Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

FIBO Power 2015 – Die Fitness-Szene im Wandel

Lange ersehnt und dann doch so schnell wieder vorbei. Heute vor einer Woche haben sich die Pforten zu Europas größter Bodybuilding und Fitnessmesse geöffnet, ein Event der in der Szene inzwischen nicht mehr weg zu denken ist. Ich selbst besuche die FIBO nun beinahe schon 10 Jahre, habe also den Werdegang der Veranstaltung als solches und natürlich auch der Szene drum herum live mitverfolgt. Heute teile ich meine Eindrücke dieser Entwicklung und insbesondere der FIBO Power 2015 mit Euch.

FIBO-Power im Aufwind

Ich weiß noch genau als die FIBO eben die FIBO war. Heute teilt sich die Veranstaltung ja beinahe schon in zwei völlig verschiedene Events, einmal die „normale“ FIBO und dann eben die FIBO-Power. Besonders die Entwicklung der FIBO-Power gibt in etwa auch den Werdegang wider, den die Fitness-Branche hinter sich hat. Schon vor zwei Jahren fand der Locationwechsel auf die Messe Köln statt (vermutet wird aufgrund von mehr Platzbedarf) und inzwischen muss man sich sowohl als Aussteller aber auch als Besucher warm anziehen um der Veranstaltung überhaupt noch beiwohnen zu können. Ausstellerplätze in der begehrten Halle 10.2 und auch immer mehr in 4.2 werden gehandelt wie Gold und in diesem Jahr war es erstmalig auch so, dass schon etliche Wochen vor Beginn der Messe nicht klar war, ob überhaupt alle Interessenten eine Eintrittskarte ergattern würden. Ein enormer Run auf die gesamte Branche den man auch in der Social-Media miterleben konnte. Schon viele Wochen vor der eigentlichen FIBO sah man Postings von Sportlerinnen und Sportlern die sich extra dafür „in Form“ gebracht haben. Man kann darüber denken was man möchte, eindeutig ist in jedem Fall daran abzulesen, wie wichtig die FIBO Power heutzutage für die gesamte Fitness-Szene geworden ist. Jetzt etwa eine Woche nach der FIBO klingt der Hype langsam ab und man kann Facebook, Instagram und Twitter wieder beiwohnen ohne täglich von etlichen Postings mit mehr oder weniger bekannten Gesichtern auf Fotos oder in Interviews bombardiert zu werden die am vergangenen Wochenende in Köln entstanden sind. ich schreibe meinen Artikel ganz bewusst erst heute, da es eigentlich erst immer NACH  der FIBO besonders interessant wird zu erfahren, welche Gegebenheiten, Produkte und Auftritte besonderen Eindruck hinterlassen haben und wie das generelle Feedback ausfällt. Fazit Die Fitness-Branche boomt – bester Indikator hierzu ist eine stetig wachsende FIBO

