Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 effektive Maßnahmen um deinen Sixpack über Weihnachten zu retten

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Für viele eine Zeit in der die Versuchung nach Plätzchen, Keksen oder Schokolade sehr groß ist. Viele Sportler gönnen sich sogar eine Auszeit von allem und genießen die besinnlichen Wochen des Jahres im Kreise der Familie statt im Fitness-Club. Für FitnessFreaks besteht das größte Problem der Weihnachtszeit darin, sich einerseits etwas gönnen zu wollen, andererseits aber partout nicht auf seinen Sixpack verzichten zu können. Der heutige Artikel liefert Dir drei Maßnahmen und die dazugehörigen Helfer die dies ermöglichen.

Maßnahme 1 - Die Aufnahme von Kohlenhydraten hemmen

Plätzchen, Stollen oder Klöße zählen zu den Kohlenhydratsünden der Weihnachtszeit. Sündig aber auch herrlich wohlschmeckend, aus diesem Grund müsste es einen Weg geben, zumindest kleine Ausreißer machen zu können ohne dass diese auf den Hüften landen. Die Welt der Nahrungsergänzungen hält hierfür sog. Carb-Blocker bereit. In vielen Fällen handelt es sich dabei um Ergänzungen mit einem hohen Anteil an Kidneybohnen-Extrakt und Chrom. Kidneybohnen-Extrakt enthält Phaseolin, welches dafür bekannt ist, die Aktivität des kohlenhydratstpaltenden Enzyms Alpha-Amylase zu reduzieren. Es spaltet komplexe Kohlenhydrate wie die aus Stärke und macht sie so erst für die Verdauung bzw. Resorption tauglich. Ohne die Aktivität von Alpha-Amylase können Vielfachzucker nicht ins Blut gelangen, da die Spaltung von Polysacchariden zu Oligosacchariden nicht stattfindet. Sie wandern ungespalten in den Darm und werden über Gärungsvorgänge abgebaut, ohne energetisch umgesetzt zu werden. Wichtig zu wissen ist, dass für die Spaltung von Oligosaccharide zu Monosacchariden ein andres Enzym zuständig ist, welches von den Inhaltstoffen des Carb-Blockers nicht beeinflusst wird. Im Klartext bedeutet dies, dass ihr mit Carb-Blockern lediglich die Aufnahme von Vielfachzuckern (Stärkeverbindungen), nicht aber von Ein- oder Zweifachzuckern unterdrücken könnt. Mehrere Studien belegen die Minderung der Alpha-Amylase Aktivität nach Einnahme von Kidneybohen-Extrakt. Es zeigen sich auch positive Effekte auf die Körperzusammensetzung und sogar auf Triglyceridwerte. Seid mit einer zu häufigen und regelmäßigen Aufnahme dennoch vorsichtig, da es durchaus zu Völlegefühl oder auch Blähungen mit der Anwendung kommen kann. Fazit Besonders für stärkehaltige Schummelmahlzeiten zur Weihnachtszeit eignet sich der Einsatz von Carb-Blockern

Maßnahme 2 – Die Aufnahme von Fett hemmen

Während das Gramm Kohlenhydrate nur mit 4,1kcal zu Buche schlägt, gehen bei Fettsäuren 9,3kacl pro Gramm in die Energiebilanz ein. Es ist also nur logisch anzunehmen, dass man es mit fetthaltigen Lebensmitteln viel schneller schaffen wird, eine positive Kalorienbilanz herzustellen. Handelt es sich dann auch noch um typische Lebensmittel aus der Weihachtszeit wie Gans, Nußplätzchen oder Mandelstollen kann es sehr schnell vorbei sein mit dem Sixpack. Auch hierfür hält die Supplement-Branche ganz besondere Helfer parat die dieses mal die Aufnahme von Fettsäuren verhindern sollen. Ergänzung Nummer 1 kennt man unter dem namen Chitosan. Es handelt sich dabei um ein natürlich vorkommendes Polyaminosaccharid aus dem Chitinpanzer von Schalentieren oder aber aus Pilzen dem man eine starke Fettbindungseigenschaft unterstellt. Es soll in der Nahrung enthaltenen Fette binden diese in eine Art Gel einschließen und dann unverdaut über den Stuhl ausscheiden. Studien wie von Pittler, M.H. et al. und Mhurchu, C.N. et al.  berichten in Verbindung mit dem Einsatz von Chitosan leider nicht von positiven Eigenschaften auf die Körperzusammensetzung, weshalb ihr Euch das Geld hierfür sparen solltet. Glücklicherweise steht uns hierzu mit Orlisat noch ein weiteres Supplement zur Verfügung, welches aus der Adipositas-Therapie stammt und in etlichen mehrjährigen Untersuchungen einen deutlichen Effekt auf die Körperzusammensetzung gezeigt hat. Wer das Ganze testen möchte, kann Orlisat apothekenpflichtig aber rezeptfrei in jeder Apotheke in der 60mg-Variante bestellen. Ab 120mg ist dann rezeptpflichtig. Anwenden solltet ihr Orlisat nicht dauerhaft sondern in der Tat lediglich für einige wenige Schummelmahlzeiten, da bei zu häufiger Anwendung durchaus mit Verdauungsstörungen zu rechnen ist. Fazit Die Auswirkungen weihnachtlicher Schummelmahlzeiten mit hohem Fettgehalt können mit einem rezeptfreien Helfer eingedämmt werden

Maßnahme 3 - Sättigung verstärken

Wenn man einmal angefangen hat, ist es nur sehr schwierig wieder aufzuhören. Unsere dritte Maßnahme setz genau hier an, indem sie dabei hilft Sättigung früher zu vermitteln. Glucomannan, zum Teil auch bekannt unter den Namen Konjacmehl, ist eine Art Ballaststoff. Er bindet hohe Mengen an Wasser und sorgt über das entstehende Volumen im Magen-Darm-Trakt für stark mechanische Sättigung. Über den sättigenden Effekt werden insgesamt weniger Kalorien aufgenommen, dass belegen mitunter Studien die sich mit den Effekten von Glucomannan auf das Gewichtsmanagement befasst haben. Neben dieser Wirkung kann es zudem gegen Verstopfungen helfen sowie Cholesterin – als auch Triglyceridwerte verbessern. Idealer Weise nimmt man  Glucomannan eine halbe Stunde vor einer Hauptmahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit ein. Fazit Schneller satt zu sein bedeutet weniger zu naschen. Genau hierfür stellt Glucomannan einen wirksamen Helfer dar

Quellen:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14871659 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3071778/ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9683204 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10971792 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12296610 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10369493 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15311218 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18842808
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!