Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 Gründe warum es sich lohnt ein FitnessFreak zu sein!

Hast du dir schon einmal überlegt, warum du dir das alles antust? Ein FitnessFreak Dasein ist nicht immer ganz ohne. Man muss hart trainieren und das auch noch in der Regel recht häufig. Unter drei Trainingseinheiten pro Woche ist praktisch nichts drin. Tendenz zu 4 oder mehr wöchentlichen Einheiten. Teilweise entweder sehr lange oder zweimal täglich, wenn beispielsweise Cardiotraining noch hinzu kommen soll. Und dann ist ja noch lange nicht Schluss. Denn dann geht es an die Ernährung, die Regeneration, den Schlaf…kurzum, um einen gesamten Lifestyle. Für viele und auf den ersten Blick mag das anstrengend sein und vielleicht der ganzen Sache nicht wert. Denn schließlich ist es Freizeit. Hobby. Spaß an der Sache. Kein Beruf, keine finanziell nennenswerte Einnahmequelle. Eher ein Sport bei dem man finanziell permanent drauflegt. Studio Mitgliedschaft, vielleicht ein Personal Trainer, Equipment und hochwertige Nahrung. Ist es das alles wirklich wert? Ja! Absolut! Denn vom FitnessFreak Dasein profitiert man gleich in mehrerer Hinsicht!

Punkt 1: Ein besseres Auftreten

Sind wir ehrlich, ein gut durchtrainierter fit aussehender Mann oder eine ebenso fit aussehende und durchtrainierte dynamische Frau sieht nun einmal viel ansprechender aus, als eine übergewichtige unmotivierte und unfitte Person. Zumindest in einem Großteil der Fälle. Das macht sich demnach auch im Alltag und in der beruflichen Karriere bemerkbar. Denn jeder Arbeitgeber wird zustimmen, dass ihm fitte und leistungsfähige Mitarbeiter lieber sind als träge und müde Mitarbeiter mit schlechter körperlicher Fitness. Denn Körper und Geist bilden nun einmal eine Einheit. Und nur wenn beide Teile fit sind, kann man auch wirklich von guter Fitness und Leistungsfähigkeit reden!

Punkt 2: Der erste Eindruck

Der erste Eindruck gehört eigentlich bereits zu Punkt 1. Der erste Eindruck ist jedoch so wichtig, dass er in einem separaten Punkt noch einmal angesprochen werden soll. Denn es gibt keine zweite Chance für einen guten ersten Eindruck. Und der erste Eindruck ist nun einmal absolut wichtig. Dieser sollte also passen. Und dieser ist nur dann gut, wenn man fit ist und gut aussieht. Er ist eine Sache des Lifestyles. Es geht also nicht um große Muskeln in einem Muskel-Shirt und Jogginghosen. Es geht um einen guten gepflegten ersten Eindruck mit entsprechendem Auftreten. Siehe also dazu Punkt 1.

Punkt 3: Bessere Gesundheit

Viel Bewegung hält gesund. Denn der menschliche Körper ist für Bewegung gemacht. Nicht um auf Bürostühlen zu vergammeln. Muskeln die entsprechend gut durchtrainiert sind helfen uns zudem gesund zu bleiben. Sie sind ein Puffer fürs Alter und ein wahnsinnig stoffwechselaktives Gewebe. Eine natürliche Prävention gegenüber Stoffwechselerkrankungen also. Wer sich dann auch noch gesund ernährt, was für einen FitnessFreak eigentlich keine Frage sein sollte, der hat natürlich einen zusätzlichen Vorteil. Denn eine gesunde Ernährung ist die Basis einer guten Gesundheit. Beides zusammen resultiert in aller Regel auch in einem geringen Körperfettanteil. Und das wiederum korreliert mit jeder Menge unterschiedlicher Erkrankungen des Stoffwechsel und des Herz-Kreislaufsystem - in negativer Korrelation. Je höher der Körperfettanteil desto höher die Gefahr, an einer solchen Krankheit zu leiden. Vor allem dann, wenn der Anteil des viszeralen Körperfetts dramatisch ansteigt.

Fazit

Es bringt nur Vorteile mit sich, ein wahrer FitnessFreak zu sein. Natürlich, man muss auch etwas für die Vorteile tun. Der FitnessFreak Lifestyle ist kein Selbstläufer. Hat man sich aber erst einmal für diesen Weg entschieden und sich voll und ganz darauf eingelassen, bereut man es in aller Regel nie wieder!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!