Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 Gründe warum du von Frühstücks-Cerealien die Finger lassen solltest

Was ist das eigentlich für ein Wort? Gibt man „Cerealien“ in die Google-Suche ein, erscheint ein direkter Zusammenhang mit Getreide, verarbeitet zu Frühstücksflocken. Die große Marketingmaschine rund um das Thema Frühstück verkauft uns Cerealien als das einzig wahre und richtige das man, egal ob jung oder alt, morgens täglich verzehren sollte weil es einerseits gesund ist und andererseits auch noch köstlich schmeckt. Mit dem heutigen Artikel möchte ich Euch Cerealien nicht madig machen, ihr sollt aber trotzdem wissen, was sich in vielen Fällen dahinter versteckt.

Grund 1 – Cerealien sind hochkalorisch

Alleine dieser Grund würde eigentlich schon ausreichen, um figurbewusste FitnessFreaks davon zu überzeugen künftig die Finger von Frühstücks-Cerealien zu lassen. Cerealien- bestehen allesamt aus einer Variante getrockneter Frühstücksflocken. Trocknung bedeutet, dass dem Ursprungslebensmittel Wasser entzogen wurde, was wiederum gleichbedeutend dafür steht, dass der Kaloriengehalt pro 100g enorm hoch ausfällt. Meist verzehrt man sie dann noch mit fetthaltiger Milch oder fetthaltigem Joghurt (es muss ja schmecken), mit einer Tasse Kaffee (plus Milch plus Zucker) und wer es ganz gesund haben möchte wirft noch eine Portion Nüsse in seine Frühstücksschale. Ohne sich zu versehen oder größere Sättigung zu verspüren nimmt man so gut und gerne mal mehrere hunderte Kalorien auf um dann 2 Stunden später schon wieder von Hunger geplagt zu werden. Fazit Kalorienbewusst und Figurbewusst frühstücken ist mit Cerealien schier unmöglich

Grund 2 - Cerealien sind stark verarbeitet

Kommen wir nun nochmals zum Gesundheitsfaktor und zu Werbeslogans wie „Das Beste aus Getreide“ -- schön wärs! In etlichen Fällen wird das für Cerealien verwendete Getreide als allererstes zu feinem Mehl verarbeitet, dann mit sonstigen Zutaten vermischt und weiter im Rahmen des Verfahrens der Extrusion (meist Warmextrusion mit hohem Druck und hohen Temperaturen) gepresst, bevor es dann wieder getrocknet und in die abschließende Form gebracht wird. Das bei derart vielen Verarbeitungsschritten von den ursprünglich in Getreide enthaltenen Mikronährstoffen aber auch Ballaststoffen nicht mehr viel übrig bleibt ist denke ich jedem klar. Genau diese Gegebenheit ist auch der Grund warum man immer wieder Cerealien findet die damit beworben werden, EXTRA Vitamin x und y zu enthalten die dann natürlich synthetischer Natur sind und in keinerlei Verbund mit anderen Vitaminen oder sekundären Pflanzenstoffen stehen. Fazit Mit „Natur belassenem“ Frühstücken hat ein Cerealien-Frühstück nichts zu tun

Grund 3 – Cerealien sind voller Zucker

Habt ihr schon mal einen Löffel Getreidemehl in den Mund gesteckt und probiert wie es schmeckt? Falls nicht versucht es einmal und erinnert Euch im Gegenzug an den Geschmack Eurer letzten Portion Cerealien. Die Frage ist, wie es sein kann, dass Cerealien so viel besser schmecken – Die Antwort darauf lautet – „Durch jede Menge zugesetzten Zucker“. Mehrere Studien zeigen, dass der normale Durchschnittsbürger eh schon wesentlich mehr Zucker pro Tag zu sich nimmt als eigentlich gut für ihn ist. Er ist mit ein Grund, warum Menschen von Übergewicht, Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen betroffen sind. Zucker sorgt zudem nachweislich dafür, dass (ausgelöst durch den hohen Insulinausstoß) erstens die nächste Mahlzeit nicht lange auf sich warten lässt und es zweitens zu einer dauerhaften Erhöhung der Kalorienaufnahme im hyperkalorischen Bereich kommt. Fazit Viele Cerealien werden mit Unmengen Zucker hergestellt der uns krank macht

Resümee

Natürlich könnte man an dieser Stelle auch generell über die regelmäßige Verwendung von Getreide diskutieren, soweit müssen wir hier und heute aber gar nicht gehen, da die Nachteile von Cerealien weitaus offensichtlicher sind. In der Tat fällt mir keine Situation ein in der ich Frühstücks-Cerealien uneingeschränkt als erste Mahlzeit des Tages empfehlen könnte. Nicht einmal Pre-Workout bei morgendlichem Training stellen sie eine Alternative dar, darum mein Appell für heute – lasst Euch vom Marketing in Bezug auf Frühstücks-Cerealien nicht täuschen und geht äußerst kritisch mit den Angeboten im Frühstücksregal um.

Quellen

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15723702 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23321486 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19704096 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24555673 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23594708 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6645999 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10885323
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!