Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Massive Bodybuilder: Wenn „normale“ Kleidung keine Chance mehr hat!

Als Bodybuilder hat man es nicht wirklich einfach. Ganz normal in ein Geschäft gehen, um sich einzukleiden, ist bei diesen Jungs wohl nicht mehr möglich – aber schaut selbst! Sie wirken, als wenn sie gleich platzen würden – Profibodybuilder haben eine unglaubliche Masse an Muskulatur. Die Wade oder der Oberarm so dick, wie von anderen die gesamte Hüfte. Die Waage zeigt jenseits der 100 kg an und das selbst vor dem Wettkampf. Diese Muskelberge leben in ihrer eigenen Welt und haben besonders in den USA viele Fans und Anhänger. Es ist schon beeindruckend, was ein Mensch aus seinem Körper formen kann. Dass keines dieser „Monster“ natural ist, sollte selbstverständlich sein, aber das interessiert auch keinen. Denn selbst mit Hilfsmitteln werden die meisten Menschen auf der Welt einen solch beeindruckenden Körper nicht aufbauen können. Es gehört schon mehr dazu, als ein bisschen zu trainieren, seinen Proreinbedarf zu beachten und sich täglich die Nadel in den Oberschenkel zu rammen. Professionelles Bodybuilding ist ein 24 Stunden Job, den ein Profi so sehr liebt, dass ihm selbst seine Gesundheit dafür nicht zu schade ist. Das solche Muskelmonster gewisse alltägliche Probleme haben, kann man sich schon denken. Ein großes Problem ist „normale“ Kleidung. Denn in den meisten Läden werden diese „Big Boys“ wohl kaum noch einkaufen gehen können. Wir zeigen euch 5 Bodybuilder und wie diese in relativ „normaler“ Kleidung aussehen.

1. Selbst das Hemd in Riesengröße spannt an den Armen!

1

2. Auch das vermeintlich lässige Outfit wirkt an Roelly nicht wirklich lässig.

2

3. Wenn der Anzug für andere ein Zelt sein könnte.

3

4. Auch kurze Hosen sind ein Problem!

4

5. Selbst in solcher Kleidung sehen diese Jungs nicht „normal“ aus!

5 ...schauen wir uns nur diese 5 Beispiele an, da fällt auf, dass ein Profibodybuilder wirklich enge und schicke Sachen nur sehr begrenzt anziehen kann. Nicht nur der Bodybuilder wird sich in schicker und enger Kleidung wahrscheinlich etwas unwohl und unbeweglich vorkommen, sondern es sieht auch einfach etwas „seltsam“ aus – wie in Nummer 3 eindeutig zu sehen. Aus diesem Grund ist ein extrem massiver Bodybuilder meist auf lockere Kleidung angewiesen, welche ihn nicht einengt. Aber selbst diese Kleidungsstücke gibt es nur von ganz bestimmten Marken, in der angeforderten Größe. Sobald ein solcher Bodybuilder etwas Besonderes tragen möchte, muss eine Extraanfertigung her, denn durch die extremen Maße, ist der normale Kleidungseinkauf einfach nicht mehr möglich. Wenn du also denkst, dass du schon Probleme mit Jeans, Hemden oder Shirts hast, dann denke einfach mal an diese breiten Jungs und schon wirst du dir wie im Schlaraffenland für Kleider vorkommen.

Fazit Massive Bodybuilder haben in vielen Momenten des Lebens, bzw. des Alltags ihre ganz eigenen Probleme. Für diese „Einschränkungen“ sind sie sicher nicht zu bemitleiden, denn sie haben sich selbst den Weg ausgesucht. Die „Big Boys“ genießen auch ihren monströsen Auftritt und dass sie anders sind als alle anderen. Das „normale“ Kleidung aus dem Laden einem solchen Muskelberg nicht passen kann, können sich die meisten wohl denken. Für einen Außenstehenden sehen solche „Monster“, besonders wenn sie in Anzüge oder enge Kleidung gequetscht werden, doch recht amüsant aus und wahrscheinlich fühlt sich ein Ronnie Coleman, Big Ramy oder Dennis Wolf auch in lockerer Alltagskleidung oder Sportkleidung am wohlsten.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!