Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Der Trend zum Fitness-Discounting kann böse Folgen haben!

Wer zu Beginn seiner Trainingskarriere eine günstige Fitness-Kette als Fitnessstudio wählt, muss davon ausgehen, dass er keine individuelle Betreuung und Beratung erhält. Genau aus diesem Grund möchten wir dich warnen, ohne fachliche Einweisung und fachliches Wissen dein Training zu beginnen.

Fitnessstudios wohin man schaut!

Es gibt heute schon eine große Anzahl an Fitnessstudios, dabei wächst die Zahl der Neueröffnungen von Jahr für Jahr rasant an. Darunter sind allerdings nicht nur teure Studios, welche sich meist durch einen gewissen Service oder Luxus auszeichnen, sondern auch sehr günstige Studios, welche selbst ohne großartigen Personaleinsatz betrieben werden. Aber nicht nur am Personal wird gespart, sondern teilweise auch an Geräten, Umkleiden und den Duschen. Wenn ein Studio Personal anbietet, sind diese teilweise schlecht qualifiziert, was ebenfalls für ein Mitglied schwerwiegende Folgen haben kann. Vor allem Anfänger fallen natürlich schnell auf eine gute Werbekampagne und ein sehr günstiges Angebot herein.

Auf was solltest du bei einem neuen Studio achten?

Zuerst einmal zählt der Gesamteindruck und deine Vorstellungen müssen erfüllt werden. Auch wenn ein Studio im Keller ist und die Wände staubig, muss das Studio nicht schlecht sein, sondern kann sehr gut ausgestattet sein, ob mit Geräten oder fachlich sehr kompetenten Mitarbeitern.

Checkliste:

- massive stabile Geräte eines namenhaften Herstellers - großzügiger Freihantelbereich, auch mit hohen Kurzhantelgewichten und mindestens einem Power Rack - je nach Ziel solltest du auch den Cardiobereich und Stretchingmöglichkeiten beachten - es sollte eine gewisse Vielfalt an Geräten vorhanden sein, welche einen gepflegten Eindruck machen sollten. Dies heißt allerdings nicht, dass sie nicht benutzt aussehen dürfen. - eine ordentliche Umkleide und Dusche sowie WC sollte vorhanden sein. Das Ganze kann auch sehr spartanisch sein, jedoch sollte es gepflegt sein - schau dir die Mitglieder an und mach dir ein Bild von dem Typ Studiogänger, der in diesem verkehrt - einer der wichtigsten Punkte ist der Studiobesitzer und seine Angestellten Machen sie einen kompetenten und offenen Eindruck auf dich? Denke immer daran, dass du gerne in das Studio gehen möchtest. Sicherlich musst du nicht unbedingt neue Freunde im Studio gewinnen, allerdings sollte das Studio zu dir und deinem Ziel passen und dementsprechend solltest du dein Studio auch auswählen. Wer mit einer spartanischen Kellereinrichtung, nur mit schweren Jungs nicht klar kommt, der sollte sich dort auch nicht anmelden, denn er wird auf Dauer sicher keine Freude beim Training haben. Du musst wissen was du willst, jedoch sollte eines immer gegeben sein, Fachkompetenz!

Warum sind Discounter-Studios vor allem für Anfänger nicht gut geeignet?

