Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 5 größten Anfängerfehler im Fitnesssport!

Jeder von uns hat einmal mit dem Fitnesssport angefangen. Zu Beginn werden leider sehr häufig ähnliche Fehler gemacht. Diese Fehler solltest du unbedingt vermeiden, wenn du deinem Ziel effektiv näher kommen möchtest. Wir möchten dir die größten Anfängerfehler aufzeigen, um dich genau vor diesen zu schützen! Ein Anfänger möchte möglichst schnell Ergebnisse erzielen. Diese Ungeduld führt häufig dazu, dass viele Fehler entstehen. Sicherlich wird ein Fitnessanfänger auch gewisse Erfahrungen machen müssen, um individuelle Anpassungen machen zu können und er kann gar nicht alles richtig machen, allerdings wird das Verhindern von typischen Anfängerfehlern einen großen Vorteil in Richtung seines Zieles bringen.

1. Die falschen Ziele werden gesetzt!

Ein Fitnessanfänger neigt dazu, utopische Ziele zu wählen. Dabei geht es oft gar nicht darum, was erreichbar wäre. Als Anfänger hat man eine gewisse Vision, diese kann realistisch sein, ist sie meist aber nicht. Neben falschen Vorbildern, welche oft nicht erreichbar sind, gibt es einfach falsche Vorstellungen bezüglich Muskelaufbau und zeitlichen Komponenten. Als Anfänger kann man recht schnell Muskulatur aufbauen. Doch selbst wenn du extremes Glück mit deiner Genetik hast, wirst du nicht mehr als 5 - 10 kg Muskelmasse im Jahr aufbauen können. Später wird diese Zahl noch weiter sinken. Bedenkt man jedoch wie viel eigentlich 10 kg sind – stellt euch einfach mal 10 Tetrapaks Milch vor, dann ist dies eine erstaunliche Leistung für den menschlichen Organismus. Vom Muskelauf- zum Fettabbau - auch hier gilt es, nichts zu überstürzen. Es bringt dir nichts, innerhalb von 2 Monaten 40 kg zu verlieren, wenn du durch Hungern deinen Stoffwechsel durcheinander bringst, dein restliches Leben aus dem Ruder läuft und deine Haut sich nicht regenerieren kann. Du musst langfristig planen und nachhaltig für deinen Körper sorgen!

2. Die Trainingstechnik wird vollkommen vernachlässigt!

Zu Beginn zählt oft nur eines, schneller Muskelaufbau, hohe Leistungen bringen und schnell Fortschritte generieren! Natürlich ist es wichtig Fortschritte zu sehen, denn diese motivieren, um weiterhin erfolgreich das Training weiterzuführen. Vergiss jedoch nicht, dass es beim Training immer auf die richtige Technik ankommt. Wer falsche Trainingstechniken anwendet, der wird dafür sorgen, dass der Muskelaufbau und die Leistung ineffizient verläuft. Das wohl größere Problem ist jedoch, dass die Verletzungsgefahr sehr hoch ist. Wer längere Zeit Übungen falsch ausführt, kann sich verletzen und dies so stark, dass es zu irreparablen Schäden kommen kann. Auch zu Beginn deines Trainings solltest du dies immer im Hinterkopf haben.

3. Die Ernährung wird nicht einbezogen!

Als Anfänger möchte man viel trainieren, denn viel hilft bekanntlich viel... nicht! Ein gut gestaltetes Training wird dich nicht wirklich weiterbringen, wenn deine Ernährung nicht angepasst wird. Deine Ernährung und dein Training müssen passen. Kombiniere diese beiden wichtigen Faktoren mit deinem Ziel und ziehe die richtigen Schlüsse daraus und du wirst erfolgreich deinem Ziel näher kommen.

4. Falsche Übungen und Pläne werden genutzt!

Vielen Anfängern fehlt das Fachwissen im Bereich Training. Das ist auch nicht verwunderlich, denn als Anfänger beginnt man gerade mit seinem Training. Wichtig ist es jedoch trotzdem, dass du dich von Beginn an mit der Materie Training auseinandersetzt. Jeden Tag sieht man im Studio Anfänger, die Übungen falsch ausführen und nur im Gerätedschungel herumturnen. Fragt man diese Sportler nach ihrem Ziel, wird dies meist Muskelaufbau und Fettabbau sein. Doch warum sind sie dann „nur“ an Geräten und machen nur sehr hohe Wiederholungszahlen? Verlass dich bitte nicht darauf, dass du in Fitnessstudioketten großartig eingewiesen wirst oder Pläne an die Hand bekommst, die dein Ziel wirklich unterstützen. Kümmere dich selbst darum, einen individuellen Plan für dich zu finden und hinterfrage Aussagen von „Experten“.

5. Der falsche Ehrgeiz kann dich bremsen!

Der letzte Punkt handelt von falschem Ehrgeiz. Anfänger neigen dazu, am Anfang ihrer Trainingskarriere zu häufig ins Training zu gehen. Viele sagen immer, man kann nicht zu häufig ins Training gehen, allerdings ist dies falsch. Du solltest selbst merken, wann du wieder leistungsfähig bist und erst dann dein Gym aufsuchen. Übertraining ist kein Mythos und kann zu Krankheiten führen. Einige Athleten merken es relativ schnell, wenn ihr Körper „ausgebrannt“ ist und sie eine Pause brauchen, andere erst nach Monaten oder Jahren. Je länger der Körper überlastet wird, desto schlechter und schlimmer die Folgen. Bluthochdruck und Erkrankungen des Herzkreislaufsystems sind hier nur Beispiele. Trainiere hart und viel, doch kenne deine persönlichen Regenerationszeiten!

Fazit

Als Anfänger kann man viele Fehler machen. Die 5 genannten Fehler sind leider sehr häufig stattfindende bei neuen Sportlern im Gym. Wer einen Kumpel hat, der gerade mit dem Fitnesstraining beginnt, sollte ihn auf solche Fehler hinweisen. Wer diese Fehler nicht macht, der wird effizienter trainieren und seine Gesundheit nachhaltig schonen, sodass du auch ein vielen Jahren noch ein Fitnessfreak bist!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!