Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Greg Plitt - Für immer einer von uns!

Ich kann mich noch sehr genau an den 17. Januar 2015 erinnern. Ich bin damals aufgestanden, habe mir wie jeden Morgen eine Tasse Kaffee aus dem Automaten gelassen, in Richtung Sofa geschlendert und habe Facebook angeschmissen, um zu schauen, was es denn in der Welt so alles Neues gibt. Normalerweise tue ich das, um morgens entspannt in den Tag zu starten und zu schauen, wer sonst gerade noch so aus meinem sozialen Netzwerk online ist. Dieses Mal sollte es ein wenig anders kommen. Denn direkt der erste Post an meiner Chronik verriet, was sich später als bittere Wahrheit herausstellte: Greg Plitt kam bei einer Werbeaktion ums Leben! Es dauerte nicht lange, dann ging diese Nachricht mit rasanter Geschwindigkeit durch die sozialen Netzwerke, durch Zeitungen, Magazine und auch im US-amerikanischen TV wurde davon berichtet, dass Greg Plitt beim Dreh eines Werbespots für einen Energy-Drink bei einem angeblichen Wettlauf mit einem Zug, genau von diesem erfasst und getötet wurde. Ein absoluter Schock! Und nun jährt sich dieses Ereignis bereits zum ersten Mal. So schnell vergeht ein Jahr. Und auch wenn Greg nicht mehr unter uns weilt, so ist er auf dieser Welt zumindest nicht vergessen! Im Gegenteil. Er ist noch immer präsent. Seine Videos gelten noch immer als legendär im Bereich der Fitness- und Motivationsvideos. Denn wen wundert es. Er war mit Sicherheit einer der Ausnahmeathleten unserer Zeit. Er hatte es geschafft, Leistung und Ästhetik optimal zu verbinden. Er war und ist ein Vorbild für so viele, der auch kein Geheimnis daraus gemacht hat, dass er für seine Erfolge hart arbeiten musste und muss und dass das Leben als Fitnessikone nicht immer ganz einfach und unbeschwerlich ist, sondern dass der der Erfolg möchte, auch etwas dafür tun muss. Das unterscheidet ihn oftmals von vielen weiteren Ästhetik Models, die nach außen hin oftmals den Eindruck erwecken, alles sei Friede, Freude, Eierkuchen. Wie hart er für seinen Erfolg arbeiten musste, das stellte er immer wieder unter Beweis. Halsbrecherische Workouts, bei denen viele von uns wahrscheinlich schon bei der Hälfte schlapp gemacht hätten. Doch eben das zeichnet einen wahren Champion aus. Seine Ernährung und seine Theorien waren oftmals „seltsam“, „verrückt“ oder „anders“, doch der Erfolg gab ihm Recht. Es gab Zeiten, zu denen er sich über den Tag verteilt laut seiner eigenen Aussagen von nichts anderem als Proteinshakes ernährt hatte, um abends dann aus dem Vollen schöpfen zu können. Ähnlich der Warrior Diet oder vom Grundprinzip her zum Carb-Backloading. All das machte ihn natürlich bekannt als Personal Trainer und als Celebrity in den USA. Er war ein gefragtes Model und immer wieder zu Gast bei diversen Fernseh-Shows. Auch für Werbefilme und TV Spots wurde er regelmäßig gebucht. Bis ihm wohl leider genau das zum Verhängnis wurde. Es war eine hochriskante, leichtfertige Aktion, die ihm letztlich das Leben gekostet hat. Und dennoch passt auch das irgendwie in seine Art zu leben. Er nahm Risiken in Kauf, wollte immer einen Schritt weiter sein als alle anderen und versuchte als Vorbild zu glänzen. Jetzt nach einem Jahr blicken wir an seinem Todestag auf sein Lebenswerk zurück und stellen fest, dass er auch heute noch „einer von uns“ ist und er zumindest in der Szene und unseren Herzen weiterlebt! Ruhe in Frieden Greg und vielen Dank, was du uns alles hinterlassen hast!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!