Jeder wirtschaftliche Betrieb hat eine sehr hohe Ausgabequelle, welche den Gewinn stark nach unten drücken kann. Wir reden natürlich von den Personalkosten. Genau an diesem Punkt sparen Discounter-Studios sehr gerne. Auch an der Qualifikation ihrer Angestellten wird gerne gespart, denn ist ein Mitarbeiter weniger qualifiziert, muss ich ihm auch nicht so viel bezahlen. Leider geschieht dies jedoch meist auf den Kosten der Mitglieder. Gerne werden auch Auszubildende eingestellt, denn ein solcher ist sehr günstig und kann nach 3 Jahren wieder durch einen neuen ersetzt werden. Er kostet nur ca. halb so viel, wie ein ausgelernter Fitnesskaufmann, qualifizierte Trainer können natürlich noch etwas mehr verdienen. Genau dieses oft unqualifizierte Personal führt jedoch Anfänger im Bereich Training ein und dies auch, wenn beispielsweise ein älterer Mann sämtliche Fachbegriffe seiner Krankheiten, dem Auszubildenden erst einmal in Zeichensprache erklären muss. Genau an diesem Punkt kann ein solches Studio sehr gefährlich werden. Krankheiten und Fehlstellungen werden oft nicht richtig oder gar nicht beachtet, Übungen falsch erklärt usw.. Dabei kann ein falsches Training nicht nur auf Dauer zu irreparablen Schäden am Körper kommen, sondern auch schon nach den ersten Wochen und Monaten im Studio. Dazu werden dann schnell Diäten empfohlen oder Ernährungstipps gegeben, welche völlig aus der Luft gegriffen sind. Auch ein Fitnesskaufmann hat meist kein fundiertes Ernährungswissen, ebenso wie viele erworbene Scheine unseriöser Anbieter, mit welchen man sich Ernährungsberater usw. schimpfen darf. Kurse, die 2 Wochen gehen, sollten keine Diplom-Auszeichnung bekommen oder dazu befähigt werden, jemandem Empfehlungen auszusprechen. Leider ist es in der Fitnesszene schon sehr lange so, dass nicht nur viele Berufsgruppen und Namen ungeschützt, sondern auch noch absichtlich damit Unfug getrieben wird, um den Verbraucher zu täuschen. Du solltest aufpassen, von wem du dich beraten lässt! Besonders Anfänger fallen auf das gute Verkaufsgespräch von Nahrungsergänzungsmitteln und Extras im Studio herein. Es wird mit Einführungen und Trainingsplänen gelockt und am Ende läuft der Anfänger 10 Minuten mit den Angestellten durch den Gerätepark und bekommt einen 0815 Trainings- und Ernährungsplan für einen Durchschnitts-Athleten von 1995 aufs Auge gedrückt. Das dies eigentlich nicht zu verantworten ist, sollte klar sein. Genau aus diesem Grund solltest du dir sicher sein, welches Studio du auswählst, natürlich ist auch hier nicht teuer gleich besser!

Fazit

Wer sich für einen Fitnessdiscounter entscheidet, sollte vom Personal nicht zu viel erwarten. Wichtig ist es, das du am besten schon fortgeschrittener Sportler bist, um deine Übungen und Ausführung selbst einschätzen zu können und auch Gerätschaften usw. beurteilen kannst. Als Anfänger kann es sich lohnen, einen erfahrenen und fachkundigen Athleten bei Seite zu ziehen, um sich ein Studio empfehlen zu lassen. Wir hoffen, dass der Trend vom Billigstudio wieder etwas zurückgeht, denn ein Studio muss auch mit gutem Personal und guter Ausstattung nicht unbedingt teuer sein!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Danke für den guten Artikel

    Danke für den guten Artikel. In meinen Augen liegt der Hauptknackpunkt bei Discount Studios in der - meistens - schlechteren Qualifikation der Trainer.So können sich Anfänger übel verletzen, insbesondere wenn sie schon Rücken- oder Knieprobleme haben. Daher sollten sie lieber ein teureres Studio wählen und ggfs. mit einem Personal Trainer starten. Ganz gut sind auch Fitnessstudios, die von Orthopäden betrieben werden. Sie achten auf penible Einweisung des Neulings und kontrollieren ihn immer wieder, ob er die Übungen richtig ausführt. Bei so einem Studio habe ich mein Fitnesstraining begonnen. Discount Studios sind eher für sehr weit Fortgeschrittene oder Profis geeignet, die wissen, wie sie trainieren müssen.

  • Also leider kann ich hier diesmal nicht zustimmen

    Also leider kann ich hier diesmal nicht zustimmen, den man kann hier nicht einfach verallgemeinern, nicht alle billigen Studios sind schlecht, oder haben schlechtes Personal, so wie auch nicht alle teuren Studios gutes Personal haben, man muss auch bedenken das es billige Studios gibt die den Preis deshalb niedrig halten weil sie weniger Personal haben, nicht schlechtes.

Newsletter bestellen und informiert sein!