Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Dinge, die ein wahrer Fitnessfreak niemals tun würde!

Es gibt einfach Dinge, die ein Fitnessfreak nicht tut. Diese erscheinen für Außenstehende vielleicht nicht immer als logisch oder etwas strange, allerdings interessiert uns das doch meist eher wenig oder etwa nicht?

1. Das Training ausfallen lassen!

Das Training ist der Schlüssel zum Erfolg! Neben der richtigen Zufuhr an Nährstoffen, welche essentiell für den Muskelaufbau sind, wirst du nur mit einem ausreichenden Muskelreiz mehr an Muskelmasse und Leistung generieren. Das Training ausfallen lassen, unmöglich! Außenstehende verstehen oftmals nicht, dass der Lifestyle mehr als ein Hobby ist. Das Training ist eine feste Komponente im Alltag, welche sehr ernst genommen wird. Wir gehen nicht einfach mal ins Training wann wir wollen, um zwischendurch mal Spaß zu haben. Disziplin ist angesagt!

2. Seine eigenen Muskeln zu extrem finden

Ich hab langsam echt zu dicke Arme und werde immer breiter, bevor ich nicht mehr durch die Tür passe, sollte ich lieber etwas weniger trainieren. Habt ihr sowas schon mal gehört? Nein? Komisch… Natürlich habt ihr das noch nicht gehört, denn mit dem Wachstum der Muskulatur, wächst auch der eigene Anspruch an sich selbst. Ein Fitnessfreak wächst mit seinen Aufgaben und meist verändern sich auch die Schönheitsideale sehr schnell, sodass sich ein Fitnessfreak  selbst eigentlich dauerhaft zu dünn findet. Der Außenstehende kann das Ganze wieder gar nicht verstehen. Aussagen wie „das ist zu viel“, „übertreib doch nicht“ usw. sollten viele von euch kennen. Interessanteweise werdet ihr es nicht so aufnehmen, wie es gemeint ist, denn für euch ist es nicht nur eine Bestätigung eures Lifestyles, sondern sogar ein richtiges Kompliment!

3. Alkohol in Massen trinken

Die Kumpels wollen sich mal wieder abschießen und planen gleichzeitig den nächsten Absturz und ihr haltet euch geschickt zurück oder sagt gleich was Sache ist, denn ihr werdet da leider nicht so mitwirken, wie sie sich das wünschen. Diese Einstellung wird häufig nicht ganz verstanden, aber warum eigentlich? Das liegt daran, dass einige anscheinend nicht ohne ihren Freund „Alkohol“ Spaß haben können und dann nicht verstehen, wie du das kannst. Bleib locker, meistens gewöhnen sich die Freunde schneller als man denkt daran!

4. Mehrmals in der Woche auswärts essen

Wer nach Ernährungsplan isst oder sich einfach sehr gesund ernährt, der wird ebenfalls schräg angeguckt und zwar genau dann, wenn man im Freundeskreis typische Faulpelze hat, welche doch soooo gerne außerhalb essen. Warum kannst du schon wieder nicht mit uns zum Italiener kommen oder warum gönnst du dir nicht auch mal einen leckeren Nachtisch? Das Verständnis für eine geplante und gesunde Ernährung, trifft oft auf Widerspruch, vor allem wenn man sich dann noch seine Tupperdosen auspackt, denn dann beginnt die Diskussion erst richtig. Auch hier können wir dir nur empfehlen - die Anfangszeit geht schnell vorbei und deine Freunde gewöhnen sich ebenfalls daran. Wenn sie sich nicht daran gewöhnen, dann sind sie nur neidisch oder sind mit ihrem Körper evtl. selbst unzufrieden, bekommen es jedoch nicht hin, etwas dafür zu tun.

5. Hoffen das die S-Shirts endlich wieder passen

Endlich wieder in das Enge S-Shirt passen, welches an mir vor einem Jahr noch super ausgesehen hat? Nein sorry kenn ich nicht! Fitnessfreaks freuen sich wohl eher selten, wenn sie in eine kleinere Kleidergröße passen. Sicherlich gibt es auch Athleten mit etwas mehr Körperfettanteil, wo dieser Fall auch einmal auftreten kann, allerdings wendet sich die Aussage dann schnell in: Nächsten Sommer will ich nicht mehr in das M-Shirt , sondern in das L-Shirt passen. Diese Aussage ist für Außenstehende schon wieder total irreal, denn welcher Mensch möchte denn breiter werden. Auch die doch sehr einfach verständliche Aussage „weil ich Muskulatur und kein Fett aufbauen möchte“, wird nur sehr kritisch betrachtet. Es ist schon interessant wie leicht man von der gesellschaftlichen Norm abweichen kann, um schon als „unnormal“ betrachtet zu werden.

Schlussfolgerung

Ein Fitnessfreak ist für einen Außenstehenden schon ein Phänomen, fast schon ein Außenseiter, welcher erst einmal schief angeschaut wird, wenn er seinen Lifestyle preisgibt. Von diesen Blicken und Aussagen solltest du dich jedoch unbeeindruckt zeigen, denn jeder der von der Norm etwas abweicht und seien es nur die Kleidung oder der Haarschnitt, wird gleich als „komisch“ angesehen und schnell in Schubladen gesteckt. Wir können dir nur empfehlen, darüber zu lachen und weiter an deinen Zielen zu arbeiten!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!