Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 verborgene Fakten die jeder FitnessFreak über sich wissen sollte

Oftmals sind es nicht die offensichtlichen Dinge die interessant sind. Wir machen uns von Grund auf viel zu viele Gedanken darüber wie wir aussehen, wie wir den Bizeps zum wachsen bekommen oder wie es möglich ist ganzjährig einen Sixpack zu behalten. Wirklich interessant sind jedoch auch Dinge die man nicht auf den ersten Blick erkennen kann, die sich im Verborgenen abspielen, oftmals sogar völlig ohne unser zutun und unwillentlich. Der heutige Artikel liefert drei teilweise witzige, teilweise sicher aber auch interessante Fakten über Euch die ihr so sicher nicht nirgends gelesen habt und über die ihr Euch aller Wahrscheinlichkeit nach auch noch nie selbst Gedanken gemacht habt.

Fakt 1 – Frauen stehen auf Knoblauchgeruch bei Männern

Los geht es gleich mit einem Kracher. Ihr denkt Euch sicher der Autor hat einen an der Waffel, in diesem Falle zitiere ich aber nur das Ergebnis einer neuen Studie von Fialova und Kollegen. Lasst mich erklären: Knoblauch ist uns allen bekannt für seinen Geruch, wir alle kennen ihn aber auch als Lebensmittel mit einer immensen Anzahl an nachgesagten gesundheitlichen Vorzügen. Nachgewiesen sind mitunter ein positiver Einfluss bei Erkältungen, bei der Entstehung von Paradontose, in Hinblick auf Blutfette und damit die Herzgesundheit. Damit Knoblauch seine Wirkung entfalten kann reicht es jedoch nicht, täglich nur eine Messerspitze davon über den Salat zu streuen, es muss schon etwas mehr her, wahrscheinlich so viel, dass unser Gegenüber dies via Geruchsnerven wahrnimmt und jetzt sind wir beim Thema. Besagte Forschergruppe verabreichte nun männlichen Probanden eine Woche lang entweder Knoblauch über rohe Zähen und Kapseln oder keinen Knoblauch. Nach einer Woche wurden die Gerüche via Achselpolster aufgenommen und dann Frauen zur Beurteilung des Geruchs vorgelegt. Das Ergebnis war überraschend. Der Achselgeruch beider Knoblauch-Gruppen wurde im Vergleich zum „Nicht-Knoblauch-Achselschweiß“ als deutlich angenehmer, attraktiv und anziehend angesehen. Fazit Nach Knoblauch zu riechen vermittelt unterbewusst Gesundheit. Da wir instinktiv nach gesunden Partnern Ausschau halten um uns fort zu pflanzen, hat Mutter Natur diesen kleinen Trick in unsere Geruchswahrnehmung eingebaut von dem nur die Wenigsten wissen. Was ihr nun aus diesem Fakt macht ist Eure Sache – Aber ihr solltet es wissen

Fakt 2 - Vorlieben beim Geschmack sagen etwas über die Persönlichkeit aus

Auch diese Aussage klingt etwas abstrakt aber auch für sie gibt es eine fundierte Grundlage, nämlich die Studie von Sagioglou und Greitemeyer aus 2015. Die Forschergruppe befragte 953 Menschen aus US–amerikanischen Gemeinschaften. Alle Probanden und Probandinnen bearbeiteten einen Persönlichkeitsfragebogen mit dem Rückschlüsse auf Persönlichkeitsmerkmale wie Aggression, Psychopathie oder alltäglicher Sadismus gezogen werden konnten. Das Ergebnis: Wie sich heraus stellte, zeigten die Probanden mit einer bitteren Geschmackspräferenz die ausgeprägteste Neigung zu alltäglichem Sadismus und weiteren negativen Persönlichkeitsmerkmalen Fazit Eine Frage die ihr bei Eurem ersten Daten oder bei einem neuen Geschäftstermin unbedingt stellen solltet ist, ob Euer gegenüber es gerne bitter/herb oder süß/fruchtig mag

Fakt 3 – Portionsgrößen sind in der Lage uns zu manipulieren

Könnt ihr Euch vorstellen, dass die größe der Portion in der Lage ist zu beeinflussen wie viel ihr essst? Wäre dem so, könnten visuelle Reize die Steruerung von Hunger und Sättigung manipulieren. JA es geht – sagt zumindest eine aktuelle Studie von Robinson et al.. Die Forscher konfrontierten deren Probanden zunächst entweder mit groß-portionierten Mahlzeiten oder mit klein-portionierten Mahlzeiten (vorerst nur zeigen). Als es dann darum ging, eine “normale” Portionsgröße zu bestimmen, wählten die Probanden in der Gruppe der groß-portionierten Vorstellung durchweg auch die für sie als “normal” präferierte Portionsgröße viel zu groß, bzw. größer als dies bei Gruppe der klein-portionierten Vorstellung der Fall war. Fazit “All U Can Eat”, oder Restaurants mit XXL-Burger, XXL-Fritten und XXL-Schnitzel sind in der Lage uns zu manipulieren ohne das wir es bemerken. Ein Trick den sich jeder zunutzen machen kann, je nachdem welches Ziel er gerade verfolgt

Quellen

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26551789 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26431683 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26702602
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!