch HIIT-Training bietet sich im Urlaub an, da du nicht viel Zeit benötigst und ebenfalls gut ohne Geräte arbeiten kannst.

Fazit

Wer wirklich im Urlaub ein gewisses Training und/oder eine sportive Ernährung beibehalten möchte, kann dies meist schaffen. Sicher gibt es Ausnahmefälle, wo evtl. der Aufwand zu groß ist oder bei Reisenden mit dem Rucksack etc., wird es ebenfalls schwierig werden. Wer jedoch in einem Hotel übernachtet, sollte sich vorher schlau machen, was für Gegebenheiten vor Ort herrschen und wie er sein Training dort durchführen kann. Du solltest auch immer daran denken, dass das Training nicht unbedingt mit Maschinen und Hanteln durchgeführt werden muss. Stelle dich einfach auf die Gegebenheiten ein und du wirst auch in deinem Urlaub zu deiner Dosis Training kommen.