Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 entscheidende Tipps zur Bestimmung des Körperfettanteils

In der Fitness-Szene stellt der Körperfettgehalt ein entscheidendes Kriterium dar, nach dem man sich als FitnessFreak auch immer öfter bemessen lassen muss. Er entscheidet über eine definierte Optik und einen sichtbaren Six-Pack. Von zu viel Körperfett ist bekannt, dass es die Bemühungen Muskeln aufzubauen teilweise zunichte macht, da unsere Fettzellen als eigenständiges, endokrines Organ bestimmte Botenstoffe und Entzündungsförderer aussenden die alle samt in den Hormonhaushalt eingreifen und auch eine Insulinresistenz heraufbeschwören. Was in die Richtung eines „zu viel“ sicher nicht nur optisch daneben sondern auch ungesund ist, kann auch in die andere Richtung als negativ bewertet werden, da wir alle ein bestimmtes Maß an Körperfett benötigen damit alles sprichwörtlich „wie geschmiert“ läuft. Der heutige Artikel befasst sich mit einigen wichtigen Dingen die ihr in Zusammenhang mit der Bestimmung Eures Körperfettanteils beachten solltet.

Tipp 1 – Vorsicht mit Körperfettmessungen in Eurem Fitness-Club

Einige Fitness-Clubs bieten Euch bereits regelmäßige Messungen Eures Körperfettgehalts, der Muskelmasse und Co. im Rahmen Eures Vertrages oder als Zusatzleistung an. Wir sagen VORSICHT mit derartigen Auswertungen! Neben der Fragwürdigkeit hinsichtlich der Messmethodik einiger Geräte, muss  man eine solche Auswertung zudem lesen und bewerten können, um Ergebnisse überhaupt richtig zu interpretieren. Noch schwerer wird es dann in Sachen Vergleichbarkeit zwischen zwei Messungen. Viele Verfahren beruhen auf einer Bestimmung von Widerständen. Sie lassen Rückschlüsse auf die Hydrierung Eures gesamten Körpers (oder eben nur bestimmter Körperteile bei schlechten Messverfahren) zu. In einem weiteren Schritt werden dann anhand dieser Daten Massewerte ERRECHNET! Liegt die Hydrierung (also der Gehalt an Körperwasser) außerhalb der Referenzwerte könnt ihr davon ausgehen, dass auch die Ergebnisse in Sachen Massewerte und in diesem Zusammenhang des Körperfettanteils falsch angezeigt werden! Fazit Körperfettmessungen im Fitness-Club sind sehr heimtückisch und mit Vorsicht zu genießen. Wenn ihr diese trotzdem nutzen wollt, sucht Euch unbedingt eine kompetente Person die in der Lage ist, Ergebnisse richtig zu interpretieren

Tipp 2 – Daumen hoch für die Calipermessung

Nach wie vor gut und günstig erweist sich die Körperfettmessung via Caliper. Die kleine Zange ist inzwischen manuell mit Daumenschieber oder elektronisch erhältlich. Je nachdem mit welchem Aufwand ihr an die Sache herangeht, könnt ihr auf eine Vielzahl an Messverfahren mit unterschiedlich angelegten Messpunkten zurückgreifen. Wichtig ist zu wissen, dass für Frauen aufgrund der unterschiedlichen Körperfettverteilung der Geschlechter andere Messpunkte gelten als für Männer. Damit ihr gute und vor allem auch vergleichbare Ergebnisse erhaltet, sind folgende Regeln unbedingt zu beachten:
  • Messungen immer mit dem selben Gerät vornehmen
  • Messungen immer von der selben Person durchführen lassen
  • Messungen immer zur selben Zeit durchführen
  • Immer das selbe Messverfahren mit den selben Messpunkten verwenden
  • Ergebnisse immer über die selbe Tabelle oder die selbe Software ermitteln
Fazit Ebenso einfach wie günstig und dazu noch genau erweist sich eine richtig ausgeführte Calipermessung als hervorragende Möglichkeit, den Körperfettgehalt zu bestimmen, vorausgesetzt man schafft die richtigen Voraussetzungen

Tipp 3 – Was Euch der Körperfettgehalt sagen sollte

Letztlich ist es wichtig zu wissen, wie ihr mit den Ergebnissen Eurer Körperfettmessung umzugehen habt. Man sollte sich nicht an bestimmten Werten aufhängen und deren 100%-ige Genauigkeit auf die Goldwaage legen. Wenn ihr ein gutes Messverfahren habt und dieses immer gleich ausführt ist es die Tendenz die für Euch entscheidend sein sollte und nicht das Endergebnis. Auf gut Deutsch spielt es keine Rolle ob es nun 7,5% oder 8% sind, solange sich der Körperfettgehalt in der Tendenz in die Richtung verändert in die es gehen soll! Fazit Der absolute Wert einer Körperfettmessung ist zweitrangig – Entscheidend für Euren Erfolg ist die Tendenz
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!