Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE


Die Prioritäten der Zielerreichung

Es gibt Tausende von Artikeln hier auf FitnessFreaks. Millionen im ganzen Internet. Dazu haben wir die Möglichkeit zwischen nahezu unendlich vielen Büchern zu Sporternährung, Training und Diät nachzulesen, wie unser Körper funktioniert und was wir zu tun haben, um unser Ziel zu erreichen. Und zig Millionen Fitness Sportler streben ihrem Ideal nach. Wie kann es aber sein, dass nur so wenige dieses Ziel wirklich erreichen? Schwer nachvollziehbar. Doch beim genaueren Hinschauen nicht wirklich ein Wunder!

Es mangelt nicht am Wissen, es mangelt an der Umsetzung

Das Wissen ist vorhanden. Ich würde sogar so weit gehen, dass viele Fitness Sportler besser belesen sind als so mancher Ernährungsberater oder Fitness Trainer. Und Wissen ist Macht. So heißt es doch immer!? Leider ist Wissen nur dann Macht, wenn man es auch schafft, dieses Wissen umzusetzen und praktisch anzuwenden! Genau hier hängt es leider in der Praxis. Warum? Weil sich jeder für fortgeschrittener hält als er eigentlich ist.

Ehrlich zu sich selbst sein

Nur wenn man ganz sachlich und ehrlich diskutiert und analysiert, kann man letztlich auch wirklich sagen, was für einen gut oder eben schlecht ist. Wichtig ist nur, sich nicht zu weit nach oben in die Hierarchie zu stellen. Das ist kein Vorteil! Im Gegenteil! Es ist doch perfekt, wenn einfache und unkomplizierte Dinge noch funktionieren. Das bedeutet, man hat noch Luft nach oben für Progressionen. Perfekt! Und je einfacher etwas ist, desto besser. Denn desto höher auch die Chance und Wahrscheinlichkeit, dass man kontinuierlich dran bleibt.

Kontinuität ist alles

Egal ob ein Trainingsplan oder eine Ernährungsform „perfekt“ ist und wissenschaftlich begründet ist oder einen ausgezeichneten Ruf genießt. Darum geht es nicht. Wenn man diese Dinge und Vorgaben nicht in die Praxis umsetzen kann und zwar kontinuierlich über einen langen Zeitraum - wir reden hier von Monaten und nicht von ein paar Wochen - dann wird das langfristig nicht klappen. Wer eine Ernährungsform immer nur einige Tage durchhält bevor ein Ausrutscher passiert, der sollte sich Gedanken darüber machen, ob vielleicht nicht eine andere Vorgehensweise das Richtige ist. Denn Kontinuität zählt und siegt am Ende immer. Lieber etwas weniger effektives zu 100% durchziehen als etwas Hocheffektives nur zu 70% bewältigen zu können.

Ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse

Die Wissenschaft ist ein wichtiger Punkt. Sie gibt den Anhaltspunkt von dem aus wir starten. Sie ist die Basis. Dennoch dürfen wir hier nicht alles für bare Münze nehmen. Wir müssen uns damit eine Basis schaffen, analysieren was passiert ist und ermitteln, ob wir mit einem bestimmten Vorgehen kontinuierlich arbeiten können. Nur so können wir langfristig unsere Ziele in dem Ausmaß erreichen, wie wir es gerne hätten. Alles andere macht schlichtweg keinen Sinn! Man darf wissenschaftliche Erkenntnisse keinesfalls außer Acht lassen. Man darf sie jedoch auch nicht überbewerten! Nicht für den Einzelnen!

Fazit

Wer seine Ziele erreichen möchte, der muss gewisse Umstellungen in seinem Vorgehen vornehmen. Diese sollten auf wissenschaftlicher Basis sein, jedoch so angepasst werden, dass man die einzelnen Vorgaben auch langfristig durchziehen kann. Dabei sollte man nicht versuchen, sich Dinge so schwierig, sondern so einfach wie möglich zu machen. Und vor allem sollte man sich selbst nicht zu wichtig nehmen, sondern ehrlich gegenüber der eigenen Person und dem persönlichen Standard sein!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!