Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 Mythen über DICH – den Fitnessfreak!

Es gibt in unserer Gesellschaft interessante Ansichten über Personengruppen und viele davon sind Vorurteile, die völlig an den Haaren herbei gezogen sind. Wir haben 6 Mythen über den Fitnessfreak zusammengefasst!

1. Fitnessfreaks nehmen alle Anabolika!

Der wohl größte Mythos überhaupt! Heutzutage brauchst du nur ein bisschen muskulöser auszusehen und schon wirst du als „Stoffer“ betitelt. Das liegt allerdings auch daran, dass sich der Umgang mit Steroiden im Hobbysport immer weiter ausbreitet und das ist das Einzige, was die Leute mitbekommen. Als naturaler Fitnessfreak ist dieser Titel jedoch keine Bestrafung, sondern ein klares Kompliment! Nichtsportler haben meist gar keine Vorstellung davon, wann ein Sportler noch „natural“ aussieht und wann nicht und bewerten Sportler sehr unterschiedlich falsch.

2. Fitnessfreaks essen den ganzen Tag nur Eiweiß!

Denken Außenstehende an Fitnessfreaks, denken sie direkt an Proteinshakes, Eier und sonstige proteinreiche Lebensmittel. Natürlich ernährt sich ein Fitnessfreak oft eiweißreich, aber die Vorstellungen mancher Personen sind schon sehr utopisch. Im Gegensatz dazu, wird häufig die Gesamtmenge der Lebensmittel, die über den Tag gegessen werden, völlig unterschätzt. Wer sich wirklich „clean“ ernährt und 4 – 5 Mal die Woche ins Gym geht, der braucht meist einiges an Kalorien und Nährstoffen, um effektiv zu trainieren und seine Leistung zu verbessern.

3. Fitnessfreaks haben nichts in der Birne!

Ein schönes Vorurteil, welches häufig allgemein Sportler betrifft ist. Häufig kommt dieses Vorurteil deshalb zustande, weil du als Athlet anscheinend neben dem Besuch im Gym für nichts anderes Zeit hast und somit beispielsweise Bildung vernachlässigt wird. Dazu kommen noch andere Vorurteile gegenüber Bodybuildern etc. und schon ist man der „dumme“ Fitnessfreak, der zwar sportlich ist und muskulös aussieht, aber im Kopf wohl nicht viel hat. Dieser Mythos ist wirklich lächerlich, denn warum sollte man wegen ein oder zwei Stunden Sport am Tag keine Zeit mehr für andere Dinge haben? Häufig sind die Menschen, welche so etwas behaupten, selbst nicht die Hellsten und verstehen nicht, dass ein Tag mit einem gewissen Zeitmanagement viel zu bieten hat.

4. Alle Fitnessreaks sind „Checker“!

Ein Fitnessfreak auf der Suche nach einer Freundin – das kann manchmal schwierig werden. Viele Frauen finden muskulöse Körper zwar anziehend, allerdings sehen sie in solchen Männer oft einen „Checker“ oder haben andere Vorurteile und daher Bedenken, was eine mögliche Partnerschaft angehen würde. Im Club wirst du daher auch einmal schnell abgewiesen oder bekommst die Nummer der netten Kellnerin nicht, obwohl sie dich evtl. attraktiv findet. Auch Selbstverliebtheit und Egoismus wird dem Fitnessfreak gerne nachgesagt.

5. Der Fitnessfreak will immer nur das Eine!

Als Fitnessfreak könnte man denken, dass hier vom Training gesprochen wird, allerdings ist dies nicht der Fall - es geht natürlich um Sex! „Fitnessfreaks wollen nur Sex und keine Beziehung!“ Ein typisches Vorurteil von Frauen, die sich durch beispielsweise Ansichten von Punkt 4 leiten lassen. Hier kommt es wieder ganz klar zur Wahrnehmungsverzerrung durch die Optik des Athleten. „Er sieht aus wie ein „Checker“, also will er nur das eine!“

6. Fitnessfreaks haben keine „richtigen“ Hobbys!

Diese Aussage ist komplett lachhaft. Keine richtigen Hobbys? Was haben denn andere Leute für Hobbys – am PC sitzen und Spiele zocken, ist das ein Hobby? Der Gang ins Gym, die Ernährung und das Auseinandersetzen mit der kompletten Fitnessmaterie ist ein extremes Hobby und noch viel mehr, es ist ein Lifestyle! Neben diesem „Hobby“ machen Fitnessfreaks auch häufig noch viele andere Dinge und haben weitere Hobbys. Solche Aussagen, werden häufig von Leuten ausgesprochen, die neidisch auf dich sind, also mach dir nichts daraus und lass sie einfach reden!

Fazit!

Die vorgestellten Mythen und viele weitere, die den Fitnessfreak betreffen, sind meist allesamt an den Haaren herbeigezogen und haben keine wirkliche Grundlage. Den Fitnesslifestyle leben die unterschiedlichsten Menschen, mit unterschiedlichsten Kulturen, Religionen, Berufen und Lebenseinstellungen. Ebenso unterscheiden sich die Denkweisen von Athleten bezüglich des Lebens, wie auch bei allen anderen Menschen sehr stark, daher sind solche Aussagen wie – Fitnessfreaks sind Checker, dumm und nehmen alle Anabolika total oberflächlich. Menschen urteilen gerne schnell und besonders wenn die Bildung aus einer Zeitung, deren Name im Wort Bildung enthalten ist, stammt. Alle Fitnessfreaks verbindet eines und das ist der Sport und alles was mit diesem im Zusammenhang steht.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!