Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Brauche ich einen Coach?

Heutzutage gehört es schon beinahe zum guten Ton einen Coach an seiner Seite zu haben. Eine Entwicklung die ich durchaus begrüße, die ich aber andererseits auch mit einem weinenden Auge betrachte, da mit steigender Nachfrage leider auch mehr und mehr schwarze Schafe in der Szene auftauchen, die diesem leider ungeschützten Begriff keine Ehre machen. Coach zu sein klingt erst einmal einfach. „Was kann schon dabei sein, jemanden für den Aufbau ein Kalorienplus und für die Diät ein Kalorienminus zu planen“, so die Denkweise von denen, die als Coach versuchen das schnelle Geld zu machen. Im Laufe meiner Zeit in der Szene habe ich schon etliche selbsternannte „Coaches“ kommen und gehen und sehen und leider noch mehr Schützlinge „nachbetreut“ die von vermeintlichen Spezialisten mehr schlecht als recht begleitet wurden. Die Frage die sich beim Thema Coach stellt ist die, inwiefern sich eine derartige Investition wirklich lohnt. Auch hiermit hat sich die Wissenschaft bereit befasst. Die Ergebnisse möchte ich Euch heute vorstellen.

Langfristig bessere Erfolge mit Coach

Bereit im Jahr 2011 untersuchten Forscher langfristige Effekte eines Ernährungscoachings auf die Zielsetzung Muskelaufbau an 21 Elite-Sportlern. Gruppe 1 (die Coach-Gruppe) erhielt einen geplanten Kalorienüberschuss von durchschnittlich 506 Kalorien, Gruppe 2 (die Instinkt-Gruppe) verfolgte keinen speziellen Ernährungsplan. Beide Gruppen führten an vier Tagen pro Woche ein standardisiertes Krafttraining aus. Im Verlauf des 8 bis 12-wöchigen Versuchs aber auch sechs und zwölf Monate nach dm Versuch wurden Daten hinsichtlich Körpermasse und Körperzusammensetzung erhoben. Wie sich herausstellte, wurde die Kalorienaufnahme in der gecoachten Gruppe zwar während des Versuchszeitraumes erhöht, sie fiel im Anschluss daran aber wieder auf den Ausgangswert zurück. Gruppe 2 hielt instinktiv denselben kalorischen Level über die vollen 12 Monate aufrecht. In der gecoachten Gruppe verzeichneten die Probanden einen deutlicheren Anstieg der Körpermasse und als einzige Gruppe auch einen Anstieg fettfreier Körpermasse im Bereich von 2,8% im Verlauf der Testwochen sowie 4,4% nach 12 Monaten. Die „nicht-gecoachte“ Gruppe schaffte es immerhin einen Verlust fettfreiern Masse zu verhindern, konnte aber auch keinerlei signifikante Fortschritte diesbezüglich verzeichnen. Fazit Ernährungs-Coaching kann bei Sportlern in der Tat für nachhaltige Effekte sorgen und die Stagnation von Fortschritten verhindern

Arbeit mit einem Coach nicht immer ein Garant für Erfolg

Während aus Studie 1 hervor geht, dass es sich durchaus bezahlt machen kann mit einem Coach an seiner Seite zu arbeiten, finden sich weitere interessante Untersuchungen die zeigen, dass ein Coach allein noch lange kein Garant für wirkliche Fortschritte ist. Garthe und Kollegen untersuchten 2013 Unterschiede in der Entwicklung zweier Probandengruppen bestehend aus 39 Elite-Sportlern in einer 8 bis 12-wöchigen Phase der Gewichtszunahme. Die Athleten aus Gruppe 1 erhielten hinsichtlich deren Ernährung klare Vorgaben ausgehend von deren Coach, während sich Gruppe 2 nach keinerlei Vorgabe ernährte. In Gruppe 1 wurde ganz gezielt eine hyperkalorische Versorgungssituation hergestellt (über Bedarf), während man es in Gruppe 2 quasi dem Zufall überlassen hat, wie die Probanden in Sachen Ernährung mit der Vorgabe „Gewichtszunahme“ umgingen. Um Unterschiede in der Entwicklung klar herauszustellen, wurden Veränderungen bei Körpergewicht, Körperzusammensetzung, Maximalkraftleistung und Sprintleistung bestimmt. Im Ergebnis nahmen die geführten Probanden signifikant mehr Kalorien auf als diejenigen die sich instinktiv ernährten und legten so auch mehr an Körpergewicht, leider aber auch an Fettmasse zu. Das Schlimme an dieser Veränderung war, dass es gleichzeitig zwischen den Gruppen keinen signifikanten Unterschied in der Veränderung der fettfreien Masse gab. Schlimmer noch verzeichnete die gecoachte Gruppe zudem eine signifikante Verschlechterung der Sprintleistung die sich in  Gruppe 2 mit ungeführter Ernährung nicht ergab. Immerhin beide Gruppen konnten deren Maximalkraftleistungen steigern auch hier aber ohne signifikant bessere Werte in der gecoachten Gruppe. Fazit Ein Coach der Euch einfach nur dabei hilft mehr zu essen wird euch nicht weiter bringen. Ihr müsst euch jemanden an die Seite holen der es versteht, Kalorienerhöhungen spezifisch, individuell und anforderungsgerecht auszuarbeiten

Resümee

Augen auf bei der Auswahl des richtigen Coach. Nur wenn ihr eine Person an den Eurer Seite habt die es versteht wirklich auf Euch als Individuum einzugehen, wird sich die Investition auch lohnen. Haltet Euch aus diesem Grund fern von Pauschalprogrammen oder Coaches die mit standardisierten Plänen arbeiten und setzt auf persönlichen Kontakt

Quellen

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21851204 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23679146
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!