Immer wieder wird auf die Wichtigkeit von Omega-3-Fettsäuren hingewiesen, aber was bringen die Fettsäuren wirklich und warum sind sie auch für Sportler besonders wichtig?

Omega-3-Fettsäuren sind grundlegend für den menschlichen Körper essentiell und können vom Körper nicht selbst synthetisiert werden. Sie erfüllen viele Funktionen im Körper, sind jedoch nur teilweise gut erforscht. Empfehlungen beziehen sich oft auf die beiden Fettsäuren EPA und DHA, wobei die Empfehlungen meist um die 250mg pro Tag liegen, es jedoch auch von bis zu 600mg pro Tag  gesprochen wird.

Was bringen uns die Omega-3-Fettsäuren?

Omega-3-Fettsäuren können einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit haben und diese unterstützen. Einer der positivsten Auswirkungen durch Omega-3-Fettsäuren ist die gute Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem. Omega-3-Fettsäuren besitzen in diesem Zusammenhang eine präventive Wirkung. Besonders der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren aus Fisch begünstigt die Fettwerte und die Fließeigenschaften des Blutes. Aber auch der Blutdruck und der Herzrhythmus können positiv beeinflusst werden. Auch die Zellmembranen im Auge und im Gehirn bestehen zum Teil aus diesen Fettsäuren, weshalb bei schwangeren Frauen eine höhere Dosis empfohlen wird, um das sich entwickelnde Kind optimal zu versorgen. Vor allem die Fettsäure EPA ist antientzündlich und kann bei Entzündungsreaktionen und sogar Rheuma zur Heilung eingesetzt werden.

Vorkommen von Omega-3-Fettsäuren

Wenn du Omega-3-Fettsäuren aufnehmen möchtest, solltest du das möglichst über den natürlichen Weg tun und somit über Lebensmittel. Die Studienlage ist bei einer Ergänzung mit diesen Fettsäuren durch Präparate sehr unterschiedlich und nicht unbedingt immer positiv. Gute Öle als Omega-3-Fettsäuren-Qelle sind zum Beispiel Leinsamenöl, Wallnussöl und Rapsöl. Besonders Fische haben die oft empfohlenen Fettsäuren DHA und EPA. Besonders gute Lieferanten sind an dieser Stelle Atlantischer Lachs, Makrelen, Sardellen und Thunfisch, aber auch zum Beispiel pflanzliche Produkte wie Algen und Nüsse. Wer zu viel Thunfisch konsumiert, kann durch den hohen Quecksilberanteil seine Gesundheit aufs Spiel setzen, weshalb du nicht jeden Tag die typische Thunfischdose essen solltest.

Für Sportler sehr gut geeignet!

Durch die positiven Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem sind Omega-3-Fettsäuren und vor allem EPA und DHA, welche zu Großteilen in Fischen vorkommen, sehr gut geeignet. Dabei reicht es zum Beispiel 1 Mal pro Woche Lachs oder Makrele zu essen, um den Bedarf zu decken. Wichtig ist natürlich auch hier die Qualität des Fisches. Dabei sollte man lieber einen qualitativ hochwertigeren Fisch zu sich nehmen.

Leider fällt oft der Fettkonsum des Sportlers zu gering aus, da der Einfluss der Medien sehr stark auf den Eiweißkonsum drückt. Wir können euch empfehlen, auf eure Fettzufuhr zu achten. Auch in der Diät sind gesunde Fette (ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren) sehr wichtig für deinen Körper und deine Hormonbildung sowie sämtliche Abläufe und Prozesse und begünstigen sogar den Abbau von Körperfett. Wie bei allem, sollte man es jedoch auch bei Omega-3-Fettsäuren nicht übertreiben, denn bei einer starken Überdosierung kann es ebenfalls zu negativen Auswirkungen kommen, welche zu gesundheitlichen Schäden führen können. Neben schlechten Blutwerten, kann es dann auch zu Problemen im Bereich der Arterien kommen, was das Herz-Kreislaufsystem eher negativ beeinflusst.

Fazit

Du solltest unbedingt Omega-3-Fettsäuren konsumieren und dabei auch auf die Aufnahme von EPA und DHA achten. Vor allem Fische können dir bei der Aufnahme dieser Fettsäuren behilflich sein. Wer ein gesundes Herzkreislaufsystem haben möchte und in seiner Diät, aber auch dem Muskelaufbau erfolgreich sein möchte, kommt um eine adäquate Zufuhr an Fettsäuren nicht herum. Wir empfehlen dir mindestens einmal pro Woche Fisch zu konsumieren und gute Öle, wie Leinsamenöle, Wallnussöle usw. zu verwenden, auch Nüsse können deinen Fettbedarf teilweise decken.

Wie bei allem, macht die Dosis auch hier das Gift, weshalb wir dir eine starke Überdosierung nicht empfehlen.

FitnessFreaks Tanks