Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Der Kampf gegen den Alltag!

Dein Weg ins Studio ist von Selbstzweifel und Gedanken um deinen Alltag gezeichnet? Kein Problem, denn sobald du die Schwelle zu deinem Studio übertrittst, darf nur dein Training das Ziel und der Fokus für dich eine Rolle spielen. Wir möchten dir helfen,  deinen Alltag während des Trainings auszublenden und deinen Problemen den Kampf anzusagen!

Warum das Ausblenden des Alltags im Training so wichtig ist!

Was willst du überhaupt im Studio, wenn nicht deinen Trainingsplan umsetzen und vor allem dich verbessern und deine Leistung voranbringen? Verfolge dein Ziel und motiviere dich selbst zu Höchstleistungen. Dabei gibt es jedoch psychologischen Faktoren, welche in unserer heutigen Zeit einen immer größeren Einfluss nehmen. Die Rede ist vom Alltagsstress und den vielen Dingen, die über den Tag für die Arbeit, die Schule, das Studium und vielen andere Verpflichtungen  getätigt werden müssen. Es kann zu Problemen an allen Ecken kommen und auch deine Psyche wird dabei angegriffen. Es kommt zu Schlafstörungen und neuen Krankheitsbildern, wie beispielsweise „Burnout“ oder auch vermehrt zu Depressionen. Wer jedoch sein Training unter solch psychischen Belastungen durchführt, der wird oft in seiner Leistungsfähigkeit eingeschränkt sein.

Unsere Tipps für den „Ausknopf“ von psychischen Belastungen und dem Alltag

Psychische Belastungen entstehen oft durch Stress, aber auch Überforderungen und haben meist eine multifaktorielle Ausgangslage, daher kann es schwierig sein, den „Ausknopf“ zu drücken, allerdings kann es auch sehr befreiend sein, wenn es dir gelingt, für die Zeit des Sports eine psychische Belastung abzuschalten und dass nicht nur weil sich deine Leistung verbessern wird. 1. Die richtige Konzentration und der richtige Fokus auf das Training Wer seine Probleme und den Alltag außerhalb des Studios lassen möchte, der kann dies mit der richtigen Konzentration und dem Fokus auf das Training schaffen. Schau dir schon zu Hause an, wie dein letztes Training gelaufen ist und versuche dir für das Training ein neues Ziel zu setzen, um dieses erreichen zu können und so den Alltag zu vergessen - dies wird auch deiner Leistung gut tun. Sei bei jeder Übung fokussiert und achte auf die Geist-Muskelverbindung und gib alles, dann hast du gar keine Zeit deinen Alltag und Probleme zu beachten! 2. Motivation! Auch durch Vorbereitung und Musik Wer sich richtig motiviert, der kann sich ebenfalls gut ablenken und einen Fokus auf das Training setzen. Schon zu Hause kann dies durch das Pushen auf das Ziel sein, auch unter Einfluss von Musik, Videos usw.. Dieser Prozess läuft im Studio und beim Sport weiter ab, indem du dich beispielsweise durch deine Lieblingsmusik pushen kannst. Auch ein guter Trainingspartner kann dich während des Trainings positiv von deinem Alltag ablenken und pushen. 3. Sieh die Studiotür oder den Sportbeginn als Barriere zum Abwurf deiner Probleme und des Alltags Eine sehr effiziente Methode, die sich auch durch die anderen gut ergänzen lässt, ist der Abwurf der Probleme vor der Studiotür. Betrachte die Studiotür als Barriere, welche dein Alltag und deine Probleme nicht überschreiten können. Solche psychischen Spielereien klingen oft banal, funktionieren jedoch hervorragend. 4. Willensstärke zum Erreichen des Ziels lässt den Alltag verschwinden Ein unumgängliches Thema beim Erreichen deines Ziels und auch bei der Umsetzung deiner Pläne und der Quälerei deines Körpers durch harte Belastungen, ist deine Willensstärke. Sei willensstark und habe dein Ziel vor Augen und die Alltagsprobleme erscheinen für einen Moment verschwindend klein! 5. Planung hilft beim Abschalten Wer seinen Alltag richtig plant, der ist auch beim Training nicht in Zeitnot und kann dieses ordentlich ausführen. Wer unter großem Stress sein Training absolviert, hat es wesentlich schwieriger richtig abzuschalten. 6. Bring dein Leben in die richtige Bahn! Die wohl effektivste Methode psychischen Stress und Probleme des Alltags mit in das Training zu nehmen ist es, gegen die Ausgangspunkte und die Auslöser vorzugehen und somit den Stress und die Probleme zu beseitigen oder erst gar nicht zu bekommen. Wer über den Alltag ausgeglichen ist und nicht zu viele Probleme hat, der wird auch beim Training alles geben können und sich nicht selbst im Weg stehen.

Schlussfolgerung

Der Kampf gegen die Probleme des Alltags und den Stress können manchmal nicht so einfach sein. Wir hoffen, dass wir dir ein paar Tipps auf den Weg mitgeben konnten, damit du zumindest beim Training abschalten kannst und so dein Ziel nicht aus den Augen verlierst und deine Leistung weiter erbringen und steigern kannst.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!