Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

BMI – Was taugt der Körpermasseindex für FitnessFreaks?

Als FitnessFreak kann man auf eine Vielzahl an Bewertungszahlen und Formeln zurückgreifen die allesamt eine Beurteilung der körperlichen Verfassung zulassen. Die wohl oberflächlichste Größe ist das schnöde Körpergewicht, etwas genauere Aussagen trifft beispielsweise der FFMI (Fat Free Mass Index), er zeigt Dir wie nahe du Dich schon an dein genetisches Potenzial zum Muskelaufbau heran trainiert hast. Immer interessant ist auch die Bestimmung des KFA (Körperfettgehalts) am besten via Caliper, da man davon ausgehen kann, dass ab einem bestimmen Wert der Sixpack zum Vorschein kommt. Bewertungsgrößen wie der Taille-Hüft-Quotient sind eher gesundheitsspezifisch und geben den Fettverteilungstypen an. Die Apfelform ist im Gegensatz zur Birnenform hier für ein höheres Herz-Kreislaufrisiko bekannt. Immer noch hoch im Kurs bei Ärzten, Krankenkassen und Co steht die Bewertung einer Person nach dem sog. BMI. Was es damit auf sich hat und welchen Stellenwert man als Sportler dieser Größe einrichten sollte erfahrt ihr heute.

BMI – Body-Mass-Index

Der BMI (auch genannt Körpermasseindex) bringt die Größe einer Person in Relation zum Körpergewicht. Im Gesundheitswesen wird anhand des BMI wie folgt auf den Adipositasgrad einer Person rück geschlossen. Formel: Gewicht / Größe * Größe Beispiel: Bei 1,80m und einem Gewicht von 85kg beträgt der BMI 26,23 Zähler Dieser Wert wird dann anhand einer offiziellen Tabelle wie folgt bewertet (WHO 2008): BMI unter/gleich 16     starkes Untergewicht BMI 16 bis 16,99        mäßiges Untergewicht BMI 17 bis 18,49        leichtes Untergewicht BMI 18,5 bis 24,99     Normalgewicht BMI 25 bis 29,99        Präadipositas (Vorstufe zu Fettsucht) BMI 30 bis 34,99        Adipositas Stufe 1 BMI 35 bis 39,99        Adipositas Stufe 2 BMI 40 und mehr        Adipositas Stufe 3 Ab einem BMI von 30 gilt eine Person als behandlungsbedürftig in Sachen Übergewicht bzw. Fettsucht. Für den „nicht studierten“ Ernährungsberater bedeutet dies, dass er hier in der Theorie in Sachen Beratungskompetenz an seine Grenzen stößt und er die Funktion als aktiver Berater an einen fachkundigen Spezialisten abgeben muss. Der durchschnittliche BMI der Deutschen wird einer Datenerhebung aus 2009 zur Folge mit 26,3 bei Männern und 24,9 bei Frauen angegeben. Der Anteil übergewichtiger Deutscher betrug demnach in Deutschland 2009 60,1% bei den Männern und 42,9% bei den Frauen. Man geht seit 2009 von einer eher steigenden Tendenz aus. Fazit Über die Relation von Größe zu Gewicht trifft der BMI eine Aussage inwieweit eine Person untergewichtig, normalgewichtig oder übergewichtig ist und sagt in einem Schritt aus ob einer Person in Sachen Übergewicht eine Behandlung durch einen Spezialisten empfohlen werden sollte

BMI und Sportler

Auch wenn der BMI überall stark in der Kritik steht, werden überall noch BMI-Rechner angeboten und auch im Gesundheitswesen findet er noch rege Anwendung. Das größte Problem am BMI bezogen auf Sportler ist, dass er keinerlei Bezug zur tatsächlichen Körperzusammensetzung nimmt. Masse ist beim BMI gleich Masse, also ist es letztlich egal ob man „fett“ oder „muskulös“ ist. Im Klartext bedeutet dies, dass jeder Sportler der im Vergleich zum deutschen Durchschnittsbürger etwas mehr Muskelmasse mitbringt in der Bewertung des BMI sofort in den Bereich des Übergewichts und der Adipositas abrutscht. Neben der Unterscheidung zwischen Muskelmasse und Fettmasse finden auch Unterschiede in der Knochendichte keinerlei Berücksichtigung. Ein nicht außergewöhnliches Beispiel verdeutlicht die nicht praxisgerechte Bewertung besonders von kraft- und hypertrophieorientierten Sportlern in Sachen BMI. Ein männlicher Athlet mit 1,80m gilt ab einem Gewicht von 82kg schon als präadipös, ab einem Gewicht von 98kg schon als adipös Stufe 1. Fazit Der BMI berücksichtigt weder Muskelmasse noch die generelle Körperzusammensetzung und stellt somit besonders für kraft- und hypertrophieorientierte Sportler kein gültiges Bewertungskriterium dar

Resümee

Macht den Selbst-Test und rechnet einmal Euren BMI aus. Ich bin mir sicher das ein Großteil unserer Community aus präadipösen oder gar adipösen Mitgliedern besteht, ein wahrlich erschreckender Zustand ….. :-)
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!