Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Hohe Temperaturen und Training: Auf was du achten solltest!

Wer bei hohen Temperaturen ins Training gehen oder Sport im Freien ausführen möchte, der sollte einiges beachten, um seinem Körper nicht zu schaden. Wir möchten dir Tipps geben, auf was du bei deinem Training und hohen Temperaturen achten solltest!

Regeneration beachten!

Ein wichtiger Punkt, welcher allerdings gerne vernachlässigt wird, ist die eigene Regeneration. Dabei ist diese für deine Leistung und natürlich auch für den Muskelaufbau sehr wichtig. Bei hohen Temperaturen setzt du deinen Körper, durch die Belastung höherem Stress aus. Du schwitzt mehr und verlierst somit vermehrt Flüssigkeit, das Immunsystem wird mehr gefordert und der Puls ist meist erhöht. Die Faktoren werden bei Sonneneinstrahlung auf den Körper noch um einiges verstärkt. Auch eine hohe Luftfeuchtigkeit oder eine starke Trockenheit, kann dem Körper schwer zu schaffen machen. Meist sind es die extremen Klimabedingungen, unter welchen der Körper bei Höchstleistungen besondere Anstrengungen aufbringen muss. Natürlich sind die Anforderungen an den Körper, über die Umwelt auch immer davon abhängig, was der Köper gewohnt ist und in welchem Klima er sich täglich aufhält. Sobald der Körper eine ungewohnt hohe Außentemperatur bei einer Trainingseinheit zu spüren bekommt, wird sich vor allem zu Beginn die Regenerationszeit stark erhöhen. Auch wenn in Deutschland eine plötzliche Sommerhitze einbricht, solltest du darauf achten, deinem Körper evtl. erst einmal einen Tag mehr Erholung zu gönnen. Wer dies nicht tut, kann durch eine evtl. vorhandene Immunschwäche seinen Körper schnell in eine Infektionskrankheit manövrieren oder er büßt bei seiner Leistung sowie den Fortschritten Potential ein.

Genügend Flüssigkeit und Elektrolyte zuführen

Wer bei hohen Temperaturen viel schwitzt, der sollte auch wieder genügend Flüssigkeit zuführen. Unterschätze deine Schwitzrate nicht und achte auf deine Flüssigkeitszufuhr. So mancher Athlet ist im Studio oder auch im Freien schon umgekippt, weil er seinem Körper wesentlich zu wenig Flüssigkeit zugeführt hat. Du solltest mindestens 2 - 3 Liter Wasser trinken, wenn keine hohen Temperaturen herrschen. Sobald deine Schwitzrate weiter steigt, sollte auch die Flüssigkeitszufuhr steigen. Hier solltest du dich selbst nicht unterschätzen und lieber etwas mehr Flüssigkeit zuführen, als zu wenig. Am besten ermittelst du deine Schwitzrate bei normalen, aber auch sehr kalten und extrem heißen Temperaturen. Athleten, die sehr viel schwitzen, brauchen manchmal 5 - 10 Liter pro Tag an Flüssigkeit, wenn sie bei hohen Temperaturen trainieren. Dabei verlieren diese auch tatsächlich mehrere Liter Schweiß pro Tag. Dieser Verlust an Flüssigkeit bedeutet meist auch gleichzeitig einen hohen Verlust an Elektrolyten. Durch einen hohen Schweißverlust kann ein Athlet auch einiges an Natriumchlorid, Kalium und Kalzium verlieren. Solche Elektrolyte sind für die Muskelfunktion und vielerlei Prozesse in deinem Körper sehr wichtig, weshalb du den Verlust ebenfalls ausgleichen solltest.

Direkte Sonne vermeiden

Während einem harten Training, gilt es die Sonne möglichst zu meiden, wenn du es nicht gewohnt bist. Sicherlich ist dies bei Sportarten im Freien nicht unbedingt möglich, allerdings solltest du, wenn es möglich ist, einen Kopfschutz tragen. Besonders dein Kopf, sollte bei hohen Temperaturen geschützt werden. Lässt sich die Sonne nicht meiden, dann versuche deinen Körper möglichst kühl zu halten und die sportliche Aktivität auch nicht zu lange auszuführen.

Eingewöhnungszeit bei Klimawechsel

Wer in ein anderes Land reist oder gar in ein anderes Land zieht, der sollte sich immer eine gewisse Eingewöhnungszeit geben, damit der Körper sich an die Umstände gewöhnen kann, ohne überfordert zu sein. Ein leichtes Training in den ersten Tagen kann eine solche Eingewöhnung bewirken und so auch deine Regeneration unterstützen.

Fazit

Hohe Temperaturen und/oder gar Klimaänderungen, sind vom Körper nicht so einfach zu bewältigen. Meist braucht der Körper eine gewisse Eingewöhnungszeit und auch eine verlängerte Regeneration, um noch leistungsfähig zu sein und auch zu bleiben. Du solltest unbedingt auf deinen Wasser-, aber auch Elektrolythaushalt achtgeben. Leider wird trotz eindeutiger Empfehlungen, bei heißen Temperaturen auch beim Sport zu wenig getrunken, was zu schweren gesundheitlichen Folgen führen kann.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!