Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

9 typische Frauentypen im Fitnessstudio!

In jedem Fitnessstudio gibt es unterschiedliche Gym-Typen. Wir möchten in diesem Artikel einmal nur die weiblichen Fitnessstudiomitglieder unter die Lupe nehmen und haben die am häufigsten anzutreffenden Typen für dich zusammengestellt. Wer viel Freizeit im Fitnessstudio verbringt, der wird nach einer Weile immer wieder die selben Gesichter im Gym antreffen und diese irgendwie auch einordnen können. Interessant wird es, wenn man diese in Typen einteilt, wobei diese Wahrnehmung natürlich subjektiv ist – lustig ist sie allerdings ganz sicher.

1. Das graue Mäuslein!

Diese Fitnessstudiobesucherin befindet sich meist in einem jüngeren Alter. Oft besitzt sie nicht gerade viel Selbstvertrauen und ist Anfängerin im Fitnesssport - daher weiß sie nicht so genau wie sie sich im Fitnessstudio verhalten soll. Sie ist überfordert und versucht sich anzupassen. Allerdings gelingt ihr das nur sehr bedingt, denn jedem ambitionierten Sportler im Studio wird direkt auffallen, dass es sich eben genau um das „graue Mäuslein“ handeln wird.

2. Die fitte ältere Dame!

Jedes Fitnessstudio hat mindestens eine davon. Es ist eine Dame im höheren Alter, die jedoch einen erstaunlich fitten Eindruck macht. Zu ihr passt definitiv der Spruch - Sport hält jung! Vor ihr sollten wohl alle Besucher ihren Hut ziehen, denn wer weiß wie fit du einmal im höheren Alter sein wirst.

3. Die „Normale“ Sportlerin!

Die „Normale“ Sportlerin ist die unscheinbarste von allen. Dies soll nichts Negatives bedeuten, denn sie trainiert meist sehr gut und ambitioniert, allerdings fällt sie nicht direkt im Fitnessstudio auf.

4. Die Fitnessbarby!

Auch von der Fitnessbarby wird es wohl mindestens eine in jedem Fitnessstudio geben. Die besten Anzeichen sind viel zu enge Kleidung, ein übertrieben geschminktes Gesicht und das Meiden von schweren Übungen. Sie findet sich selbst super hübsch, extrem sportlich und verkörpert dies auch nach außen. Doch sie macht einen großen Fehler, die Blicke die sie treffen kommen nicht von Fans, sondern von Leuten die sie als, nennen wir es mal „Kunst“, betrachten.

5. Die Laufbandqueen!

Egal wann du ins Training kommst, sie ist schon da. Gruselig wird es, wenn du deine Trainingszeiten sogar variierst, die Laufbandqueen aber immer wenn du durch die Tür des Fitnessstudios gehst, schon auf ihrem Laufband unterwegs ist. Manchmal könnte man sich wirklich fragen, was sie damit überhaupt erreichen will?!

6. Die Superfitte

Die „Superfitte“ ist in vielen Übungen stärker als der Großteil der Männer im Studio. Sie kann anscheinend alle Übungen perfekt ausführen und rennt förmlich von Hantel zu Hantel. Sie zieht ihr Training eisern durch und weiß anscheinend ganz genau was sie tut. Sich mit ihr unterhalten? -... Fehlanzeige, sie ist im Gym zum Trainieren - nimm dir mal ein Beispiel!

7. Die „Harald“

Nein, du hast dich nicht verlesen, es gibt die „Harald“. Etwas diskriminierend, allerdings hoffen wir du verstehst Spaß, denn ansonsten wirst du den Artikel ohnehin nicht wirklich gut heißen. Die „Harald“ ist nicht in jedem Studio zu finden, denn sie treibt gerne in Hardcoregyms ihr Unheil. Sie ist definitiv kräftiger und hat dazu evtl. sogar eine tiefere Stimme als du! Harald ist wahrscheinlich nicht ganz dopingfrei, aber wir wollen ihr ja nichts unterstellen. Du solltest lieber aufpassen was du sagst, denn ansonsten zerreißt sie dich in der Luft!

8. Die Redebedürftige

Die Redebedürftige ist kein Einzelfall, denn sie ist meist öfter im Gym vertreten. Sie ist sicherlich zum Trainieren im Gym, kommt allerdings nicht immer dazu. Du findest sie eigentlich überall im Gym, nur wirst du sie oft selten Übungen ausführen sehen – sie redet einfach zu gerne!

9. Die „Nichtsportlerin“

Die Nichtsportlerin geht nur ins Gym, weil doch irgendwie alle gehen. So wirklich Lust hat sie keine und sie wird sicher auch nicht so häufig anzutreffen sein - allerdings muss man ja heutzutage unter Freunden behaupten können, dass man ins Fitnessstudio geht, denn wenn man das nicht macht, dann ist man irgendwie „uncool“.

Fazit

Fitnesstypen sind interessant zu analysieren. Natürlich sind diese Typen klar überspritzt dargestellt, aber auch in deinem Gym wirst du der ein oder anderen aus diesem Artikel begegnen können.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!