Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 Dinge um gesund durch den Herbst zu kommen!

Es ist wieder einmal soweit. Jahr für Jahr immer dasselbe Spiel. Der Herbst kommt, draußen wird es kalt und nass und man sieht es irgendwie trotzdem nicht ein, sich schon im Oktober die dicke Winterjacke überzustreifen. Alle um einen herum sind sowieso schon krank. Und dann ist es natürlich auch nicht erstaunlich, dass man früher oder später selbst „dran glauben muss“ und morgens mit einer laufenden Nase und einem kratzenden Hals aufwacht. Oder können wir das einfach auch vermeiden? Hier die wichtigsten Strategien!

Tipp 1: Hygiene steht an erster Stelle!

Wer sich nicht anstecken möchte, sollte unbedingt auf Hygiene achten! Soll heißen, wir müssen uns regelmäßig die Hände waschen. Aber nicht nur so, dass wir ein wenig Wasser über die Hände laufen lassen, sondern wir reden hier von richtigem und gründlichem Händewaschen. Mit Seife, zwischen den Fingern, bis hoch zum Handgelenk. Und das mehrmals täglich! Und wer sich nicht gerade zu Hause die Hände wäscht sollte nun noch darauf achten, dass maßgeblich Einweghandtücher zur Verfügung stehen und genutzt werden! Dadurch können wir den Bakterienherd Nummer 1 schon einmal beseitigen.

Tipp 2: Die Zeit nach dem Training ernst nehmen!

Ebenfalls sehr wichtig! Denn ein Training - vor allem wenn es derart intensiv ist, wie für FitnessFreaks typisch - bedeutet Stress für den Körper. Das Immunsystem arbeitet nun auf Hochtouren und ist gefordert. Vielleicht sogar teilweise etwas überfordert. Direkt nach einem solchen intensiven Training sind wir also besonders anfällig. Hier sollten wir nun darauf achten, Bakterienschleudern aus dem Weg zu gehen und Punkt 1 sorgfältig zu befolgen! Denn speziell nach dem Training, wenn man an Maschinen und Hanteln trainiert hat, die auch andere Personen nutzen, ist die Gefahr hoch, dass man überdurchschnittliche viele Bakterien an den Fingern ansammelt. Zudem sollte eine rasche Nährstoffzufuhr erfolgen. Im Idealfall eine Mischung aus unterschiedlichen dem Immunsystem zuträglichen Nährstoffen wie schnellverdauliches Protein, Kohlenhydrate, Glutamin und Vitamin C und Zink. Das hilft, das Immunsystem schnell wieder auf Vordermann zu bekommen.

Tipp 3: Bunt essen!

Je mehr Farbe die Nahrung hat, desto besser. Kindern wird oftmals geraten einen „Regenbogen“ zu essen! Und für FitnessFreaks ist dies nicht verkehrt. Viel buntes Obst und Gemüse und ausreichend Energie und Proteine helfen dabei, das Immunsystem optimal zu stabilisieren.

Und wenn es dich doch einmal erwischt…

Dann ist das kein Weltuntergang und kein Grund zur Panik. Wichtig ist nur, dass du bei einer Erkältung - und sei es nur ein unangenehmer Schnupfen - mit und nicht gegen deinen Körper arbeitest. Soll bedeuten, das Gym ist tabu für dich. Und zwar solange, bis du wirklich wieder gesund bist und dich zu 100% fit fühlst. Denn andernfalls kann das schlimme gesundheitliche Folgen mit sich ziehen, wie ein stark erhöhtes Risiko, an einer Herzmuskelentzündung zu erkranken. Und das ist es definitiv nicht wert. Außerdem wirst du in krankem Zustand sowieso nicht die volle Leistung bringen können. Das bedeutet also, dein Training ist weniger effektiv und gleichzeitig steigt das Risiko schlimmer zu erkranken signifikant an. Das muss man nicht haben! Zumal ein paar Tage ohne Training auch nicht dramatisch sind. Du wirst weder Muskeln noch Leistungsfähigkeit einbüßen, wenn du gelegentlich eine Woche krankheitsbedingten Urlaub nimmst. Wenn du dir die Regenerationszeit jedoch nimmst, verhinderst du möglicherweise das Ausbrechen der Erkältung und bist unterm Strich schneller wieder fit. Sei also vernünftig und smart, versuche alles dir Mögliche um nicht krank zu werden, sollte es jedoch so kommen, akzeptiere die Tatsache und gönne deinem Körper die entsprechende Ruhe!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!