Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Kennt ihr Beauty-Cola?

Ich denke wir brauchen uns nicht darüber unterhalten ob Cola gesund ist. 100ml des braunen, weltbekannten Erfrischungsgetränks liefern 38 Kalorien (125 Kalorien pro Dose) die sich ausschließlich aus Zucker zusammensetzen. 10g Zucker pro 100ml oder eben 33g pro Dose machen Cola in seiner ursprünglichen Form sicher nicht zu einem Light-Getränk für Figurbewusste. Der neueste Streich des Weltkonzerns Coca-Cola ist deren Coca-Cola Life. Hinter dem Name versteckt sich nichts weiter als ein ebenfalls hochkalorisches Getränk mit einem Zuckergehalt von 6,7g pro 100ml (nur 2,3g weniger als herkömmliche Cola) sowie einem kleinen Anteil Stevia. Auch mit Coca-Cola Life nimmt man pro 100ml 42kcal und pro Dose knapp 140kcal zu sich, ergo eher eine geschickte Marketingstrategie als ein wirklicher Versuch eine „gesunde“ Alternative zu kreieren. Wenn es nur um die Kalorien geht, kann man sich etlicher wirklicher Light-Sorten wie Coca-Cola Light oder Coca-Cola Zero bedienen die nun in der Tat einen Brennwert nahe Null liefern, dafür aber dank der enthaltenen Süßstoffe stark in der Kritik stehen. Inwieweit dies begründet ist oder nicht ist ein anderes Thema. Bei allen Angeboten von Coca-Cola wird Phosphorsäure (E338) zugesetzt. Sie ist für den charakteristischen Geschmack der Cola verantwortlich und wirkt emulsionsstabilisierend, das bedeutet, sie sorgt dafür, dass die enthaltenen Inhaltstoffe sich nicht entmischen. Phosphorsäure ist stark sauer. Sie schadet zwar nicht wie so oft behauptet dem Magen, kann aber mit Calcium eine Verbindung eingehen die nicht in den Calciumstoffwechsel eintreten kann. Zu hohe Mengen Phosphorsäure können so dauerhaft eingenommen ein Ungleichwicht im Calciumstoffwechsel herbeiführen. Fazit Im einleitenden Kapitel wird klar, dass es sich bei Cola nicht um das gesündeste aller Getränke handelt, egal welche Sorte wir uns aussuchen

Die neue Beauty-Cola – Eine echt Alternative?

Jetzt soll ein neues Produkt das Beste aus beiden Welten vereinen und einerseits eine wohlschmeckende und erfrischende, andererseits aber auch ein gesunde Alternative zur herkömmlichen Cola bieten. Die Beauty-Cola kommt als wasserlösliches Brausepulver portioniert im Beutel zum Endverbraucher. Sie enthält pro Glas nur 5 Kalorien, keinen Zucker und wird, anders als Coca-Cola Life, vollständig mit Stevia gesüßt, d.h. es wird auf sämtliche sonstige Süßstoffe ebenso verzichtet wie auf die Zugabe von Phosphorsäure. Der Grund warum die neue Cola Alternative „Beauty-Cola“ heißt liegt im Zusatz einer besonderen Zutat die der Herstellerseite zur Folge erst Anfang des 21. Jahrhunderts in Europa Einzug gehalten hat und Studien zur Folge in der Lage ist Cellulite zu reduzieren bzw. seiner Entstehung vorsorglich entgegen zu wirken. Die Rede ist von Gotu-Kola, auch bekannt als indischer Wassernabel. In der Tat finden sich Studien zur Bekämpfung von Cellulite mit unter anderem Gotu-Kola-Zusatz in Salben und Gels die topisch zur Anwendung kommen. Für die orale Verabreichung finden sich zwar etliche Hinweise auf positive Effekte gegen Angstzustände, Veneninsuffizienz, Krampfadern, die Wundheilung sowie Schlafstörungen nicht aber explizit auf Cellulite. Immerhin wäre die in einer Portion Beauty-Cola enthaltene Menge Gotu-Cola ausreichend um einen Effekt auszulösen. Reviews geben für die genannten Indikationen Dosierungsempfehlungen von 50 bis 250mg zwei bis drei Mal täglich aus. Fazit Ein echter Effekt auf die Entstehung und Ausbreitung von Cellulite ausgehend von der neuen Beauty-Cola steht wissenschaftlich auf wackligen Beinen. Wer Wert auf ein kalorienarmes Getränk ohne Süßstoffe, künstliche Aromen oder Phosphorsäure legt könnte sich dennoch einmal selbst von der Beauty-Cola überzeugen. Gerade im Punkto Geschmack würden mich eure Rückmeldungen sehr interessieren
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!