Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Das aller wichtigste beim Muskelaufbau?!

Die Technik, das Muskelgefühl, der richtige Ernährungs- und Trainingsplan sind wichtig, doch es gibt etwas, was noch viel wichtiger ist!

Sehr wichtig, die Organisation und Planung

Die Planung des Trainings und der Ernährung kann schon einiges an Zeit kosten. Wie viel Zeit hängt immer davon ab wie sehr man sich mit der Materie auseinandersetzt. Durch einen guten individuellen Trainings- und Ernährungsplan werden ebenfalls die Erfolge nicht lange auf sich warten lassen… oder doch? An und für sich sind ein guter Ernährungs- und Trainingsplan Grundvoraussetzung, um einen optimalen Leistungssprung machen zu können oder Muskulatur aufzubauen. Dabei ist nicht die Rede davon, dass ein Ernährungsplan explizit auch mit Abwiegen der Lebensmittel usw. zu tun hat, sondern eine gesunde sportive Ernährung genutzt und diese auf das Ziel abgestimmt wird. Ein spezifisches Abwiegen, Kalorienzählen usw. der Nahrung, kann sehr viel Sinn machen, um den ganzen Prozess und die Planung zu optimieren, ist jedoch keine Grundvoraussetzung um Gewicht aufzubauen, abzubauen oder Leistung zu erbringen. Besonders wichtig ist beim Training nicht nur die Abstimmung der Übungen und des Trainingssystems auf den jeweiligen Athleten, sondern besonders die Technik. Die Trainingstechnik ist dafür ausschlaggebend, ob ihr die Zielmuskulatur bei der Ausführung der Übung richtig trefft oder nicht. Ebenso kann eine falsche Technik nicht nur zur Stagnation oder Minderung der Leistung beitragen, sondern auch eine Verletzung begünstigen. Wenn man alle Dinge gut plant und organisiert, sich informiert und selbst wissenschaftliche Studien heranzieht, um Planungen durchzuführen, dann wird man doch sicher das Optimum beim Muskelaufbau erreichen können oder?! NEIN – denn es gibt eine Sache die hast nur du in der Hand!

Beim Training alles geben!

Wir sprechen von Leidenschaft, Motivation, sich richtig in die Trainingseinheit zu kämpfen, um sich aufs Neue selbst zu besiegen. Das Training sollte hart sein und die Muskulatur muss gereizt werden, denn ansonsten wirst du auch keine Progression beim Muskelwachstum oder deiner Leistung erreichen können. Aber ich trainiere doch hart, trotzdem stagniere ich?! Dann wirst du leider genau zu denen gehören, die denken, dass sie hart trainieren, vorausgesetzt deine Ernährung und dein Training passt soweit. Viele Sportler denken immer, dass sie so hart trainieren würden, leider tun sie dies jedoch nur in der Theorie. Es wird viel über Trainingshärte geredet, wissenschaftliche Texte werden gelesen, Ernährungs- und Trainingspläne werden optimiert, doch was zu kurz kommt, ist manchmal die eigene Motivation, der Wille zur Veränderung und der Fokus im Training. Es bringt dir sehr wenig, wenn du alle Grundübungen perfekt ausführen kannst, jedoch nicht den richtigen Biss im Training aufbringst. Dieser Biss bedeutete natürlich nicht, dass ihr euch bei jedem Training aus dem Studio schleppen und bei jedem Satz ans Limit gehen solltet, jedoch sollte die letzte Wiederholung sehr schwer sein und ihr solltet alles daran legen, diese zu absolvieren. In letzter Zeit ist viel die Rede von wissenschaftlichen Studien und dem „richtigen“ Trainieren und Essen. Eine wissenschaftliche Sichtweise auf das Training und die Ernährung ist natürlich an sich sehr gut. Auch Studien mit gutem Design verschaffen dir evtl. ein besseres Wissen über die Materie, werden dich jedoch NICHT im Training dazu bringen, den nötigen Biss aufzubauen so hart zu trainieren, dass deine Muskulatur wirklich wächst. Dies soll nicht heißen, dass man sich nicht informieren, Technik beachten sollte usw., aus diesem Grund soll der erste Abschnitt dieses Artikels auch auf diese Wichtigen Dinge hinweisen! Jedoch solltest du bei aller Theorie und der genauen Umsetzung von Vorgaben immer beachten, dass du ohne Leidenschaft für den Sport und eine gute Trainingshärte auch trotz oft gepredigter Grundlagen dein Ziel nicht erreichen wirst!

Unser Tipp

Lass dich nicht zu sehr von Theorien in eine Ecke drängen, die evtl. dazu führen, dass du zu leicht und zu „unbewusst“ trainierst, sondern nutze dein Wissen dazu Konzepte, Ausführungen, Programme usw. zu verbessern – vernachlässige jedoch NIE deine Motivation, den Fokus und den Willen dein Ziel zu erreichen und gib alles bei jeder Trainingseinheit!        
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!