Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die TOP 3 der wichtigsten Regeln für eine steinharte Optik

Sind wir doch mal ehrlich…jeder plant und gestaltet seine Diät ein wenig anders. Der eine lässt sich von bestehenden Ernährungskonzepten leiten und beeinflussen, während der andere seinen komplett eigenen Weg geht. Ohne Fleisch, mit Fleisch, Low Carb, High-Carb, mit Fastenperioden oder ohne, nach HBN – Human Based Nutrition oder Carb Backloading… eine Menge Leute machen sich über das Thema Ernährung Gedanken und jeder von Ihnen hat mit dem was er als optimal ansieht sicher auch auf eine gewisse Art und Weise Recht und führt seine Anhänger auch mehr oder weniger effektiv zum Ziel. Egal wie Sie heißt, wer Sie verfasst hat oder welche Taktik sich dahinter versteckt, es gibt drei Gegebenheiten die eine Diät zur Maximierung des Körperfettgehalts bei gleichzeitiger Minimierung des Muskelverlusts immer aufweisen muss damit Erfolg eintreten wird. Wenn ihr Euch an diese 3 Gegebenheiten richtet, werden sich erste Erfolge einstellen. Alles andere sind dann nur noch Optimierungspunkte!

TOP 1 – Negative Kalorienbilanz

Der Anführer der Rangliste der wichtigsten Punkte für Erfolge in der Athleten-Diät ist eine negative Kalorienbilanz. So einfach sich dieser Punkt auch liest, wird er dennoch immer wieder übersehen und übergangen. Man hängt sich viel zu sehr an Dingen wie dem Makronährstoff-Timing, Fasten-Perioden, der Auswahl der Lebensmittel oder sonstigen Variablen auf und vergisst dabei, dass unser Körper als aller erstes die Rechnung nach + und – aufmacht, also was kommt an Energie über die Nahrung an und was wird benötigt. Der gesamte Stoffwechsel wird von dieser kleinen aber feinen Gegebenheit bestimmt. Während eine bedarfsgerechte Versorgung immer vermehrt anabole Vorgänge einleiten wird, ist es nichts weniger als eine Nahrungskarenz, oder eben eine negative Kalorienbilanz die unseren Körper dazu veranlasst, vorhandene Speicher zu prüfen und sich dann nach einer bestimmten Reihenfolge eben dieser zu bedienen um trotz zu wenig Energie von außen immer die volle Funktionalität und Leistungsbereitschaft zu gewährleisten. Fazit In einer Reduktionsdiät steht und fällt alles mit der Ausrichtung der Kalorienbilanz bzw. des Versorgungsstatus. Dabei ist es erst einmal egal, welche Makronährstoffe, zu welcher Zeit und in welcher Reihenfolge eingenommen werden. Ausreichend oder sogar über Bedarf zu essen wird alle Diätbemühungen scheitern lassen!

TOP 2 – Ausreichende Proteinzufuhr

Protein stellt den Supermakronährstoff einer jeden Diät dar, was aber nicht heißen soll, dass man auch davon nicht zuviel aufnehmen kann, denn dies ist in der Tat möglich! Eine dauerhaft überhöhte Proteinzufuhr wird vielleicht nicht maßlos dick machen, sich aber definitiv alles andere als positiv auf Euren Köper auswirken, da es wenig kompensatorische Möglichkeiten für einen Proteinüberschuss gibt. Eine AUSREICHENDE Proteinversorgung steht auf Platz 2 der wichtigsten Diät-Tipps für Sportler weil Sie hilft, dass zu schützen was man später allen zeigen möchte, nämlich große, pralle, runde Muskeln! Mangelt es an Baustoffen für den Erhalt von Muskulatur im Rahmen des sog. Proteinturnover ist unser Körper bestrebt diese abzubauen! Wichtig in diesem Zusammenhang ist zu wissen, dass unser Körper Muskeln bei weitem nicht eine derart große Bedeutung beimisst wie wir es uns gerne wünschen würden und daher wird in einer Diät hart erarbeitete Muskelmasse schneller abgebaut als uns lieb ist. Fazit Eine ausreichende Proteinzufuhr ist die Voraussetzung für einen Erhalt von Muskelmasse in der Diät. Viel wichtiger als das WANN ist, dass ihr ÜBERHAUPT für genug Protein sorgt. In meinem Ernährungssystem HBN findet sich für Reduktionsdiäten die Vorgabe von 2,5g Protein pro Kilogramm Körpergewicht wieder, um Euch eine Hausnummer zu nennen

TOP 3 – Krafttraining

Rang 3 der wichtigsten Dinge für eine erfolgreiche Diät belegt Krafttraining. Auch wenn es auf den ersten Blick gar nicht derart essentiell erscheint, hat Krafttraining weit mehr Bedeutung als Cardiotraining in diesem Spiel. Nicht nur das man im Krafttraining eine Menge Kalorien verbrennt, man setzt damit auch Trainingsreize die den Körper dazu veranlassen, an der vorhandenen Muskelmasse festzuhalten. In Kombination mit Punkt 2 lässt sich so eine Minimierung des Muskelabbaus am ehesten gewährleisten. Fazit Eine Diät ohne Krafttraining ist immer auch eine muskelkatabole Diät!

Resümee

Auch wenn es noch zig Möglichkeiten gibt seine Diätstrategie zu optimieren, habt ihr hier und heute die drei wichtigsten Dinge kennen gelernt um Erfolge in der Diät zu erzielen. Konzepte die eine dieser drei Säulen außer Acht lassen solltet ihr zu Eurem Vorteil nicht anwenden!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!