Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Anabolika – Diskussionen, die DICH nicht weiter bringen!

Die Diskussionen um Fitness Models und Personen im eigenen Studio haben unglaubliche Ausmaße angenommen. Nimmt ein Athlet Anabolika oder nicht?! Wir möchten dir aufzeigen, dass diese Diskussion nur negative Seiten hat!

Warum kommt es überhaupt zu solchen Diskussionen?

Anabolika Ja oder nein?! Ob ein Athlet verbotene Substanzen konsumiert oder nicht, weiß meist nur er selbst. Was er dann bezüglich der Öffentlichkeit preisgibt, ist wiederum seine eigene Vermarktung und wird demnach auch gewählt. Der Aufschrei von vielen Hobbysportlern und die Diskussionen um dieses Thema kommen meist daher, dass Athleten behaupten, sie seien „natural“, allerdings eindeutig eine extrem hohe Muskelmasse und Definition aufweisen, sodass das man als Außenstehender ins Grübeln kommt. Zum einen ist es da verständlich, dass der Aufschrei um die Thematik besteht, doch was bringt es darüber zu diskutieren? Wer denkt einen „Schuldigen“ gefunden zu haben, wird meist nicht von der Meinung abweichen und in den seltensten Fällen wird er eine 100%ige Bestätigung bekommen, ob Athlet XY wirklich zu illegalen Substanzen gegriffen hat oder nicht. Von dieser Seite betrachtet macht es eigentlich gar keinen Sinn, eine solche Diskussion zu führen oder mit „Hate“ um sich zu werfen – reine Energieverschwendung. Auf der anderen Seite gibt es viele naturale Athleten, die durch eine gute Genetik und jahrelanges Training einen sehr guten Körper geformt haben. Allerdings werden auch diese von vielen Hobbysportlern angegriffen und als „Konsument von anabolen Steroiden betitelt“. Das Problem ist hier schnell erklärt. Im Bodybuilding ist es ein offenes Geheimnis, dass jeder Athlet mit verbotenen Substanzen in Kontakt kommt. Es wird auch hier selbstverständlich oft drumherum geredet, was auch ein Schutz für Heranwachsende darstellen kann. Leider wird jedoch das Thema zu selten offen besprochen und ausführlich behandelt. Fitness Models hingegen, möchten natural wirken, denn mit diesen Athleten wird und soll ein gesunder Lifestyle verbunden werden, welcher sich von dem klassischen Bodybuilding abhebt. Die Grenzen zwischen guter Genetik und sehr muskulösen Körpern, bis hin zu Athleten, die anabole Steroide verwenden, ist fließend. Auch du wirst nicht bei jedem Athleten sehen können, ob er wirklich illegale Substanzen konsumiert oder nicht. Einige Athleten sehen nicht so aus und nehmen sie, andere sehen so aus und nehmen sie nicht. Genau hier ist das Problem! Hinzu kommt oft ein gewisser Neid. „Wenn ein Athlet besser als „ich“ aussieht, dann stofft er“. Solche Aussagen werden sehr oft getroffen, doch nur weil ein Athlet wesentlich besser aussieht als man selbst oder schneller Fortschritte macht, muss er nicht gleich zur Spritze greifen. Diese Kombination der Umstände verunsichert viele, selbst jene die eine Beurteilung niemals objektiv betrachten könnten, werden zu Experten und schlussfolgern schnell unbedacht.

Darüber sollten manche nachdenken!

Alle diese genannten Punkte sind vollkommen irrelevant! Was interessieren dich andere Leute und warum bist du neidisch auf Athleten?! Es sollte dir egal sein, was sie mit ihren Körpern machen und auch wenn jemand verbotene Substanzen nimmt, es ist sein Körper und seine Entscheidung, ebenso wie deine, es nicht zu tun. Jeder Mensch hat sehr unterschiedliche Voraussetzungen, Muskelmasse aufzubauen oder mit seinem Körper umzugehen - aus diesem Grund ist ein Vergleich von Körpern oder die Assoziation mit einem anderen Sportler auch nur sehr bedingt möglich. Einen Diskussionspunkt kann man jedoch nachvollziehen. Das Bild der „naturalen“ Athleten für Heranwachsende als Vorbildfunktion ist sehr trügerisch. Ob ein Athlet wirklich keine Substanzen einnimmt oder seiner Natur etwas nachhilft, wird man nicht erfahren. So streben viele Heranwachsende einem Ideal hinterher, welches sie evtl. nicht erreichen können... ...Doch auch hier zählt einmal den Kopf einzuschalten oder keine allgemeinen Aussagen zu treffen. Oft weiß man doch selbst als Anfänger nicht, wie weit man mit seinem Körper kommen wird und das ist auch gut so! Wer nur auf Athleten schimpft, der ist meist neidisch und benutzt einen solchen Grund wie, „die Jugendlichen werden getäuscht“ gerne als Ausrede für seinen eigenen Misserfolg. Jeder Mensch der sich nur minimal mit der Materie beschäftigt, wird seine eigenen Schlüsse ziehen können und wie auch bei Werbung von Süßigkeiten, Zigaretten usw., selbst entscheiden können, ob er ein Produkt kaufen möchte, etwas für sinnvoll empfindet, Dinge hinterfragt usw..

Kümmere dich um dich selbst!

Nur andere Athleten zu diskriminieren oder es sich zur Lebensaufgabe zu machen, herauszufinden, wer natural oder gedoped ist, wird dich nicht weiterbringen. Die Industrie wird sich auch nicht wegen einzelnen Peronen umbesinnen. Es macht grundsätzlich einfach keinen Sinn, sich über solche Dinge aufzuregen. Konzentriere dich auf dich selbst und kümmere dich um deinen Erfolg, denn oft führt ein zu starkes Interesse oder auch Neid an anderen Personen zu einer Einschränkung der eigenen Ziele und Leistungen! Die Frage „natural oder nicht“ sollte demnach nicht einen solch großen Hype im Fitnesssport erhalten, denn ansonsten werden die wirklich wichtigen Dinge dieser tollen Gemeinde doch vernachlässigt!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!