Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Tipps, um deinen Kumpel ins Gym zu bekommen!

Du hast einen Kumpel, dem Sport gut tun würde und dem du zeigen möchtest, was Sport alles bewirken kann? Dann solltest du evtl. einmal diese Tipps nutzen und vielleicht klappt es ja doch!

1. Sprich bestehende Probleme als Freund immer an!

Viele Menschen reden immer und wieder um den heißen Brei, anstatt ihren Mund wirklich sinnvoll zu benutzen. Oft ist es aus Respekt, aber auch aus Schutz für den Freund oder sich selbst wird gewissen Themen aus dem Weg gegangen. Du möchtest deinen Freund nicht verletzen und ihm die Wahrheit vorenthalten – beispielsweise dass er extrem übergewichtig ist? Dann wirst du durch das Mundhalten genau das Gegenteil bewirken! Wenn dir wirklich etwas an deinen Freunden liegt, dann solltest du damit anfangen deinen Mund aufzumachen! Sage ihnen unter vier Augen, dass sie sich zu wenig bewegen, zu viel Gewicht besitzen usw.. – es kommt immer darauf an, wie man etwas rüberbringt und welche Gedanken man damit verbindet. Keiner deiner Freunde wird es dir übel nehmen, wenn du ihnen sinnvoll erläutern kannst, warum du möchtest, dass sie mit dir ins Gym gehen sollen. Wenn du deinen Freunden klar machst, dass es dir um ihre Gesundheit geht, dann wirst du evtl. den ersten Schritt gehen, dass sie sich bessern möchten. Natürlich solltest du das Vertrauen deiner Freunde nicht ausnutzen und diesen Weg auch nur gehen, wenn du wirklich dieser Meinung bist!

2. Zeige deinem Kumpel die Vorteile auf!

Wir haben bereits einige Artikel zur Thematik „Vorteile eines Fitnessfreaks, des Kraftsports“ usw. geschrieben. Solche Listen und Artikel kannst du super nutzen, um deine Freunde zum Sport zu bewegen, denn er hat nicht nur physisch, sondern auch psychisch viele Vorteile für jeden Menschen. Wenn du gerne möchtest, dass jemand ins Gym gehen soll, dann musst du ihn überzeugen, dass er auch einen Mehrwert davon hat – gib dir Mühe! Alleine wird dieser Tipp allerdings meist nicht zum Erfolg führen.

3. Ein Probetraining kann das Feuer entfachen!

Eines der effektivsten Methoden einen Faulpelz zum Sport zu bewegen ist ein Probetraining. Ganz wichtig ist dabei, wirklich deine Bedürfnisse bei diesem Training zurück zu schrauben. Für dich sollte dieser Tag kein richtiges Training werden, sondern mehr oder weniger ein Coaching. Zeige deinem Kumpel die vielen Möglichkeiten, was er alles machen kann und wie viel Spaß Sport bedeutet. Sprich nach dem Training das gute Gefühl an – zeig ihm das Schmerz etwas Gutes sein kann! Besonders wichtig ist es, dass du ihn überzeugen kannst, dass nur ein Probetraining nicht ausreicht, um sich eine Meinung zu bilden. Viele Nichtsportler sind durch einen starken Muskelkater nach dem ersten Workout aus unterschiedlichsten Gründen abgeschreckt. Zeig deinem Kumpel, dass das Training immer anders sein kann und er schon beim nächsten Training Fortschritte macht! Selbst wenn er nach eurer Probetrainingseinheiten erst einmal nur regelmäßig im Gym joggen geht oder leichte Übungen macht, ist dies ein riesiger Erfolg!

4. Hilf ihm seine Psyche zu überlisten!

Wir möchten mit diesem Tipp den Schweinehund eines jeden Menschen ansprechen. Was hilft, um diese psychische Blockade zu überwinden? Eine Motivation, ein Ablauf und die Sicht auf Erfolge, genau dies solltest du mit deinem Kumpel durchsprechen und ihm einen sinnvollen Erfolgsplan mit Ziel erstellen oder mit ihm ausgiebig darüber sprechen. Schon alleine das Gespräch über das Thema kann viel bewirken und wenn er später ein solches Konzept umsetzt, dann hast du alles richtig gemacht!

5. Sprich Ausreden direkt an!

Es bringt nichts jemanden zu etwas zu zwingen. Natürlich kannst du viel versuchen, um jemanden etwas schmackhaft zu machen, doch irgendwann kommt der Punkt, bei welchem auch du deine Energie nicht mehr verschwenden solltest. Diesen oft langwierigen Prozess kannst du beschleunigen, indem du Ausreden direkt ansprichst und ihm sagst, dass du kein Problem damit hast, wenn er zu 100% den Sport meiden möchte. Auf solche Gespräche gibt es, wenn er ehrlich ist, nur zwei Antworten. Auf der einen Seite kann er sagen, dass er das mit dem Sport lieber sein lassen möchte, was deine weiteren Anstrengungen verhindern und auf der anderen Seite gibt er sich evtl. einen Ruck und du kannst ihn doch noch überzeugen. Ein solches Gespräch sollte allerdings nie ganz zu Beginn deiner Anstrengung geführt werden, denn ansonsten machst du es einem Faulpelz sehr einfach!

Fazit!

Warum überhaupt den Kumpel überzeugen? Ganz einfach – wenn dir etwas an deinen Kumpels liegt, kannst du es aus Freundschaft tun, um ihnen evtl. zu helfen und andere Wege zu eröffnen. Auf der anderen Seite gibt es Kumpels, denen kann ein solcher Fitness-Weg endlich mal zur Bewegung im Leben verhelfen! Eines solltest du nicht tun – aus egoistischen Gründen handeln!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!