Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Muskelaufbau ganz ohne Training – Eine Lüge?

Wenn Euch jemand die Frage stellt, ob man allein mit der Anwendung anaboler Steroide wie Testosteron Muskeln aufbaut auch ohne Training, was würdet ihr antworten?

Testosteronspritze = Muskelwachstumsspritze?

In der Tat eine interessante Frage deren Beantwortung weit weniger klar und eindeutig ausfällt wie man vermuten würde. Bevor es jedoch an eine handfest Studie geht die sich damit befasst hat, erst einmal ein paar theoretische Grundlagen zur Wirkungsweise von exogen (von außen) verabreichtem Testosteron. Eine der Hauptfunktionen die Doper mit der Testosteronspritze bezwecken wollen ist eine gesteigerte Proteinsynthese, bzw. ein Proteinturnover der es zulässt, dass mehr Stickstoffverbindungen im Muskel eingeschleust werden. Dieser Vorgang ist gleichbedeutend mit einer Zunahme an Muskelmasse und macht die eigentlich „anabole“ Wirkung aus. Neben diesem Aufbaupotenzial ist es mit exogen verabreichtem Testosteron zudem möglich, Muskelabbau zu hemmen. Schuld daran ist die Fähigkeit von Testosteronmolekülen, den Kortisolrezeptor an der Muskelzellmembran zu besetzen. Kraftsteigerungen besonders im Bereich Schnellkraft darf man sich ebenfalls erhoffen, da mit Testosteron auch die Kreatinphosphatsynthese (KrP) gefördert wird. Mehr im Muskel gespeichertes KrP bedeutet eine effektivere alaktazid anaerobe Energiebereitstellung und damit eine effektivere ATP-Resynthese. Wir kennen ATP als die universelle Energiequelle unserer Muskeln ohne die eine simple Bewegung auch ohne Gewicht erst gar nicht möglich wäre. Auch die anaerob laktazide Energiebereitstellung wird durch Testosteron beeinflusst, indem es zu einer vermehrten Speicherung von Glykogen in der Muskelzelle kommt. In diesem Zusammenhang finden dann auch stärkere Wassereinlagerungen in der Zelle statt, was für mehr „Muskel-Pump“ sorgt. Ein letzter Vorteil der sich vor allem auf die Ausdauerleistungsfähigkeit auswirkt ist ein durch Testosteron verursachtes erhöhtes Aufkommen an roten Blutkörperchen, hier gleichbedeutend mit einer besseren Sauerstoffsättigung des Blutes, da rote Blutkörperchen Sauerstoff binden und transportieren. Fazit In der Tat birgt ein hohes Aufkommen an Testostern aus sportlicher Sicht einige Vorteile. Die Frage die sich nun stellt ist, ob man wirklich auch ohne jegliches paralleles Krafttraining davon profitieren kann oder nicht

Muskelaufbau mit Testosteron ohne Sport  -- JA

Ich in mir sicher, dass diese Überschrift einige von Euch jetzt schockiert. Der heutige Artikel  stellt keine Propaganda-Veranstaltung „Pro Doping“ dar, keine Sorge, er soll aber dennoch mit einem fundierten Beleg aufklären, darum benenne ich jetzt eine Studie, die sich genau mit diesem Zusammenhang auseinandergesetzt hat. Sie stammt aus dem New England Journal of Medicine. Insgesamt 43 normale gesunde Männer wurden in vier Gruppen aufgeteilt - kein Training, kein Testosteron - nur Training - nur Testosteron - Training und Testosteron Sie erhielten daraufhin über 10 Wochen entweder 600mg Testosteron Enantat (echte Doper lachen über eine solche Dosierung) oder ein Placebo verabreicht. Die Probanden aus den „Trainings-Gruppen“ führten parallel dazu drei Mal pro Woche ein standardisiertes Krafttraining aus. Alle Probanden erhielten eine standardisierte Diät bestehend aus 36 Kalorien pro Kilogramm Körpergewicht, 1,5g Protein pro Kilogramm Körpergewicht und wurden zudem hinsichtlich Vitaminen und Mineralstoffen voll versorgt (nach RDA). Die Ergebnisse werden Euch sich genauso verblüffen wie Sie mich verwundert haben:
Testosteron
Kein Training Kein Testosteron Nur TrainingNur TestosteronTraining und Testosteron
keine Muskelmassezugewinn4,4 Pfund mehr Muskelmasse6,6 Pfund mehr Muskelmasse13 Pfund mehr Muskelmasse
keine Steigerung bei Kniebeugen21% Steigerung bei Kniebeugen19% Steigerung bei Kniebeugen38% Steigerung bei Kniebeugen
keine Steigerung bei Bankdrücken11% Steigerung bei Bankdrücken10% Steigerung bei Bankdrücken22% Steigerung bei Bankdrücken
Wie zu erwarten war, sorgten kein Training und kein Testosteron auch für keinerlei signifikante Veränderung. Während bei den Kraftleistungen die trainierende Gruppe ohne Testosteron noch leicht die Nase vorn hatte, verzeichnete die Gruppe mit Testosteron ohne Training jedoch einen höheren Zuwachs an fettfreier Muskelmasse als die trainierende Gruppe ohne Testosteron. Nicht verwunderlich wiederum die Feststellung, dass sich mit Testosteron und Training durchweg die besten Ergebnisse feststellen ließen. Halten wir fest: - Muskelaufbau ohne Training mit Testosteron ist möglich - Kraftsteigerungen ohne Training mit Testosteron sind möglich - Die besten Resultate ergeben sich mit einer Kombination aus Testosteron und Training

Freifahrtschein für die erste Testo-Kur?

Auf keinen Fall – Mit diesem Artikel zeige ich zwar eindrucksvoll auf, welches Potenzial in Testosteron als Dopingsubstanz steckt, was jedoch bis dato zu kurz kam waren Ausführungen zu den potenziellen Nebenwirkungen die sich damit ergeben. Da ich alleine damit einen weiteren Artikel füllen könnte möchte ich Euch abschließend mit auf den Weg geben, dass es sich auf Dauer nicht auszahlen wird mit anabolen Steroiden zu arbeiten. Der schnelle Erfolg ist verlockend, dennoch werdet ihr auf lange Sicht damit immer den Kürzeren ziehen. Geht darum den ehrlichen Weg und erarbeitet Euch Eure Fortschritte!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!