Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

4 Möglichkeiten im Studio Zeit zu vergeuden

Was wollen wir im Studio erreichen? Im Idealfall wollen wir produktiv trainieren um neue Muskelmasse aufzubauen, richtig? Richtig! Dazu bedarf es intensives Training. Das dürfte wohl auch den meisten bekannt sein. Und um wirklich intensiv trainieren zu können, sollten wir wiederum konzentriert sein. Und das erreichen wir nur dann, wenn wir uns auch wirklich auf unser Training fokussieren. Das ist alles vollkommen klar und logisch. Aber leider ist es nicht die Regel. Es kommt sehr häufig vor, dass sich Sportler selbst sabotieren in ihrem Tun. Wichtig wäre nun einfach nur, festzustellen, ob du entsprechend zu der Gruppierung gehörst, die viel Potential auf der Strecke lässt!?

Zeitverschwendung 1: Dein Smart Phone

Kurz gesagt, lass dein verdammtes Smart Phone zu Hause oder stell es zumindest während dem Training in den Flugmodus. Natürlich, wenn du dein Smart Phone benutzt um Musik zu hören oder wenn du dein Training damit protokollierst, dann ist natürlich alles gut und das ist vollkommen legitim. Was aber überhaupt nicht geht ist das permanente Schreiben und Texten mit Freunden, das Checken des Facebook Status oder das Spielen diverser Games. Das führt nicht nur zum Verlust des Fokus, sondern auch zur Verminderung der Konzentration auf das Wesentliche und lange Pausen lassen dich auch nur wieder unnötig abkühlen. Wer Muskeln aufbauen will, muss auch einfach einmal in der Lage dazu sein, sich dieser Zielsetzung voll und ganz und mit vollem Einsatz und voller Leidenschaft hinzugeben.

Zeitverschwendung 2: Ohne Plan ins Studio zu gehen

Ein großer Fehler ist es, planlos und ziellos ins Studio zu gehen. Einfach nur im Hinterkopf, was für eine Muskelgruppe man trainieren möchte. Das führt nicht selten zur Situation, dass man anschließend im Gym herumirrt und nicht genau weiß, was man den eigentlich wirklich machen möchte. Daher wäre es weitaus sinnvoller, sich seine Ziele im Kopf schon einmal durchzuplanen. Das muss nicht im Detail stattfinden, aber es wäre dennoch sinnvoll, wenn man in etwa weiß, wie man sein Training gestalten möchte und dieses dann entsprechend auch sinnvoll strukturieren kann.

Zeitverschwendung 3: Das Gym wie eine Bar behandeln

Auch wenn du das jetzt nicht gerne hören wirst, aber du bist nicht zum Vergnügen oder zum Zeitvertreib im Gym. Und wenn doch, dann musst du zumindest auch mit entsprechenden Erfolgseinbußen rechnen. Das ist vollkommen in Ordnung. Aber sich nur im Gym zu amüsieren, ein wenig abzuhängen und mit Freunden ein wenig zu relaxen, das ist nicht Sinn und Zweck des Trainings. SO macht man keine Fortschritte und so verschwendet man einfach nur seine Zeit im Studio.

Zeitverschwendung 4: Der Kaffeeklatsch

Erneut, sehe dein Gym und dein Workout nicht als Zeit an, um sich die Probleme von der Seele zu reden oder um sich über den Tag auszulassen. Schalte ab im Gym. Vergiss die Arbeit, vergiss die privaten Probleme. Denn du kannst sie jetzt im Moment sowieso weder bearbeiten noch lösen. Und sie werden auch nicht besser, indem du ständig daran denkst oder indem du dich permanent über Dinge aufregst. Das Einzige was sich verändert ist die Qualität deiner Workouts. Und das nicht zum Positiven hin. Damit wären wir wieder bei dem Punkt der Ablenkung. Also vergiss das!

Zusammenfassung:

Wenn du wirkliche Fortschritte erzielen möchtest, dann musst du dich in den entscheidenden Momenten auch wirklich darauf konzentrieren können. Alles Weitere macht schlichtweg keinen Sinn. Das ist reine Zeitverschwendung. Und diese Zeit kannst du dann tatsächlich anderweitig effektiver gestalten!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!