Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die „neue“ GRÜNE Coca Cola – Wir sehen ROT!

Die „neue“ Cola ist da und sie ist grün wie Gras = super gesund... NICHT! Wir möchten dich über die vermeintlich neue Cola und ihre Inhaltsstoffe aufklären und warum wir das Konzept nicht unterstützen! Sie ist grün und es steht „life“ auf der Flasche, die neue Coca Cola life des Megakonzerns. Der erste Eindruck soll ein harmonisches und ökologisches sowie nachhaltiges Produktbild hinterlassen. Die grüne Cola ist schon sehr lange in unterschiedlichen Weltmärkten vertreten und hat einen ersten Schritt auf deutschen Boden gewagt. Der vermarktete „Gesundheitstrend“ ist nicht zu übersehen. Wie auch andere große Konzerne, bekommen Hersteller mit sehr ungesunden Produkten so langsam Angst, denn selbst bei geringen Absatzschwankungen in die falsche Richtung, ist evtl. ein Abwärtstrend der Verkaufszahlen zu prognostizieren. Doch was ist drin in der „gesunden“ grünen Brause?

Die Inhaltsstoffe des „ökologischen Colaproduktes“

coca-cola-life Weniger Zucker ja, aber wie viel wirklich? Cola ist bekannt dafür Unmengen an Zucker zu enthalten. Gehen wir von der normalen Coca Cola aus, dann enthalten 100 ml Cola knapp 11 Gramm Zucker. Das macht umgerechnet auf eine Flasche Cola mit 0,5 Litern Getränk, unglaubliche 55 Gramm Zucker, was wiederum über 18 Würfel Zucker sindDie neue Cola Life besitzt etwa 1/3 weniger Zucker, als die konventionelle klassische Cola. Dies entspricht auf 0,33 Litern Cola (einer kleinen Flasche) rund 22 statt den üblichen 35 Gramm Zucker, doch reicht das aus um sich als so gesund auszuzeichnen? Wir sagen – NEIN! Wie viel Zucker ist gesund? Grundsätzlich ist Haushaltszucker nicht gefährlich, doch ist er wohl einer der Übeltäter für den Anstieg von Adipositas (Fettsucht) und allgemein dem Gewichtsanstieg in den Industrienationen. Wir würden immer davon abraten zu viel Haushaltszucker zu konsumieren. Grundsätzlich braucht man Saccharose überhaupt nicht für eine gute Ernährung - eine kleine Menge schadet aber auch nicht. Wer jedoch Süßgetränke zu sich nimmt, unterschätzt schnell den Zuckergehalt und vergisst, was er in sich hineinpumpt. Besonders Jugendliche, aber auch Kinder, verfallen schnell süßen Getränken und bauen somit das Fundament für ein späteres Übergewicht. article-0-0EE9B8C600000578-858_634x426 Wer sich schon einmal eine Limo selbst zubereitet hat, der würde wahrscheinlich zurückschrecken, eine solch hohe Menge an Zucker ins Getränk zu geben und dies öfter zu konsumieren. Viele Menschen machen sich allerdings trotz Gesundheitstrend zu wenige Gedanken über konsumierte Inhaltsstoffe, auch weil oft die Fachkenntnisse fehlen!

Warum wird die Cola „grün“ vermarktet?

Die neue Cola Life enthält ebenso einen beachtlichen Anteil an Zucker, doch weniger als das Standardprodukt. Uns überzeugt diese Reduzierung nicht, denn laut Ampelsystem von Foodwatch würde ein Getränk erst bei 2,5 Gramm Zucker auf 100 ml, mit einer grünen Ampel ausgezeichnet werden und somit als „gesund“ gelten. Abgesehen davon, sind 22 Gramm Zucker noch viel zu viel und besonders Heranwachsende sollten das Getränk doch eher meiden oder wirklich nur selten konsumieren. Denn hohe Dosen an Zucker haben durch einen hohen Insulinpeak und Blutzuckeranstieg auch negative Auswirkungen auf den Alltag. Nach einem Aufputschen des Koffeins und vielen Zucker, folgt die Schläfrichkeit durch das starke Abfallen des Blutzuckers. Dieses Problem wird auch die neue Cola nicht verhindern können. Ob Schüler, Student, Arbeitnehmer oder Arbeitgeber, jeder hat durch diesen Effekt Nachteile durch diesen Effekt. Mit 89 kcal ist eine 0,33 Liter Dose auch nicht gerade ein Diätprodukt, was es nach außen hin repräsentiert. Ein grünes Cola Design verkauft sich besser, denn wie schon erwähnt, strahlt die Aufmachung „Gesundheit“ aus. Sie soll laut Hersteller zu einem gesünderen und glücklichen Leben führen. Die Kundenkreise sollen erweitert werden. Es soll sich nicht so schlecht gefühlt werden ein zuckerhaltiges Getränk zu trinken. Heranwachsende und unwissende Personen, werden durch die Aufmachung klar getäuscht. Es wird von einer gesunden Alternative gesprochen und das Wort life, soll die Gesundheitsaussage und das Gefühl der Selbstbestimmung und Individualisierung beim Lebensmitteleinkauf noch unterstreichen.

Stevia zur Unterstützung des GRÜN!

stevia Wie schon erwähnt, ist in der Cola nicht nur weniger Zucker, als in der klassichen Variante enthalten, sondern ebenso ein Anteil Stevia. Es kommt ein sehr geringer Anteil Stevia zum Einsatz, welchen man schon fast als Marketingzweck unterstellen könnte... Das „Öko-Produkt“ Cola Life beinhaltet außerdem Phosphorsäure, Farbstoff E150d und natürliches Coffein. Wirklich viel hat sich somit nicht an der Cola geändert – doch wir haben ja fast das grüne Design vergessen, denn dieses ist nicht zu übersehen!

Fazit

Aus genannten Gründen möchten wir dich vor der „grünen und angeblich "gesunden" Cola auch aufmerksam machen. Natürlich ist es kein Verbrechen sich einmal eine Cola zu gönnen und du als Fitnessfreak wirst dir wahrscheinlich sogar Getränke und dessen Inhalt anschauen bevor du sie kaufst – doch eines kannst du tun, damit solches Marketing bei Schutzbefohlenen und unwissenden Menschen nicht fruchtet – verbreite dein Wissen, um anderen damit zu helfen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!