Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 3 größten Shoppingsünden eines FitnessFreaks

Gefahren und Angebote lauern überall! Die Fitness-Szene boomt und mit ihr wächst natürlich die Anzahl derer, die damit eine Menge Geld verdienen möchten. Die heute vorgestellten 3 Shoppingsünden solltet ihr dennoch auf keinen Fall begehen

Sünde 1 - Günstige Großpackungen bei Proteinpulver

Kennt ihr das? Ein bekannter Shop bietet euch das neueste Wheyprotein an, welches in 10 verschiedenen Geschmacksrichtungen für einen absoluten Spottpreis über die Ladentheke geht. Erhältlich in 750g Dosen aber auch nochmals 15% günstiger im Beutel mit 2,5kg entscheidet ihr Euch für die 2,5kg Einheit. „Was kann bei Proteinpulver schon schief gehen“ Das Paket kommt, ihr seht die Packung und merkt bereits jetzt, dass irgendetwas nicht stimmt. Als belesene FitnessFreaks ist euch bewusst, dass man Wheyprotein nicht ganztags sondern eigentlich nur zu Portionen um die 30g nach dem Training verwenden sollte. 4x die Woche Training a 30g heißt pro Woche 120g, heißt wiederum, dass euch dieser Sack jetzt beinahe 21 Wochen lang begleiten wird. 5 Monate ein und denselben Geschmack  ..  großartig!! Wenn es ganz blöd läuft, mischt ihr euch den ersten Post-Workout-Shake an und stellt fest, dass er schlichtweg nicht schmeckt oder euch schon nach einigen Einnahmen zum Hals heraus hängt (man kennt das besonders von exotischen Aromen)  -- Eine echte Shoppingsünde! Fazit Proteinpulver in günstigen Großpackungen solltet ihr wirklich nur dann kaufen wenn ihr wisst dass euch das Protein schleckt und ihr es dauerhaft trinken könnt. Für neue, unbekannte Proteinangebote bietet es sich an den vielleicht etwas höheren Preis für eine Kleinpackung in Kauf zu nehmen

Sünde 2 - Crash-Kuren

Lockangebote gibt es hier zuhauf. Sie zeigen Euch, wie viel Geld es kostet eine bestimmte Menge Körpergewicht zu verlieren, versprechen euch das ganze gehe ohne oder mit nur sehr wenig Sport von Statten und das man eigentlich nichts weiter tun müsse, als bestimmte Produkte über eine kurze Dauer von 7, 21 oder 30 Tage lang einzunehmen. Was derzeit die große Runde macht basiert auf dem Ansatz der damaligen „Hollywood-Diät“ auch genannt „HCG-Diät“ und ist nichts anderes als eine Crash-Diät die euch vorschreibt, für X-Tage die Kalorienzufuhr drastisch zu senken, dafür etwas mehr zu trinken und noch ein paar kleinere Nebensächlichkeiten zu befolgen. Damals in der Ursprungsform verabreichte man Probanden der HCG-Diät das namensgebende, verschreibungspflichtige Medikament hCG (humanes Choriongonadotropin) welches trotz starker Kalorieneinschränkungen Muskeln erhalten und den Appetit dämpfen sollte. Heute erhält der zahlende Kunde ein homöopathisches, orales Produkt als Ersatz für ein echtes, injizierbares Hormon und darf sich wenn überhaupt über eine Placebowirkung freuen für die er einen hohen Preis auf den Tisch legt. Wer darüber nachdenkt stellt schnell fest, dass dies zumindest für uns FitnessFreaks nicht der richtige Ansatz sein kann, nichtsdestotrotz scheinen sich besagte „Kuren“ zu verkaufen und halten stetig neue Angebote wie beispielsweise jetzt neu für Veganer bereit. Fazit Crash-Kur und Sportlerdasein passen nicht zusammen. Jeder der meint, sich dauerhaften Erfolg über den Erwerb einer derartigen „Kur“ zu erkaufen ist auf dem Holzweg und begeht eine große Shoppingsünde

Sünde 3 – Leggins für Männer ohne Beine und Po

Ja ich weiß, über Geschmack lässt sich nicht streiten und ich weiß auch, dass es eben derzeit Mode auch bei männlichen Athleten ist, Leggins im Training zu tragen. All das Wissen ändert nichts an der Tatsache, dass es schlichtweg lächerlich aussieht als Mann Leggins zu tragen wenn man weder den dazu passenden Knackhintern noch ein paar starke, austrainierte Oberschenkel vorweisen kann. Ich glaube nicht nur sondern weiß aus sicherer Quelle, dass weibliche FitnessFreaks sich köstlich darüber amüsieren wenn sogar die Leggins noch droht zu flattern also überlegt Euch gut ob ihr dieser Shoppingsünde wirklich zum Opfer fallen wollt. Fazit Leggins als Mann im Training? – Gerne aber nur wenn auch der Inhalt passt! Alles andere wäre eine wirklich schlimme Shoppingsünde
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!