Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Ellenbogenschmerzen: Ursachen & Prävention!

Ellenbogenschmerzen kommen bei intensiv trainierenden Athleten nicht selten vor. Aber was steckt hinter den Schmerzen und wie kann man die Ursachen vermeiden? Wir möchten dich aufklären! Viele haben es schon erlebt und leider werden auch noch einige Athleten einmal damit zu tun bekommen – Schmerzen im Ellenbogen. Aber wie entstehen diese und wie kann man Prävention leisten, um Ursachen und Schmerzen zu vermeiden?

Wie entstehen Schmerzen im Ellenbogen?

Grundsätzlich können die Schmerzen durch unterschiedliche Ursachen ausgelöst werden. Beim Fitnesssport werden häufig hohe Gewichte verwendet, welche durch eine saubere Ausführung bewegt werden sollten. Wird die Übung jedoch technisch falsch angewandt, kommt es zu einer fehlerhaften Belastung. Die falsche Belastung des Ellenbogens kann schnell zu Schmerzen führen. Der Ellenbogen besteht aus Teilgelenken, welche über eine Gelenkkapsel verfügen. Der Ellenbogen ermöglicht das Strecken und Drehen des Unterarms. Neben der Elle, Speiche, den Unterarmknochen und Oberarmknochen, welche jeweils mit einem Teilgelenk verbunden sind, gehören zum Gelenk, ebenfalls Gelenkflüssigkeit, Bänder, Sehnen und Knorpel. Durch diese doch komplexen Zusammenstellungen, können die Schmerzen unterschiedlicher Natur sein.

Unterschiedliche Symptome

Durch die verschiedenen Ursachen sind ebenfalls die Schmerzen unterschiedlich stark ausgeprägt. Meist ist die Rede von einem stechenden oder auch ziehenden Schmerz. Da es sich häufig um Entzündungen handelt, wird der Ellenbogen durch den Schmerz bei seiner Bewegungsfähigkeit eingeschränkt. Je nach Grad einer Entzündung, sind die Schmerzen immer sehr unterschiedlich, treten jedoch direkt am und um den Ellenbogen auf. Eine Verwechslung mit beispielsweise Schmerzen im Trizeps oder Unterarm ist nur sehr selten, da der Schmerz recht gut zu lokalisieren ist.

Fällen einer Diagnose

Eine direkte Diagnose ist meist nicht sehr einfach. Eine Anamnese durch einen Arzt, gibt erste Hinweise auf eine mögliche Ursache. Häufig kann bei länger anhaltenden Schmerzen, in der Regeln ein Orthopäde helfen, denn ohne Röntgenuntersuchung, Ultraschalluntersuchung, Kernspintomographie oder einer Gelenkspiegelung, ist häufig leider nur eine Vermutung der Ursache gegeben. Nach einer Diagnose wird dann auch die Therapie eingeleitet. Wichtig ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass Selbstdiagnosen, wie es nicht nur Sportler gerne machen, meist nicht nur unsinnig, sondern ebenfalls gesundheitlich bedenklich sind. Eine leichte Überlastung wird meist von alleine verschwinden, beispielsweise eine schwere Entzündung sollte möglichst behandelt werden.

Typische Ursachen

Durch die vielen Bestandteile eines Gelenkes, kommen unterschiedlichste Ursachen in Frage. Als Athlet wird der Ausgangspunkt meist eine Überlastung der Ellenbogen sein. Oft kommt es bei dauerhafter Überreizung und einer falschen Belastung des Gelenks zu Gelenkschleimbeutel- oder Sehnenentzündungen. Bei sehr langem Training kann es außerdem zu Verschleiß kommen, dieser wird als Arthrose bezeichnet. Natürlich können ebenfalls Arthritis, Reizungen des Ellennervs, Gelenksausrenkungen oder Knochen- sowie Muskelverletzungen ein Grund für Schmerzen sein. Die meisten Athleten mit Schmerzen im Ellenbogen, haben eine Überbelastung oder eine Entzündung des Gelenks. Eine Überlastung muss normalerweise nicht behandelt werden und sollte durch das Schonen des Gelenkes von alleine erfolgen. Auch bei Entzündungen muss der Arm ruhiggestellt werden. Je nach Schwere der Entzündung, kann ein Entzündungshemmer und auch eine Schiene, beim Abklingen helfen, um die Regeneration des Gelenks zu beschleunigen. In schlimmen Fällen können auch Gelenkinjektionen, Gelenkspülungen und kortisonhaltige Medikamente für die Gelenkgesundheit eingesetzt werden - Schmerzmittel werden nach Bedarf verschrieben. Bei anderen Ursachen ist der Therapieweg natürlich sehr unterschiedlich. Grundsätzlich sollte bei länger anhaltenden Gelenkschmerzen, bei Verdickungen oder auch einem übermäßigen warmen Gelenk, in Verbindung mit Schmerzen, immer ein Arzt aufgesucht werden. Häufig werden die Schmerzen überspielt, bis die Entzündung sehr schlimm ist und der Athlet über mehrere Wochen sein Training pausieren muss.

Wie schütze ich mich vor Ellenbogenschmerzen und dessen Ursachen?

Oft sind Gelenke auch durch eine tägliche Abnutzung irgendwann einmal leider anfälliger für gewisse Krankheiten, Entzündungen und somit auch Schmerzen. Eine Prophylaxe kann im Krafttraining jedoch sehr einfach getroffen werden. Die Übungen müssen technisch möglichst sauber ausgeführt und das Gewicht kontrolliert bewegt werden, denn dann ist ein präventives Verhalten gegeben. Der Ellenbogen wird nicht falsch belastet und kann in natürlichen Haltungen stabilisieren. Die Hauptarbeit geht dann, wie gewollt, von der Muskulatur aus. Die Ernährung sollte sportiv und ausgewogen sein, um den Körper mit genügend wichtigen Nährstoffen zu versorgen, welche auch beim Aufbau, Erhalt und der Reparatur von Bändern, Sehnen, Knochen usw. zum Einsatz kommen.

Fazit

Gelenkschmerzen im Ellenbogen sind etwas sehr unangenehmes und haben unterschiedliche Ursachen sowie Krankheits- und Therapieverläufe. Im Kraftsport kommt es häufig zu Überlastungen, wobei der Arm eine Weile ruhiggestellt werden sollte. Grundsätzlich sollten die Trainingsübungen eine saubere Technik aufweisen, um den betroffenen Ellenbogen nicht unnötig zu belasten. Ebenso ist die Ernährung ausgewogen zu halten, um präventiv gegen Schmerzen und dessen Ursachen vorzugehen. Kurzfristige Schmerzen sollten beobachtet – wenn nötig muss der Arm geschont werden. Bei längerfristigen oder sehr starken Schmerzen empfehlen wir den sofortigen Gang zum Arzt!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!