Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Fitnessstudios: 8 Tipps für die Wahl des richtigen Gyms!

Du suchst nach einem neuen Gym oder vielleicht bist du auch Anfänger und suchst nach deinem ersten Studio? Dann sollte dieser Artikel genau das Richtige für dich sein, denn in diesem möchten wir dir Tipps geben, um die richtige Wahl zu treffen!

Das Ziel hat einen großen Einfluss!

Du solltest ganz genau wissen was du willst – also wo du hin möchtest, um dementsprechend auch zu wissen, welche Anforderungen dafür benötigt werden. Wer beispielsweise deine Ausdauerleistung verbessern möchte, wird andere Umstände und Anforderungen in Betracht ziehen, als ein Athlet mit dem Wunsch Muskelaufbau. Wir werden uns in diesem Artikel auf den Wunsch Muskelauf- und Fettabbau konzentrieren, denn diese Punkte lassen sich gut in Räumlichkeiten vereint „trainieren“.

Die Räumlichkeiten!

Die Räumlichkeiten sollten eine gute sportliche Atmosphäre schaffen und dich nicht schon nach dem zweiten Besuch nerven oder dir das Gefühl geben, dass du in einem Einkaufszentrum bist. Du solltest dich einfach wohl fühlen und dabei kommt es auf deinen und nicht auf den Geschmack eines anderen an! Wenn du gerne in einem Keller trainierst, mit Hardcoremusik, wo der Putz von der Decke bröckelt und Menschen unter 100 kg nichts zu suchen haben, dann nutze ein solches Studio. Legst du Wert auf gewisse Geräte, eine angenehmen Umgebung mit moderner Einrichtung, dann solltest du wohl besser hier trainieren. Eines sollte klar sein, schau dir nicht nur ein Gym in deiner Umgebung an, sondern wenn es möglich ist mehrere. Du solltest die Räumlichkeiten auch nicht überbewerten, denn es gibt wichtigere Dinge!

Qualität und Anzahl der Trainingsgeräte sowie Equipment!

Sehr wichtig ist die Qualität und Anzahl der Geräte. Du solltest auf Markengeräte achten und diese bei deinem Probetraining auch gut testen. Etablierte Qualitätsmarken kosten wesentlich mehr, als „Discounter-Geräte“. Schau dir das Material und die Verarbeitung an, sowie was für Gewichte, Kurzhanteln und Hantelstangen zur Verfügung stehen. Ebenso stellt sich die Frage ob es noch anderes Equipment wie Matten, Seile, Gürtel etc. gibt. Neben dem Qualitätscheck, solltest du auch die Quantität überprüfen – wie viele Geräte sind vorhanden?! Gibt es beispielsweise nur ein brauchbares Powerrack wird dies höchstwahrscheinlich zu Engpässen führen können. Schau dir die Sachen genau an und lass dir dabei Zeit!

Trainierende im Studio!

Viele Athleten denken immer die trainierenden im Studio sind doch vollkommen egal?! – Falsch! Wenn du immer wieder Gewichte hinterher räumen musst, dir Tag für Tag rumgebrülle anhörst und evtl. sogar dumm angemacht oder beklaut wirst, macht es irgendwann auch keinen Spaß mehr. Natürlich fällt dieser Punkt nicht ganz so stark ins Gewicht, abschreiben sollte man ihn aber trotzdem nicht!

Wichtigkeit des Personals!

Auch hier ist es eine Frage des eigenen Wissens, Standpunktes und des Ziels. Es schadet nie eine kompetente Person als Trainer im Studio zu haben, die man auch wirklich einmal ansprechen kann, wenn es zu Fragen kommt. Studios lassen sich allerdings anständige Trainer auch gerne mit hohen Studiogebühren bezahlen. Daher musst du abwägen. Wer allerdings alleine, ohne Wissen einfach nur ans Eisen geht, der sollte wirklich vorsichtig sein und sich schnell theoretisches und praktisches Fachwissen aneignen.

Stoßzeiten und Aufnahmekapazitäten!

Ein sehr wichtiger Punkt ist das Herausfinden von Stoßzeiten und Kapazitäten des Studios. Viele unterschreiben morgens um 9 Uhr ihren Vertrag, das studio ist fast leer und sie sind zufrieden. Wer allerdings erst um 17 Uhr ins Training kann wird sich oft wundern, wie viele Mitglieder um diese Zeit gehen. Auch den Studiobesitzer zu fragen ist nicht sonderlich praktisch, denn er wird wohl kaum sagen „also wenn du nur u 17 Uhr gehen kannst, dann würde ich dir ein anderes Studio empfehlen“. Versuche nicht nur ein Probetraining zu machen und nutze diese Einheiten nicht nur zum Schauen und ausprobieren der Geräte etc. sondern ebenso, um die Kapazitäten des Studios zu analysieren!

Möglichkeiten und Extras!

Interessant sind auch gewisse Angebote von Studios und Extras. Teurere Studios besitzen häufig einige Extras, wie beispielsweise Saunen, Massagegeräte etc.. Wenn du Wert auf etwas Wellness legst oder gewisse Extras, wie beispielsweise ein Solarium vor Ort, dann gilt es natürlich auch diese gut zu begutachten. Viele Studios verkaufen „Extras“ als etwas ganz Besonderes, am Ende ist es allerdings nur ein Marketinggag.

Der Preis!

Natürlich spielt auch immer der Preis eine große Rolle. Aus unserer Erfahrung heraus können wir dir aber nur empfehlen, dass du es nicht auf 10 Euro mehr oder weniger ankommen lassen solltest. Wenn ein günstiges Studio sehr gut ist, dann melde dich dort an. Hast du allerdings das Gefühl das 10 Euro teurere Studio ist wesentlich besser geeignet, dann nimm lieber dieses. Viele sparen an den falschen Ecken. Wenn du nicht gerade an jedem Monatsende schon im Minus deines Kontos herumkriechst, dann machen meist 10 Euro keinen Unterschied, denn diese lassen sich meist woanders sehr einfach einsparen! Du solltest den Mehrwert in einer guten Investition sehen und so auch bei der Wahl deines Studios!

Fazit!

Mach dir selbst die Studiowahl nicht zu einfach und schau dir die Auswahl genau an! Vergleiche und überlege, ob du in diesem Studio wirklich lange trainieren möchtest – und am Ende schaust du auf den Preis und entscheidest so, dass du das Gefühl hast, hier kann ich mein Ziel erreichen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!