Neben verschiedenen Krankheiten, wie Veränderungen der Schilddrüse oder des Wachstumshormonhaushaltes, kann auch ein verlangsamter Stoffwechsel Fettdepots begünstigen. Wir möchten dir Tipps geben, wie du deinen Stoffwechsel auf Trapp hältst.

Jeder Mensch hat einen anderen Stoffwechsel, dabei muss ein Adipöser nicht grundsätzlich einen langsamen Stoffwechsel vorweisen. Oft verhindert jedoch ein sehr langsamer Stoffwechsel die Fettreduktion und kann so das Gewichtsmanagement stark beeinflussen.

Vergessen sollte man jedoch nie, dass der Stoffwechsel auch krankheitsbedingt verlangsamt sein kann, was natürlich zuerst ärztlich abgesprochen werden sollte. Wenn deine Hormonwerte und sämtliche Blutwerte jedoch unauffällig sind und du dir bei der Umsetzung deiner Diät und deiner Lebensweise sehr bewusst bist, jedoch trotzdem Probleme beim Abnehmen hast, kann es durchaus an einem verlangsamten Stoffwechsel liegen. Wir möchten dir Tipps geben, um deinen Stoffwechsel wieder etwas in Fahrt zu bringen.

1. Ein aktives Leben

Genug Bewegung ist sehr wichtig. Auch wenn du regelmäßig ins Studio gehst oder Sport treibst, so sollte dies nicht nur 3h die Woche stattfinden und die komplette andere Zeit verbringst du sitzend. Wichtig ist ein aktives Leben, mit unterschiedlichen Belastungen, von sehr leicht bis sehr hoch, um den Stoffwechsel zu aktivieren und zu animieren.

2. Dein Alltagsmuster verlassen

Dein Tagesablauf sollte nicht immer der gleiche sein, dass ist einfach gesagt, weil wir in den westlichen Ländern und vor allem in Deutschland, meist einen durchgeplanten Tag aufweisen. Wichtig ist es, den Körper nicht träge werden zu lassen. Auch der Trainingsplan sollte nicht über Monate gleich aufgebaut sein. Auch wenn du gute Ergebnisse erzielst, so können kleine Änderungen den Stoffwechsel und auch den Muskelreiz neu strukturieren.

3. Sei hydriert

Wer seinem Körper nicht genügend Flüssigkeit zuführt, der wird sehr viele negative Auswirkungen an seinem Körper feststellen, auch der Stoffwechsel wird sich verlangsamen.

4. Mahlzeiten

Hier ist die Regel möglichst viele kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen, um den Körper immer mit genügend Makro- und auch Mikronährstoffen zu versorgen und an der Arbeit zu halten. Dein Stoffwechsel bleibt aktiv, ebenso wie auch dein Aktivitätsniveau. Deine Ernährung sollte außerdem ausgewogen sein und deinem Körper die nötigen Nährstoffe liefern, um so alle Prozesse und Funktionen gewährleisten zu können.

5. Gehe an die frische Luft

Frische Luft ist für den Körper durch den hohen Sauerstoffgehalt besonders wichtig. Wer den ganzen Tag nur im Büro verbringt, sollte unbedingt nochmal für 15-30 min. durch die frische Luft laufen, um Sauerstoff zu tanken und so auch seinen Stoffwechsel anzuregen.

6. scharfes Essen

Durch scharfes Essen erlebt dein Körper einen Schmerz, denn scharf ist natürlich keine Geschmacksrichtung oder ähnliches, sondern eine Empfindung. Durch dieses Schmerzempfinden wird dein Kreislauf und Stoffwechsel angekurbelt.

7. Koffein und CO.

Wer bemerkt, dass er oft schlapp ist und sein Stoffwechsel ebenfalls, kann auch mal zwischendurch zu koffeinhaltigen Getränken und Lebensmitteln greifen, dabei ist jedoch ein dauerhafter Konsum in hohen Dosen nicht zu empfehlen und bewirkt alleine auf den Stoffwechsel auch nicht viel. Die evtl. zuerst aktivierte Aktivitätsfreude und auch Steigerung des Stoffwechsels kann jedoch nach dem anfänglichen Anstieg auch wieder stark absinken und so auf Dauer das Gegenteil bewirken, deshalb empfehlen wir dir, nicht zu viel Koffein zu konsumieren.

8. Muskelaufbau und Intervalltraining

Durch Aufbau von Muskelmasse und Intervalltraining erhöhst du deinen Grundumsatz, dabei muss sich dein Stoffwechsel allgemein anpassen. Außerdem trainierst du deinen Fettstoffwechsel, welcher dann bei Belastungen im aeroben Bereich (unter Sauerstoff) schneller Fette verbrennt und so auch schnellere größere Mengen an Energie nutzen kann.

Fazit

Die beste Möglichkeit deinen Stoffwechsel anzuregen, ist ein aktives Leben zu führen. Bewege dich und treibe unterschiedlich intensive Sporteinheiten. Wenn du dabei deine Ernährung beachtest und dich mit genügend Nährstoffen versorgst, wird dein Stoffwechsel sich beschleunigen und du wirst mehr Körpermaterial verbrennen können und deshalb auch schneller abnehmen können. Wer natürlich trotz allem einen Kalorienüberschuss aufweist, wird auch durch einen schnelleren Stoffwechsel keine Pfunde verlieren können. Ein Kaloriendefizit ist Voraussetzung, um Körpermasse zu verlieren!