Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE


5 Gründe warum du über Weihnachten ins Gym gehen solltest!

Die Weihnachtszeit ist eine gemütliche Zeit. Viele gönnen sich eine Auszeit vom anstrengenden Jahr. Häufig wird auch der Sport absichtlich etwas vernachlässigt. Wir möchten dir Gründe dafür geben, warum du dies nicht tun solltest! Grundlegend wird ein gewisser Teil der Sportler seinem Körper evtl. sogar etwas Gutes tun, wenn er über die Festtage, bis hin ins neue Jahre etwas „Sportfrei“ macht, allerdings würden wir dies nur den aller wenigsten Athleten empfehlen. Die folgenden Gründen unterstreichen diese Aussage.

1. Frust nach den Festtagen!

Immer wieder das gleiche Bild... Nach den Festtagen wird gerne so getan als hätte vorher keiner eine Ahnung davon gehabt, dass man so viele Tage nicht ins Gym geht, viel isst usw.. Es werden Ausreden gesucht, um sich selbst nicht so schlecht zu fühlen und wenn deine Bekannten dir dann noch sagen „hattest du dir mal verdient“ oder ähnliches, hast du es evtl. sogar geschafft dein Gewissen etwas zu beruhigen. Selbst wenn eine Pause evtl. sogar angebracht wäre oder sinnvoll erscheint, kann die Stimmung nach den Festtagen im neuen Jahr dazu führen, dass die Auszeit weniger gute Auswirkungen auf deine weitere Leistung ausübt. Die wenigsten Athleten fühlen sich nach einer kompletten Gym-Abstinenz über die Feiertage gut!

2. Die Kombination trainingsfrei und Ernährung vernachlässigen!

Viele Athleten vergessen, dass es sich bei einer solche Auszeit oft nicht nur um „Trainingsfrei“ oder „Abweichen vom Ernährungsplan“ handelt. Oft kommt es zu einem kompletten Stillstand des Lifestyles. Es wird weder nach Plan gegessen, noch trainiert und teilweise Alkohol getrunken – die Kombination ist das Problem. Wer ein solches verhalten nur über 3 Tage an Weihnachten durchzieht, der wird weniger ein Problem bekommen. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass dieses Verhalten dann gerne bis ins neue Jahr getragen wird. Aus diesem Grund raten wir dir ein leichtes Training über diese Tage einzuplanen, nur um deinem Körper ein Signal zu senden.

3. Ein gutes Gefühl beim „Faulenzen“!

Wer Urlaub oder Ferien über Weihnachten und Silvester hat, der kann den Alltag für eine Weile hinter sich lassen. Wer seinem täglichen Fitnesslifestyle über diesen Zeitraum beibehält, der kann diese Freizeit noch wesentlich mehr genießen und vielleicht sogar Fortschritte beim Training machen. Die 1 bis 2 Stunden Aufwand am Tag, werden die meisten Sportler Zeit habe. Es tut vielen Athleten sehr gut das Faulenzen richtig genießen zu können, allerdings den Lifestyle dafür nicht zu vernachlässigen.

4. Die Routine bleibt bestehen!

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wenn er gewisse Routinen länger nicht ausführt, werden Automatismen und Selbstverständlichkeiten vom Körper schnell hinterfragt. Auf physischer Ebene geschieht dies gerne im Bezug auf Energieverschwendung im Organismus. Aber auch auf psychischer Ebene sind Verknüpfungen schneller gelöst als man denkt. Das merkst du beispielsweise wenn du nach einer Woche Urlaub wieder anfängst zu trainieren. Häufig kommt einem das Trainingsgewicht nach einer trainingsfreien Zeit sehr schwer vor, oft liegt dies nur an der Abkopplung der Abläufe – sprich der schlechteren Technik und nicht an der physiologischen Kraft. Aus diesen und anderen Gründen macht es sehr viel Sinn dem Körper zu signalisieren – die Gewohnheiten des Lifestyles werden beibehalten. Du kannst deinem Körper auch eine Pause gönnen, indem du gewisse Dinge reduzierst – beispielsweise 5 Tage ein Techniktraining durchführst, die körperliche Routine wird es dir danken.

5. Die Energiereserven sinnvoll umsetzen!

Über die Weihnachtfeiertage wird oft sehr viel gegessen, diese Energie lässt sich super im Training transportieren. Randvolle Glykogenspeicher und Nährstoffe im Überfluss – perfekt um Muskulatur aufzubauen! Warum nicht ins Gym gehen und diesen Überschuss nutzen?

Fazit!

Die Feststage kann eine Auszeit dem Körper gut tun, allerdings auch das Gegenteil bewirken – dich in deinem Lifestyle zurückwerfen. Du solltest deinen Körper selbst kennen und Möglichkeiten nutzen. Aus diesem Grund empfehlen wir vielen Sportlern über die Feiertage immerhin Routinen aufrecht zu halten und die Intensität des Trainings zu reduzieren. Andere bauen im Dezember und Januar sehr effektiv Muskulatur auf – am Ende musst du deinen Weg selbst finden.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!