Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Der Zyzz-Körper: So erreichst du ihn!

Der in Moskau geborene Bodybuilder, der auf tragische Weise mit bereits 22 Jahren an einem Herzinfarkt im Jahre 2011 verstarb, war, ist und bleibt mit Sicherheit ein Idol von sehr vielen FitnessFreaks. Einfach auch deshalb, weil er wohl der erste „Ästhetiker“ war. Heute gibt es viele Fitnessmodels, viele YouTuber, viele die sich in sozialen Netzwerken vermarkten und darstellen. Aber das ändert nichts an der Tatsache, das Zyzz - zumindest gefühlt - die komplette Ästhetik-Building-Schiene ins Laufen gebracht hat. Denn nicht umsonst hat er auch heute noch derart viele Fans. Doch wie hat sich dieser Ausnahmeathlet verhalten? Wie ist er zu seinem unglaublichen Körper und seinem Auftreten mitsamt der Ausstrahlung gekommen? Was genau ist das Geheimrezept, um auch auf diesen Standard zu kommen?

Punkt 1: Das Training von Zyzz

Der grundsätzliche Aufbau des Trainingsplans von Zyzz ist eigentlich zunächst nichts Besonderes. Es handelt sich um ein typisches Split-Training mit einem moderaten bis hohen Volumen pro Muskelgruppe und einer Rep-Range von normalerweise 8-10 Wiederholungen pro Satz. Lediglich Isolationsübungen werden auch gerne mit mehr Wiederholungen trainiert. Insbesondere beim Beinstrecker hat Zyzz einen Gang hoch geschalten und Wiederholungszahl und Ausbelastung deutlich gesteigert. Aber ansonsten erkennt man ein eher klassisches Trainingsschema von Montag bis Donnerstag. Der Freitag war ein freier Tag und am Samstag folgte dann die einzige Besonderheit. Hier absolvierte Zyzz noch einmal ein Ganzkörperprogramm, welches regelmäßig variierte, sich jedoch immer an Grundübungen orientierte. 3-4 Grundübungen, fertig. Der Sonntag war dann ein zusätzlicher freier Tag, bevor am Montag alles von vorne beginnt. Man kann also durchaus sagen, dass jeder Muskel zweimal pro Woche direkt trainiert wurde und teilweise, je nach Split noch einmal indirekt. Zyzz hat demnach wohl schon früh die Macht der höheren Trainingsfrequenz für sich entdeckt und damit hervorragende Fortschritte gemacht. Zusätzlich zur oben benannten Aufteilung kamen dann noch zwei Trainingseinheiten wöchentlich für die Bauchmuskulatur hinzu. Diese wurden jedoch frei gelegt. Je nach Lust und Energielevel.

Punkt 2: Die Ernährung von Zyzz

Auch hier zunächst nichts Außergewöhnliches, doch wie schon beim Training, „Der Teufel steckt in den Details“. Die Basisernährung von Zyzz war geprägt durch häufige kleine bis moderat große Mahlzeiten. 6-7 Mahlzeiten pro Tag wurden von ihm beschrieben, die allesamt extrem proteinlastig ausfielen, mit moderatem Fett- und ebenso moderatem Kohlenhydratanteil. Entsprechend eine ganz typische Bodybuilding-Ernährung, wie man sie von sehr vielen kennt. In einem seiner Videos beschreibt er jedoch, dass er in regelmäßigen Abständen kurze Bulking- und Cutting-Zyklen abwechselt, um so immer in Form zu bleiben. Während den Cutting-Zyklen reduzierte Zyzz die Kohlenhydratzufuhr auf ein Minimum, sodass er sich schon nahe einer Art ketogener Ernährungsform befand. Diese kurzen Zyklen mit einer Dauer von 2-4 Wochen wurden gleichzeitig sehr kalorienarm mit einem hohen Energiedefizit gestaltet. Dadurch scheinen die Auswirkungen auf den Stoffwechsel minimal geblieben zu sein und gleichzeitig sind derart kurze Diätzyklen natürlich auch mental einfacher durchzustehen mit einer höheren Motivation, als lange moderate Diäten von mehreren Wochen oder gar Monaten. Außerdem verliert man durch diese Vorgehensweise seine gute Form niemals komplett, sondern kann die Topform möglichst gut konservieren. Enorm wichtig für einen Sportler, dessen Hauptaugenmerk die Ästhetik ist.

Punkt 3: Das Leben von Zyzz

Hier kommen wir nun zum ersten fragwürdigen Punkt von Zyzz. Denn das Leben war eher von Party und Lifestyle geprägt. Doch scheinbar gehörte zum Lifestyle von Zyzz auch der Konsum von Steroiden und Drogen - so wird zumindest vermutet! Ob dies nachher mit seinem frühen Ableben zu tun hat, kann man so wahrscheinlich niemals beantworten. Fakt ist jedoch, wer sich Zyzz als Vorbild genommen hat, kann und sollte sich vom Training und der Ernährung dieses Ausnahmeathleten etwas abschauen, denn wie oben beschrieben, sind es die Details, welche das Vorgehen von Zyzz anders erscheinen lassen. Geht es hingegen um den Lifestyle, sollte man sich lieber einen gesunden und bedachten Aesthetic Lifestyle zuwenden.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!