Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 Dinge, die dein Testosteronlevel steigern!

Testosteron ist einer der Hauptverantwortlichen für deinen Muskelaufbau. Wenn du deinen Testosteronlevel auf das Maximum bewegen kannst, dann wirst du deine besten Erfolge im Muskelaufbau feiern. Wir möchten dir Möglichkeiten aufzeigen, wie du deinen Testosteronlevel steigern kannst! In diesem Artikel geht es darum den natürlichen Testosteronspiegel zu steigern. Jeder Mensch besitzt einen individuellen Testosteronspiegel und eine maximale Grenze, welche sich stark unterscheiden kann. Auch das Alter nimmt einen sehr unterschiedlichen Einfluss auf dein Testosteronlevel. Wir sprechen in diesem Artikel nicht davon, deinen Testosteronlevel über dein individuelles Maximum zu bewegen, sondern genau dieses auszuschöpfen.

1. Keine Drogen!

Eine Sache ist sehr einfach zu vermeiden, wird allerdings trotzdem häufig nicht beachtet – der Konsum von Drogen. Dabei haben unterschiedliche Drogen einen unterschiedlichen Einfluss auf den Körper. Ob Probleme mit dem Appetit, bis hin zu schweren Hungerproblemen, Hormonschwankungen oder Muskelschwund, Drogen haben immer einen negativen Effekt auf unseren Körper. Wenn wir von Drogen sprechen, sind natürlich auch unsere Alltagsdrogen „Zigaretten und Alkohol“ involviert. Wer die Finger von Drogen lässt wird seinem Hormonhaushalt einen großen Gefallen tun. Viele Drogen haben sehr individuelle Einflüsse auf den Hormonhaushalt und bei vielen Menschen wird die Testosteronproduktion negativ beeinflusst. Wer seinen Testosteronlevel maximieren will, sollte demnach die Finger von Drogen lassen!

2. Eine gesunde und bedarfsorientierte Ernährung!

Die Ernährung hat einen sehr großen Einfluss auf dein Testosteronlevel. Durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann der Testosteronlevel angehoben werden. Dabei kannst du besonderen Wert auf gewisse Bestandteile legen, um dein Potential noch weiter auszuschöpfen. Beispielsweise solltest du alle Mikronährstoffe nach Bedarf aufnehmen und besonderen Wert auf Magnesium und Zink legen. Ebenso kann der Anteil des aufgenommenen Proteins und der essentieller Fettsäuren deine Testosteronproduktion beeinflussen. Wer seinen Flüssigkeitshaushalt beachtet, der wird ebenso seinen Hormonhaushalt stärken können.

3. Sport und intensive Belastungen!

Ein weiteres Mittel für einen hohen Testosteronspiegel ist Sport und intensive Belastung. Wer seinen Körper intensiv belastet, der wird seinen Testosteronwert automatisch anheben. Dabei hat Intervalltraining den besten Effekt aufgezeigt. Schwere Ganzkörperübungen involvieren dabei den gesamten Körper und können so einen super Effekt auf dienen Hormonhaushalt haben – genau das Richtige, solltest du an Muskelaufbau interessiert sein!

4. Viel Sauerstoff und Tageslicht!

Viele Vergessen, dass Sonnenstrahlen und Licht nicht nur schön anzusehen sind, sondern einen großen Einfluss auf unseren Organismus haben, ebenso wie frische Luft und höhere Konzentrationen an Sauerstoff. Wer seinen Testosteronhaushalt unterstützen möchte, der sollte jeden Tag an der frischen Luft sein und immer wieder Mal Sonne tanken.

5. Ausreichend Schlaf und Erholung!

Schlaf ist für unseren Körper extrem wichtig. Viele Menschen vergessen den Einfluss von Regeneration auf den Organismus. Wer dauerhaft zu wenig schläft kann physisch und psychisch krank werden und dies nicht erst nach Jahren. Wenn der Körper sich nicht ausreichend regenerieren kann, hat dies natürlich auch einen hohen Einfluss auf deinen Hormonhaushalt.

6. Psychische Ausgeglichenheit!

Wer Psychisch unausgeglichen ist und beispielsweise unter viel Stress leidet, der wird ebenso in Hormonschwankungen verfallen können. Dies macht sich auch schnell bemerkbar, indem Menschen unter Stress ihre Lust an sexueller Aktivität verlieren. Allgemein kann ein Mensch durch viele psychische Einflüsse einen negativen Effekt auf seinen Hormonhaushalt erhalten, was leider leider sehr oft vergessen wird. Sei dir bewusst, dass psychische Probleme schnell zu physischen werden können und dementsprechend Einfluss auf deinen Körper nehmen.

Fazit!

Du kannst selbst bestimmen auf welchem Niveau sich dein individueller Testosteronlevel befindet. Viele Athleten nutzen nicht ihr volles Potential aus, indem sie ihr Testosteronlevel durch unterschiedlichste Einflüsse niedrig halten. Die 6 genannten Einflüsse kannst du selbst steuern und dementsprechend Einfluss nehmen - nutze deine Möglichkeiten und maximiere deinen Testosteronlevel!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!