Bodybuilding-Star trifft Youtube-Star

Thema Nummer 1 in diesem Jahr ist ganz klar der offensichtlich stattfinde Wandel weg vom Gedanke der eigentlichen FIBO Power nämlich dem Bodybuilding, hin zum Fitness-Lifestyle und damit zu einer Verschiebung derer, die sich an der FIBO-Power als „Stars“ und „Größen“ extremer Beliebtheit erfreuen. Ich denke jeder von Euch kennt das Interview von Mario Rieger und einem Markus Rühl an dem diese Entwicklung außerhalb der FIBO offensichtlich komplett vorbei ging, oder erst jetzt am Wochenende so richtig bewusst geworden ist.
Interessant neben dem neuen Hype in diesem Zusammenhang auch die offizielle Absage des Profi-Bodybuilding-Wettkampfes wie er im Rahmen der FIBO in den Vorjahren stattgefunden hat und eigentlich auch für 2015 geplant war. Warum genau weiß man nicht, vermutet werden kann ein mangelndes Interesse an Geldgebern an diesem Event, da auch diese sich immer am Zahn der Zeit orientieren und da investieren wo eben auch das größte Interesse der Öffentlichkeit zugegen ist. In der Tat konnte auch ich diesen Trend eindeutig feststellen. Noch nie zuvor habe ich erlebt, dass extra eingeflogene Stars aus der Profi-Bodybuilding-Riege am Samstag und Sonntag trotz einer überfüllten Halle nicht ellenlange Schlangen mit Interessenten vor sich hatten um Fotos zu schießen und Autogramme zu geben, sondern das die Menschentrauben sich dieses Mal bei Ständen versammelten, deren Betreiber allesamt sicher nicht dadurch bekannt geworden sind etwas außergewöhnliches im Bodybuildingsport geleistet zu haben. Gut besucht waren zweifelsohne auch die Stände mit tätowierten Szenegrößen wie Rich Piana die eben eine Art „Mittelding“ aus Muskelmonster und tätowiertem Lifestyle darstellen. Mit dieser Entwicklung war auch eindeutig eine Veränderung der Besucherstruktur zu erkennen. Bis dato kam ich mir auch als 30-er noch nicht vor als wäre ich vom alten Eisen, in 2015 war es aber das erste Mal so. Die FIBO-Power ist keine Bodybuilding-Veranstaltung mehr sondern beinahe schon so etwas wie ein überdimensionaler Jugendtreff bei dem die Musik nicht laut genug und Sprüche nicht derbe genug ausfallen können. Ich bin mir sicher, dass der Strongman-Wettbewerb nur von sehr wenigen Besuchern wahrgenommen wurde, beinahe jeder wusste aber welcher Rapstar wann an welchem Stand zugegen war. Erfreulich in meinen Augen die stetig steigend Anzahl geladener Sportlerinnen und natürlich auch die Anzahl weiblicher Besucher. Dies zeigt mir, dass die Fitnesswelle drauf und dran ist, auch die Frauenwelt voll und ganz einzunehmen, was natürlich auch Veranstalter und Aussteller bemerkt haben. Die Wahl zur Miss FIBO Power Beauty erfreute sich wieder extrem großer Beliebtheit und auch die Werbeauftritte von Body-Models wie Sergi Constance und Co wurden gerade von weiblichen Besuchern der Messe sehr gut angenommen. Fazit Ja die Fitness-Szene befindet sich im Wandel und mit ihr auch die FIBO Power. Was ursprünglich als die „Freak-Show“ der FIBO bekannt war wird mehr und mehr zum Lifestyletreff, dennoch kamen auch in 2015 noch alle Freunde des echten Bodybuildings durchaus auf ihre Kosten

Neuheiten auf der FIBO 2015?

Ich bin ehrlich wenn ich Euch schreibe, dass mir persönlich keine einzige wirklich revolutionäre Neuheit auf der FIBO Power 2015 aufgefallen ist. Das eigentlich interessante daran ist, dass sich aber auch offensichtlich niemand so wirklich dafür interessiert, welche Produktneuheiten vorgestellt wurden, was ganz klar in der Social Media deutlich wird, wo mir noch kein einziger Artikel und Post dazu aufgefallen wäre. Auch in meiner eigenen immerhin 23.000 Mitglieder starken Community kam bis dato nicht ein einziger Post oder eine Nachfrage zu „Neuheiten der FIBO 2015“… in meinen Augen sehr bemerkenswert, da es noch in den Jahren zuvor eigentlich genau darum ging. Es wurde nicht darüber diskutiert welcher Star den anderen gedizzt hat, wessen Form unterirdisch schlecht oder besonders toll war, sondern darüber welche Firma mit welchen Ideen versucht hat die Supplement-Branche zu revolutionieren. Diese Entwicklung muss ich sagen gefällt mir absolut nicht, immerhin geht es um eine Fachmesse und in diesem Rahmen ja eigentlich um die Entwicklung des großen Bereiches Fitness mit dem Ausläufer der FIBO Power wo es zumindest zu einem erheblichen Teil auch um Nahrungsergänzungen für Bodybuilding gehen sollte. Fazit Revolutionäre Neuheiten blieben auf der FIBO Power 2015 aus, wie es scheint ist dies aber noch niemandem so richtig aufgefallen

Resümee

Ich für meinen Teil habe die FIBO 2015 mit gemischten Gefühlen verlassen. Einerseits bin ich natürlich überwältigt vom Zulauf den unsere Szene erfährt, andererseits fehlt mir langsam aber sich ein wenig der Hang zum Urgedanke dieser Veranstaltung.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!