Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die besten Pre-Workout Booster für dein hardcore Training

Pre-Workout Booster sind mit Sicherheit die populärsten Supplements die man derzeit auf dem Markt finden kann. Doch nicht alle halten was sie versprechen oder bei manchen Boostern ist man in der Entwicklung der Rezeptur vielleicht auch einfach einen Schritt zu weit gegangen. Denn ein guter Pre-Workout Booster muss zwar einen guten „Drive“ verleihen, sollte jedoch nicht „über-hypen“. Denn dann geht der Schuss schnell wieder nach hinten los. Auch was die Auswahl der non-stim Ingredients betrifft sollte man ein Auge auf die Zusammensetzung haben. Wir haben die wichtigsten Inhaltsstoffe für einen ordentlichen Pre-Workout Booster für euch zusammengestellt und ebenso eine Negativ-Liste mit Dingen, die ihr im Pre-Workout Booster besser vermeiden solltet.

Ja zu…Koffein

Gut, das dürfte keine Überraschung sein. Koffein stimuliert und wirkt schnell. Innerhalb von rund 30 Minuten dürftet ihr den stimulierenden Effekt spüren. Wie hoch Koffein dosiert sein sollte hängt stark von eurer persönlichen Toleranz ab. 200-400mg Koffein pro Portion ist ein guter Wert. Solltet ihr hier nichts mehr verspüren, selbst bei 400mg nicht mehr, dann wäre es sinnvoll, eine 10-tägige komplette Koffein-Abstinenz einzulegen.

Ja zu…Citrullin

Citrullin sollte praktisch ein Muss sein. 3-6g vor dem Training eingenommen konnte auch in Studien überzeugen. Hier konnte gezeigt werden, dass eine Einnahme von Citrullin sowohl die Kraft, den Power-Output als auch die Ausdauer optimieren kann. Ideal für den ganzheitlich trainierenden Sportler. Die NO-Werte können durch Citrullin ebenfalls massiv gesteigert werden, was in einem besseren Pump resultiert.

Ja zu…Beta-Alanin

Beta-Alanin ist ein hervorragender Säurepuffer in der Muskelzelle. Macht sich also vor allem für diejenigen gut, die mit höheren Wiederholungszahlen arbeiten, sowie auch Crossfitter und Parcour Läufer. Denn durch Beta-Alanin wird die Zeit bis zur Muskelerschöpfung nach hinten hinaus gezögert. Soll heißen, es sind 1-3 Wiederholungen mit demselben Gewicht mehr drin. 2-4g sind ein guter Richtwert für eine optimale Dosierung.

Ja zu…Taurin

Taurin ist sehr interessant. Wird jedoch immer wieder vergessen oder nicht wirklich wahrgenommen. Und das obwohl Taurin die Leistung direkt steigern kann über eine Erhöhung des Schlagvolumens des Herzens. Durch kräftigere Kontraktionen kann somit pro Herzschlag mehr Blut aus dem Herzen in die Peripherie gepumpt werden. Das bedeutet in diesem Fall auch, dass es zu einer besseren und rascheren Sauerstoffversorgung kommt, welche die Muskulatur gerne annimmt.

Nein zu…Yohimbin

Immer mehr Booster setzen auf Yohimbin. Keine all zu gute Idee. Denn Yohimbin selbst hat nur einen sehr milden stimulierenden Effekt, kann uns die Herzfrequenz jedoch deutlich erhöhen. Für die Leistungsfähigkeit ist das eher kontraproduktiv und den meisten Anwendern wird in diesem Fall eher übel. Das Letzte was wir gebrauchen können. Vor allem die Kombination mit weiteren Stimulanzien und Ingredients eines typischen Boosters, kann das Risiko des Auftretens von Nebenwirkungen erhöhen.

Nein zu…Geranium

Geranium ist eine Quelle für DMAA. DMAA wiederum ist ein starkes Stimulanz mit amphetaminähnlichen Wirkungen und Eigenschaften. Abgesehen davon, dass DMAA in isolierter Form bereits vom Markt genommen wurde, finden Geranium-Öle und ähnliche Produkte noch immer Einzug in die typischen Rezepturen von Boostern.

Fazit

Beim Boosterkauf ist es wichtig, die Zutatenliste gut durchzulesen, um wirklich das Richtige für seine Zielsetzung zu erhalten. Stärker ist hierbei nicht immer besser!
Tags: dmaa, Koffein, Pump
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!