Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Wege zu unmenschlicher Willenskraft

Sport ist etwas für willensstarke Menschen! Egal welche Disziplin du als die deinige auserkoren hast, es geht immer darum an seine Grenzen oder darüber hinaus zu gehen. Sport ist sicher ein Wettkampf mit anderen aber immer auch mit sich selbst. Er dient einem höheren Zweck, nämlich der Selbstfindung und der Erweiterung des eigenen Horizonts. Sportler kennen ihren eigenen Körper besser als alle unsportlichen Menschen weil sie sich mit ihm befassen und so lernen, Signale wahr zu nehmen, zu bewerten und zu kanalisieren. Der heutige Artikel zeigt Dir wie du aus Dir einen Sieger machst, einen Sieger über dich selbst und einen Sieger der von anderen respektiert wird.

1. Nicht jammern

Jammern und willensstark sein sind zwei Dinge grundverschiedene Dinge. Man kann nicht nach Höchstleistung streben, alles aus sich herausholen wollen und gleichzeitig jammern weil einem alles schon nach kurzer Zeit zu viel ist. „Ich habe so Muskelkater“, „Ich bin müde“, „Ich hab schlecht geschlafen“, „Mit ist übel“, „Ich muss noch Hausaufgaben machen“ oder was auch immer Jammerlappen als Ausrede dafür verwenden eine Sache nicht durchzuziehen, wenn ihr zu den Besten der Besten gehören wollt lasst es  --  Hört auf zu Jammern! Fazit Jammerer sind Verlierer

2. Handeln

Kennt ihr den Unterschied zwischen Machern und Sagern? Der Sager ist der Meister der großen Taten und Siege, aber eben nur mit dem Mund. Einen echten Sager wird man nie oder nur sehr selten dabei erwischen Dinge wirklich in die Hand zu nehmen und auch nur einen Bruchteil dessen umzusetzen über das er Tag für Tag redet. Macher hingegen reden wenig, warum auch, Sie sind damit beschäftigt Gedanken und Ideen umzusetzen und das mit 100% Einsatz und 100% Willenskraft. Wer wollt ihr sein – Macher oder Sager? Fazit Sager sind Verlierer

3. Keine Angst vor Fehlern

Es ist falsch zu denken, dass man als Siegertyp zeitlebens immer das richtige tut und keine Rückschläge einstecken muss. Einen Sieger ohne Niederlagen gibt es nicht. Warum? – Weil man aus seinen Rückschlägen das Doppelte an Erfahrungen heraus nimmt wie aus seinen Siegen und Erfolgen. Die Kunst ist es, sich von Niederlagen nicht brechen zu lassen sondern an ihnen zu wachsen. Die Kunst ist hinzufallen und wieder aufzustehen! Fazit Kein Sieg ohne Niederlagen und Rückschläge

4. Ritualisiere

Willensstarke Menschen schaffen es Notwenigkeiten zu ritualisieren was so viel bedeutet wie, dass sie eine Gewohnheit daraus machen. Wer sich morgens direkt nach dem Aufstehen über einige Wochen raus an die frische Luft quält oder es sich zur Aufgabe macht, direkt nach der Arbeit in den Fitness-Club zu fahren wird feststellen, dass diese Willensstärke belohnt wird sobald man einen Ablauf verinnerlicht und für sich zum festen Ritual gemacht hat. Fazit Aus Anforderungen werden irgendwann nicht mehr weg zu denkende Rituale

5. Nutze das Team

Gewinnertypen agieren noch besser wenn sie sich mit Gleichgesinnten umgeben und im Team agieren. Wenn zwei oder noch mehr willensstarke Menschen ein und dasselbe Ziel verfolgen entsteht daraus Synergie. Auf einmal wird aus 1+1 gleich 3 weil man sich nun nicht mehr nur selbst motivieren muss, sondern auch noch von den Vorteilen der Gruppendynamik profitiert. Fazit Siegertypen treten im Rudel auf. Für Verlierer ist kein Platz

Resümee

Sicher ein Artikel mit einigen sehr klaren und direkten Aussagen der aber genau das beinhaltet was es braucht um der Beste zu werden der man sein kann!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!