Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 Probleme, die wohl nur Fitnessfreaks kennen!

Jeder Fitnessfreak hat gewisse Probleme, welche besonders im Alltag auftreten. Es handelt sich um Probleme, die Nichtsportler wohl kaum nachvollziehen können, doch für dich sind sie allgegenwärtig. Wir möchten dir 6 Probleme aufzeigen, die wohl nur ein Fitnessfreak kennt.

1. 18 Uhr Abends – ich muss noch ein halbes Schwein essen!

Wer seine Kalorien trackt wird immer wieder Mal Tage haben, wo er mit seiner Ernährung nicht hinterher kommt. Der Tag ist total verplant und irgendwie hat man es nicht geschafft ausreichend zu essen. Da kann es schon Mal vorkommen, dass man noch nach 18 Uhr über 1000 Kalorien essen muss, obwohl man vielleicht auch gar keinen Hunger hat. Dieses Phänomen werden Nichtsportler wohl kaum verstehen. Zeitschriften und andere Quellen sprechen gerne davon, dass man zum Abend hin nicht mehr so viel essen soll und dann kommst du mit deinen 1000 Kalorien um die Ecke?! Wer allerdings im Bereich Ernährung nur ein wenig Ahnung hat, der wird bei diesem Verhalten nicht das Problem verstehen, denn am Ende kommt es auf die Gesamtkalorien über den Tag an. Für den Sportler kann es allerdings ein Problem werden, wenn er eigentlich keienn Hunger mehr hat.

2. Meine Sachen passen mir schon wieder nicht mehr!

Alle 2 Monate neue Klamotten kaufen, weil sie zu klein geworden sind? Ja einige Nichtsportler werden dieses Phänomen auch kennen, doch ob sie so begeistert sind wie der Fitnessfreak – wir bezweifeln es! Der Fitnessfreak wird dies wohl wegen einer Gewichtszunahme an Muskulatur oder einer Gewichtsabnahme durch eine Fettreduktion realisieren. Der Nichtsportler wird den Kleiderwechsel meist wegen einer Gewichtszunahme durch Körperfett ausführen müssen, was er sich meist nicht wünscht. Für den Fitnessfreak ist es natürlich auch ein Problem und es kann nervig sein, doch irgendwie freut sich der Fitnessfreak auch.

3. Ich bin einfach zu dünn!

Ein Fitnessfreaks findet sich fast immer zu dünn, denn wer einmal der Sucht des Muskelaufbaus verfallen ist, der kann dies meist nicht mehr wirklich stoppen. Immer wieder werden neue Ziele gesetzt und der Körper kann weiterhin verbessert werden. Auch dieses Phänomen ist einem Nichtsportler unbekannt, welcher ohnehin das Problem „zu dünn“ bei einem Fitnessfreak als krankhaft ansieht. Interessiert diese Ansicht einen Fitnessfreak, wohl kaum!

4. Keine Zeit für Party!

Die Kumpels ziehen wieder um die Häuser und knallen sich mit Alkohol die Birne zu! Kein Grund für dich deine Trainingseinheit ausfallen zu lassen, denn nicht nur der Alkohol sondern ebenso die schlaflose Nacht möchtest du dir nicht antun, um deine Fortschritte nicht zu gefährden! Party kann schon Mal sein, doch dann in Maßen und zu einer passenden Zeit, der Lifestyle geht definitiv vor! Das Problem ist mehr das Nerven der Freunde, denn sie wollen deine Entscheidung manchmal wohl nicht verstehen.

5. Endlich wieder Muskelkater!

Nichtsportler hassen ihn und finden ihn extrem unangenehm – den Muskelkater. Ein Fitnessfreak hingegen kennt das Gefühl gut und weiß genau, dass er den Muskel wieder Mal neu gereizt hat. Natürlich muss man keinen Muskelkater haben, um die Muskulatur gut zu reizen. Für einen Fitnessfreak ist Muskelkater, wenn er nicht vollkommen übertrieben ist, überhaupt nicht schlimm.

6. Ich brauch den Schmerz!

Kommen wir zu einem leicht masochistischen Punkt, welcher von einem Nichtsportler mit Abwinken begegnet wird. Wer schon länger im Training ist, der empfindet den Schmerz im Training nicht als was Negatives, was an sich paradox klingt, doch der Schmerz ist für ihn sozusagen eine Befriedung des Trainings und der Arbeit seiner Muskulatur. Er zwingt sich seit Jahren über seine Grenzen und immer wieder wird er dafür belohnt, weshalb er psychisch den Schmerz mit etwas Positivem verbindet. Doch irgendwo ist es eine Hassliebe mit dem Schmerz, daher lässt er sich auch wunderbar in diese Problemkategorie einordnen.

Fazit!

Fitnessfreaks leben schon in einer Welt für sich. Ob einem die Welt gefällt oder nicht muss jeder selbst entscheiden. Für die meisten, die sich auf den Lifestyle einlassen, kann dieser sehr erfüllend und bereichernd sein. Vieles, was als Außenstehender negativ wirkt, wird plötzlich positiv. Die genannten Probleme nimmt ein Fitnessfreak meist in Kauf, denn häufig besitzen sie für ihn auch einen positiven Aspekt!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!