Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die STUDIOWAHL: 7 Dinge auf die du achten MUSST!

Möchte man sich in einem neuen Studio anmelden, sollte immer die Frage sein, nach welchen Kriterien man seine Wahl trifft. Wir möchten dir 7 Dinge aufzeigen, auf welche du bei einer Wahl eines Studios unbedingt achten solltest! Ein Umzug steht an oder es kommt durch einen Partner, Familie oder wie auch immer dazu, dass man sich ein neues Studio in einer anderen Stadt zulegen muss. Wenn man nicht gerade in einer Fitnessstudio-Kette Mitglied ist, die evtl. dann auch noch zufällig im Umkreis des neuen Ortes zu finden ist, ist man auf ein neues Gym oder Zweitstudio angewiesen. Auch wenn du dich in einer Studiokette als Mitglied betiteln darfst, muss das Studio der Kette ja nicht unbedingt deinen Vorstellungen entsprechen - auch dann solltest du lieber eine Alternative suchen.

1. Langhanteln und Kurzhanteln

Grundsätzlich sind Kurzhanteln meist genügend vorhanden. Hier solltest du checken, wie die Abstufungen der Gewichte und ob genügend Kurzhanteln vorhanden sind, dass selbst in den Stoßzeiten des Studios immerhin die Wartezeit nicht allzu lange wird. Auch die Ordnung vor dem typischen Spiegel, vor den Kurzhanteln, kann schon einiges über das Studio und dessen Mitglieder aussagen. Bei den Langhanteln solltest du einen besonderen Blick wagen. Wie ist die Beschaffenheit und vor allem, sind wirklich genügend Langhanteln vorhanden? In einigen Studios sind Langhanteln Mangelware, was schnell ein riesiges Problem werden kann. Ebenfalls solltest du darauf achten, dass die Gewichte alle auf die Langhantelstangen passen und es auch dort nicht zu Engpässen kommt.

2. Bänke

Bei den Bänken solltest du schauen, dass diese möglichst hochwertig sind und gut verstellbar. Ältere Bänke sind teilweise nur sehr begrenzt verstellbar. Ebenfalls gibt es hochwertige Bänke, welche sich nicht in die Negative stellen lassen. Es soll Studios geben, wo sich keine einzige Bank in die negative stellen lässt, was später sehr ärgerlich sein kann. Die Bänke sollten allgemein einen guten Eindruck machen und natürlich ist auch hier wieder eine gewisse Anzahl sehr wichtig! Dabei solltest du besonders darauf schauen, wie viele der Bänke verstellbar sind.

3. Maschinen

Maschinen sind eigentlich zweitrangig, allerdings gibt es einige Maschinen, welche doch sehr hilfreich sein können und Abwechslung ins Training bringen. Verschiedene Varianten von einer Hackenschmidt-Kniebeuge-Maschine sind meist selten anzutreffen, sind jedoch sehr gute Trainingsgeräte. Allerdings sollten Maschinen für den Beinbeuger, den Strecker, Zugtürme und ein paar andere Spielerein im Studio vorhanden sein. Grundsätzlich kommt es bei Maschinen auch auf den eigenen Bedarf an. Sehr wichtig auch hier, bevorzuge Maschinen, welche mit Gewichtscheiben beladen werden und nicht typische Steckgewichte, dass es diese Varianten natürlich nicht für jeden Maschinentypen geben kann und auch kein Muss ist, sollte klar sein. Bevorzuge ebenfalls Maschinen mit einzeln beweglichen Armen, wie beispielsweise Schrägbankdrücken in der Maschine, bei welcher beide Arme ihr eigenes Trainingsgewicht bewegen. Dies hat den Vorteil, dass deine stärkere Muskelpartie bei einem gepaarten Training von beispielsweise den Armen oder Beinen, der schwächeren nicht helfen kann. Außerdem wird so keine unnötige unterschiedliche Gewichtverteilung durch beispielsweise Rollenübertragungen geliefert. Natürlich sollten die Geräte auch stabil und möglichst von einem namenhaften Hersteller sein.

4. Das Rack

Das Rack sollte für jeden Fitnessathleten essentiell sein. Schon alleine durch die Ausführung der Kniebeuge ist ein Rack sehr wichtig. Im besten Falle gibt es nicht nur ein Rack, wobei dies meist schon Luxus ist. Auch hier wieder auf die Qualität achten und schauen wie der Betrieb in der Zeit ist, wo du im Studio trainieren möchtest.

5. Gewichte und Cardiogeräte

Die Cardiogeräte sollten deinem eignen Anspruch genügen. Je mehr Wert du auf ein Cardiotraining legst, desto besser sollten diese Geräte auch ausfallen. Hier auch wieder auf den Hersteller achten und ob es ausreichend Geräte gibt. Die Trainingsgewichte sind ebenfalls zu begutachten. Die Gewichte sollten auf jegliche Geräte Stangen etc. passen. An und für sich ist die Qualität der Scheiben nicht unbedingt wichtig, denn normalerweise sollte kein Studio mit Plastikscheiben arbeiten. Wichtig ist jedoch, dass eine höhere Anzahl an Gewichten vorhanden ist. Häufig sind sehr kleine oder etwas höhere Gewichte Mangelware. Auch hier spielt es eine Rolle, ob die Geräte ebenfalls mit Scheiben zum Einsatz kommen. Meist sind 15 kg, 20 kg, aber auch 2,5 oder 5 kg Scheiben beliebte Gewichte, welche leider oft einen zu geringen Bestand aufweisen. Hier solltest du aufpassen oder den Studiobesitzer einmal direkt ansprechen!

6. Spinte (Schließfächer), Toiletten und Duschen

Hierzu gibt es nicht viel zu sagen. Die Spinte sollten ordentlich und abschließbar sein und die Toiletten und Duschen hygienisch. Der Gesamteindruck muss zählen. Auch sehr spartanisch eingerichtete Studios, ohne große Luxusartikel, können wenigstens eine gewisse Grundhygiene aufweisen. Allerdings entscheidest du, wie wichtig dir dieser Aspekt ist.

7. Anwesende Mitglieder und Stoßzeiten

Wann gehen besonders viele Mitglieder trainieren und wie sieht es dann im Studio aus? Wann möchtest du ins Studio gehen und wie viele Mitglieder trainieren zu dieser Zeit. Solche Dinge sind besonders wichtig. Denn was bringt dir ein super Studio, wenn du bei deinem Training 3 Mal 10 Minuten anstehen musst, bis du an eine Bank, Langhantel oder so auch immer ran kommst? Wem es wichtig sein sollte, was für Personen im Studio vorhanden sind, der kann natürlich auch darauf achten und Wert legen.

Fazit

Wichtig ist es, dass du selbst die Entscheidungen triffst, welche Geräte, Equipment usw. dir im Studio wichtig sind. Du solltest unbedingt auf die Qualität achtgeben und beispielsweise auch auf die Anzahl verschiedener Dinge. Alle diese Faktoren musst du jedoch immer auf deine Trainingszeit im Studio beziehen, um wirklich einen Überblick zu bekommen. Einen besonderen Wert solltest du auf den Freihantelberiech mit Rack, Langhanteln, Kurzhanteln und Bänken legen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!