Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die neue Apple Watch auch etwas für FitnessFreaks?

24.04.2015 – Tag des offiziellen Verkaufsstarts der Apple-Watch, dem neuen Spielzeug aus dem Hause Apple. Wer gerne Armbanduhren trägt oder auf der Suche nach einem neuen multifunktionellen Mode-Accessoires ist sollte sich ab dem 10.04.2015 im Apple-Store seines Vertrauens aufhalten, da man die Apple-Watch hier schon einmal ausgiebig testen kann. Ich wurde hellhörig als ich davon hörte, die Apple-Watch habe auch einige Funktionen für Fitness-Freaks zu bieten, darum habe ich mich mit den bisher verfügbaren Informationen versorgt um Euch einen kleinen Überblick zu geben.

Neues Kapitel zwischen Mensch und Technologie

… so bezeichnet Apple deren neue Erfindung, die es in 34 verschiedenen Ausführungen geben wird. Wer auf ein 18-karätiges Gehäuse Wert legt bekommt es ebenso wie der Freund des Leder, Kunststoff- oder Metallarmbandes und das natürlich in etlichen verschiedenen Farben. Ein eigens konzipierter Apple-Watch-Sizing-Guide soll dabei helfen für jeden Geschmack die richtige Apple-Watch zu finden. list-of-apple-watch-designs-and-colors-update-new-2-650-80 Das Gerät misst aufs Genaueste die Zeit (Abweichung unter 50 Millisekunden zur Weltzeit). Das Ziffernblatt lässt sich ebenso individuell gestalten wie die vielfältigen Anzeigemöglichkeiten beispielsweise Wetterinformationen, Termine oder aktuelle Aktivitäten. 2 Gigabyte Speicher stehen für Musikdaten zur Verfügung, 75 Megabyte für Fotodateien. (also eher gering bemessen) 459685-apple-watch Der Knopf an der Seite der Apple-Watch ist dazu gedacht, Personen als Favoriten einzuspeichern und abzurufen mit denen du besonders viel zu tun hast. Natürlich zeigt die Apple-Watch Nachrichten an, ermöglicht aber auch Nachrichtenübermittlung via kleine Zeichnungen auf dem Scribble dessen Entstehung der Nachrichtenempfänger mitverfolgen kann (sofern er auch eine Apple-Watch hat). applewatch-087b9ff24ec440b9-0f3a843282baae8c Zwei Finger auf das Display bedeuten für die Apple-Watch den eingebauten Herzfrequenzsensor zu aktivieren und eine Aufzeichnung deines Herzschlags vorzunehmen die du dann ebenfalls versenden kannst. „Taping“ ist die neue Möglichkeit jemandem zu zeigen, dass man an ihn denkt. Wer den Tap aktiviert sendet damit ein Signal den der Empfänger am Handgelenk spürt. Heben und senken des Armes steuert die Nachrichtenanzeige und natürlich können Nachrichten auch via Tonaufnahme oder animiertem, angepasstem Emoji erstellt werden. Wenn du es wünscht, kannst du über die Apple-Watch auch deinen aktuellen Standort mitteilen. Bedient wird die Apple-Watch hauptsächlich über die sog. „Krone“. Erste Benutzertests bezeichnen dieses neue kleine Instrument als gewöhnungsbedürftig aber gut durchdacht und benutzerfreundlich. Trotz Krone verfügt die Apple-Watch zusätzlich über einen Touch-Screen. Für die volle Funktionalität der Apple-Watch bedarf es mindestens eines iPhones 5. Kommuniziert wird zwischen iPhone und Watch dann via App. 029_apple_watch Fazit Die Apple-Watch bietet im Bereich Kommunikation, Organisation und Bedienung etliche neue Features

Die Apple-Watch Ein Fitness-Tracker?

In gewisser Art und Weise ja, aber nicht derart umfangreich wie man es ich vielleicht vorstellen oder wünschen würde. Was ich an Informationen sammeln konnte deutet darauf hin, dass die Apple-Watch mit drei verschiedenen Technologien arbeitet um Aktivitätsdaten zu erfassen:
  • Herzfrequenzsensor
  • Beschleunigungsmesser
  • GPS des iPhones
Gemessen und angezeigt werden also verschiedene Arten von Aktivitäten „Move, Excercise und Stand“. Die Apple-Watch weiß wann man aufsteht und ist gedacht als Motivator für mehr Bewegung indem Sie erinnert, Messwerte ermittelt oder die gemessenen Aktivitäten im Verlauf anzeigt. Wer seine Herzfrequenz überprüfen oder Informationen über seinen Fitnesslevel abrufen möchte kann dies künftig natürlich auch mit der Apple-Watch. apple-watch-fitness Mehr Funktionalitäten wie ein Kalorien-Tracking, die Ermittlung von Wach- und Schlafphasen, die Intensität einer Belastung (MET) oder Funktionen mit denen ein Food-Tracking möglich wäre finden sich in den aktuell verfügbaren Informationen zur Apple-Watch nicht. In Aussicht gestellt wird ein neuartiger Chip über den die Apple-Watch künftig immer den aktuellen Blutzucker misst. Wer sich noch im April die Apple-Watch zulegt wird über ein solches Feature aber noch nicht verfügen können.

Resümee

Die Apple-Watch hält für Technik-Freaks etliche Neuerungen bereit und scheint ein wirklich gut durchdachtes Gerät zu sein. Schade, dass es für die volle Funktionalität zusätzlich eines iPhones bedarf. Ab 399 Euro wird die Apple-Watch-Sport bald in der 38 Millimeter-Variante erhältlich sein. Nach oben hin gibt es preislich keine wirkliche Grenze. Während auf Kommunikation, Organisation und Design eine Menge Wert gelegt wurde, scheint das Spektrum im Bereich Sport und Tracking doch eher begrenzt zu sein. Zu wissen wie viel man pro Tag läuft, geht oder steht ist eine tolle Sache, wirklich damit arbeiten kann man aber nicht, weshalb mit der Apple-Watch leider kein neuer, revolutionärer Fitness-Tracker auf den Markt kommt.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!