Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Dinge die Athleten mit mentaler Stärke nicht tun!

Erfolgreich zu sein bedeutet im Sport nicht nur regelmäßig zu trainieren und seine Ernährung im Griff zu haben, sondern auch mental stark zu sein. Motiviert zu sein, Disziplin und Selbstvertrauen zu entwickeln. Das Endergebnis ist meist deutlich mehr von mentaler Stärke und der richtigen Einstellung geprägt, als man vielleicht oftmals denken mag. Doch was macht mental starke Personen wirklich aus? Wir zeigen dir 5 Dinge, die Sportler mit mentaler Stärke vermeiden!

Im Selbstmitleid versinken

Eine Sache die mental starke Sportler nicht tun ist, sich im Selbstmitleid zu baden und dadurch Zeit zu verschwenden. Sich über vergangene Chancen und Möglichkeiten zu beklagen bringt nichts. Es ist Vergangenheit die man nicht ändern kann. Was man jedoch ändern kann ist die Zukunft! Anstatt also traurig und depressiv zu Hause zu sitzen, sollte man sich vielmehr überlegen, wie man von nun an weitermacht, um für die Zukunft weitere Chancen besser zu nutzen. Samantha Briggs, die „Fittest Woman on Earth 2013“ hat die Qualifikation zu den CrossFit Games, den Weltmeisterschaften im CrossFit 2014 verpasst. Und das obwohl sie drei von sechs Disziplinen der Qualifikation gewonnen hat, einmal Zweite und einmal Vierte wurde und damit mehr vordere Plätze als alle ihre Konkurrentinnen einheimsen konnte. Lediglich eines der sechs Events lief nicht wie gewünscht und sie verpasste damit die Qualifikation um nur einen Platz! Die amtierende Weltmeisterin muss nun also zu Hause bleiben. Und wie sie selbst in einem Interview betonte, hatte sie am Tag danach die Möglichkeit, ihre Enttäuschung durch Selbstmitleid zu ertränken oder aber sie raffe sich auf und mache weiter. Sie wurde an diesem Tag noch im Gym gesehen!

Energieverschwendung

Erfolgreiche Personen und mental starke Sportler verschwenden keine Energie in Dinge die sie nicht verändern können. Es gibt einfach Dinge im Leben, an denen kann man nichts ändern. Man hat sie nicht in der Hand und man hat keine Macht darüber. Es macht nun also auch keinen Sinn, Energie in diese Bereiche zu stecken. Vielmehr geht es nun darum, Alternativen zu finden. Seine Energie dafür zu nutzen, für Dinge die einen selbst weiter nach vorne in Richtung Ziel führen! Das ist der Unterschied, zwischen Produktivität und kontraproduktivem Handeln! Nutze deine Resourcen richtig!

Veränderungen scheuen

Mental starke Personen haben keine Angst vor Veränderungen und versuchen nicht krampfhaft an bisherigen Dingen und Vorgehensweisen festzuhalten. Denn mental starke Menschen glauben an sich selbst und an ihre Fähigkeiten sich auch Änderungen gegenüber anzupassen. Sie sind offen gegenüber Veränderungen und versuchen nicht das Negative darin zu sehen, sondern das Positive herauszufiltern. Denn Veränderungen müssen nicht immer schlecht sein und sie müssen nicht immer eine persönliche Routine zerstören. Sie können vielmehr auch neue Chancen mit sich bringen und neue Möglichkeiten. Selbst Dinge die auf den ersten Blick vielleicht eher negativ wirken, können durchaus positiv enden. Denn wo auch immer sich eine Türe schließt, öffnet sich an anderer Stelle eine andere.

Fehler vermeiden

Jeder Mensch macht Fehler. So ist nun mal das Leben. Selbst die erfolgreichsten Menschen dieser Welt machen Fehler. Es gibt Unternehmer die mehrere ihrer Firmen und Ideen an die Wand gefahren haben, bevor sie ihr Multimillionen-Imperium errichtet haben. Doch was unterscheidet diese Personen von mental schwächeren Personen? Sie lernen aus ihren Fehlern und machen nicht die gleichen Fehler immer und immer wieder. Wenn etwas nicht funktioniert hat oder nicht erfolgreich war, dann sollte man beim zweiten Anlauf nicht wieder den gleichen Weg gehen, sondern neue Wege finden und aus alten Fehlern lernen. Es geht nicht darum, Fehler zu vermeiden. Es geht darum schon einmal begangene Fehler zu vermeiden.

Neid

Mental starke Personen und erfolgsorientierte Personen reagieren nicht mit Neid auf den Erfolg anderer Menschen. Sie gönnen diesen Personen deren Erfolg und versuchen aus deren Erfolg zu lernen. Anstatt sich über erfolgreiche Menschen auszulassen und mit Neid zu reagieren, sollte man sich vielleicht auch einmal mit diesen Personen auseinandersetzen um von Ihnen zu lernen. Vielleicht kann man sich ja selbst dadurch weiterentwickeln!?
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!