Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 3 schrecklichsten Fitnesstypen & wie du IHNEN die Stirn bietest!

Es gibt einfach in jedem Studio Trainierende, welche denken, sie hätten eine Extraposition im Gym oder müssen das Gym als Bühne benutzen. Wir möchten euch 3 dieser Typen vorstellen und wie ihr diese in ihre Schranken weißt!

Der Hantel-Wächter

schreckliche Fitnesstypen Klingt wie aus einem billigen Fantasy-Spiel, ist im Gym jedoch weit verbreitet. Der Hantel-Wächter bunkert nicht wie jeder andere, das Paar Hanteln auf seinem Platz, welches er gerade für sein Training benötigt – NEIN er bunkert gleich 2 - 6 unterschiedliche Hanteln um sich. Andere Sportler müssen durch diesen unangenehmen Kollegen extra warten, um mit ihrem Training beginnen zu können. So bietest du dem Hantelwächter die Stirn: Es gibt mehrere Ansätze, welche alle meist wirkungsvoll sind. Zum einen einfach einmal hingehen und mit dem Sportler reden und wenn er sich im Recht sieht einfach die Hanteln mitnehmen, denn häufig wird er nur unglaubwürdig gucken. Wenn es gar nicht mehr geht, einfach mal die Süße von der Theke holen und die Hausordnung nochmal mit ihm durchgehen lassen.

Der eingebildete Crossfitter oder Powerlifter

schreckliche Fitnesstypen2 Natürlich kann und sollte man diese Aussage auf keinen Fall verallgemeinern, allerdings gibt es sehr häufig in Studios mindestens einen Athleten, auf welchen folgende Beschreibung zutrifft. Der „eingebildeten Crossfitter oder Powerlifter“ hält sich für etwas Besseres. Er ist voll ausgestattet für seinen Sport und hat immer die neueste Kleidung, das beste Equipment und überhaupt ist er voll auf dem neuestens Stand. Normale Fitnessfreaks, Bodybuilder usw. sind für Ihn meist etwas zurückgeblieben und das ganze Training dieser Sportler ist sowieso veraltet und weist vielerlei Schwächen auf. Diese Art von Athleten breitet sich auch gerne im Studio aus und nimmt über lange Zeiträume einzelne Geräte in Beschlag. So bietest du dem eingebildeten Athleten die Stirn: Grundsätzlich hilft es meist nur auf Abstand zu gehen, denn du wirst oft auf keinen gemeinsamen Nenner mit diesem Fitnesstypen kommen. Wenn er sich ausbreiten möchte, dann wirst du dir den Platz häufig erkämpfen müssen. Am besten ist es, andere auch auf das Problem aufmerksam zu machen, damit er sich nach einer Weile doof vorkommt – wenn er dauernd angesprochen wird.

Die freizügigen ADS-Girls

The-Temptress Gerade von ihrem Freund verlassen, im Alter nochmal das junge Mädchen raushängen lassen oder einfach nur ADS – wobei sich das alles auch noch kombinieren lässt, eines ist jedoch sicher, diese Frauen braucht niemand im Studio. Was sie so besonders macht ist auf den ersten Blick zu bemerken. Sie ziehen sich viel zu freizügig an, gerne auch ohne richtigen BH oder mit viel zu enger Hose, sodass bei bestimmten Übungen einfach viel zu viel zu sehen ist. Wer solche traumatischen Vorkommnisse noch aus der Schule und seinen Lehrerinnen kennt, der wird an dieser Stelle ein Déjà-vu erleben. Schlimm ist dabei, dass diese Frauen sogar oft noch irgendwelche Männer damit anlocken, mit welchen sie dann auf noch ekligere Weise flirten. Ein Graus für jeden Mann, der einfach nur im Studio ist um zu trainieren, denn eine gewisse Ablenkung ist leider garantiert – die Szene gleicht einem Unfall... schrecklich! So bietest du den freizügigen ADS-Girls die Stirn: Wir haben zwei Tipps für dich, welche beide recht gut funktionieren. Auf der einen Seite kannst du der Dame ja ihren Spaß lassen und einfach wegschauen. Wer einmal das Unheil erblickt hat, sollte sich einfach auf sein Training fokussieren. Wer dies nicht kann oder auch noch in einen Flirt eingespannt wird, der kann dies recht einfach beenden. Zum einen, Sie direkt darauf ansprechen, was das für eine Freakshow sein soll, auch wenn sie so tut als wäre nichts, wird sie sicherlich aufhören. Für alle die gerne mal einen Spaß machen, einfach ekelhaft zurückflirten, sodass sie sich selbst doof vorkommt.

Fazit

Es gibt leider Fitnesstypen, die im Studio irgendwie fehl am Platz sind. Sie tun häufig vieles dafür, dass der normale Athlet sein Training nicht optimal umsetzen kann. Ob die genannten drei, Handy-Athleten, die gerne einmal einen ganzen Film schauen während sie ein Gerät blockieren oder wer auch immer - die beste Methode ist es immer, diese Personen zu ignorieren. Sollte das Ignorieren nicht funktionieren, dann suche dir einfach eine sinnvolle Methode, um diesen Egoisten die Stirn zu bieten... und immer schön locker bleiben.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!