Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 Dinge die du über Sex und Sport wissen solltest

Für die einen ist es eine Art Sport, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Wir alle brauchen Sex und haben ihn auch mehr oder weniger regelmäßig. Grund genug für echte FitnessFreaks einmal grundlegende Zusammenhänge zwischen Sport und Sex aufzuklären. Drei wichtige Fragen hierzu klärt der heutige Artikel.

1. Beeinflusst Sex in der Vornacht die Leistungsfähigkeit?

Dieser Frage sind Forscher des Department of Physiology an der McGill University nachgegangen, kamen jedoch zu keinem eindeutigen Ergebnis. Es scheint als Gäbe es eine starke Individualität und (ähnlich wie wir es von der Einnahme von Creatin kennen) sog. Responder und Non-Responder, also Personen deren Leistungsfähigkeit von Sex in der Vornacht beeinflusst wird und eben welche bei denen keinerlei Auswirkungen diesbezüglich auftreten. Fazit Die Frage ob Sex in der Vornacht Euch schwächer macht, müsst ihr Euch bis dato selbst via „Try and Error“ beantworten. Die Wissenschaft geht von einer starken Individualität aus

2. Was verbrennt mehr Kalorien – Sex oder Sport?

An der Universität of Quebec im kanadischen Montreal wurde der Beweis zu dieser Fragestellung erbracht. Als Probanden stellten sich  21 heterosexuelle Paare im Alter von 18-35 Jahren zur Verfügung. Sie mussten entweder unter Aufsicht in gemäßigtem Tempo laufen oder hatten für dieselbe Zeit unbeaufsichtigt Sex. Eine Ermittlung der jeweils aufgewendeten Energie ergab für die Laufeinheit einen durchschnittlichen Verbrauch von 9,2 Kalorien pro Minute bei Männern (was einer durchschnittlichen Kalorienmenge von 276 entspricht) und durchschnittlich 213 Kalorien bei den Frauen. 25-minütiger Sex verbrauchte bei Männern im Durchschnitt nur 4,2 Kalorien pro Minute bei einer Gesamtkalorienzahl von 101. Die getesteten Frauen setzen gerade mal 69 Kalorien während 25 Minuten sexueller Aktivität um. Fazit Sex ist in Sachen Kalorienumsatz leider kein aquädater Ersatz für eine schweißtreibende Cardioeinheit

3. Macht Sport mehr Lust auf Sex?

Glaubt man den bisher durchgeführten Studien zu diesem Thema … JA! Bereits im Jahre  2000 konnte an der Harvard University ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Sport und einem befriedigenden Sexleben an aktiven Schwimmern festgestellt werden und auch die University of Arkansas bescheinigt in einer Studie aus 2004 an 400 Studentinnen eindeutige Vorteile für das Sexleben mit bis zu 4-5 Trainingseinheiten pro Woche. Von den befragten Probandinnen gaben diejenigen die sich in Hinblick auf sportliche Aktivität als „überdurchschnittlich“ bewerteten eine ebenso überdurchschnittliche Bewertung ihres Sexlebens an. Die Forscher sind sich darin einig, dass aktivere Menschen mit sich selbst zufriedener sind und dies auch auf positive Art und Weise mit in deren Sexleben hinein nehmen. Sich in seinem Körper wohl zu fühlen stellt eine wichtige Komponente für guten unbeschwerten Sex dar und natürlich ist es auch nicht von Nachteil, genug Puste für ausgiebige sexuelle Aktivitäten mit zu bringen. Fazit Sport verbessert das Aussehen und das Wohlbefinden und sorgt für mehr Selbstbewusstsein. All diese Komponenten tragen unterm Strich dazu bei, dass sich nicht nur der sexuelle Akt an sich verbessert, sondern auch die Lust auf Sex öfter aufkommt

Resümee

Auch wenn man mit Sex keine Trainingseinheiten ersetzen kann, stehen beide „Hobbies“ dennoch in unmittelbarem Zusammenhang und beeinflussen sich gegenseitig!

Quellen

http://journals.lww.com/cjsportsmed/fulltext/2000/10000/does_sex_the_night_before_competition_decrease.1.aspx http://www.ejhs.org/volume7/fitness.html Krieger L. Scoring before a big event. Winning 1997; 1:88–89. Bloom M. The sex factor. Runner's World 1994; 11:71–74. Johnson W. Muscular performance following coitus. J Sex Res 1968; 4:247–248. Thornton J. Sexual activity and athletic performance: is there a relationship? Phys Sport Med 1990; 18:148–153. Boone T, Gilmore S. Effects of sexual intercourse on maximal aerobic power, oxygen pulse, and double product in male sedentary subjects. J Sports Med Phys Fitness 1995; 35:214–217. Mirkin G. Sex before competition. Report #6750. Mar. 10, 1996. http://drmirkin.com/archive/6750.html Anshel M. Effects of sexual activity on athletic performance. Phys Sports Med 1981; 9:65–68
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!