Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

MYTHOS – Die Fettverbrennung setzt erst nach 30 Minuten ein

Kennt ihr Sie auch, diese alte Weisheit vieler Fitness-Trainer? Ich erinnere mich selbst noch an meine erste unbeholfene Cardioeinheit im heimischen Fitness-Club und eben genau diese Aussage meines damaligen Trainers: „Cardiotraining macht erst ab 30 Minuten Sinn, da du erst dann überhaupt Fett verbrennst! Was vorher verbrannt wird sind nur Kohlenhydrate“ Gesagt getan! So machte ich mich auf und absolvierte mein Cardiotraining Tag um Tag mit dieser eisernen Regel in meinem Kopf. Gott sei dank kann man heutzutage auf Einrichtungen wie FitnessFreaks zurückgreifen um sich Klarheit zum ein oder anderen hartnäckigen Mythos der Szene zu verschaffen.

Der Energiestoffwechsel

Um unseren Mythos zu entkräften muss ich Euch zunächst mit einigen Details zum Energiestoffwechsel konfrontieren. Am besten beginnt man mit den unterschiedlichen Arten des Energieumsatzes und damit der Unterscheidung zwischen Grundumsatz und Arbeitsumsatz. Der Grundumsatz setzt sich aus den Kalorien zusammen die lediglich für Körpertemperatur und Funktionalität des Organismus benötigt werden. Neben sog. glucoseabhängigen Systemen mit seinem höchsten Energieabnehmer dem Gehirn das dauerhaft Kohlenhydrate verbrennt, werden die sonst benötigten Kalorien hier hauptsächlich aus Fettsäuren bezogen was im Umkehrschluss soviel bedeutet wie dass wir 24 Stunden des Tages in der Fettverbrennung sind! Der Arbeitsumsatz setzt sich nun aus den Kalorien zusammen, die im Rahmen von psychischen und physischen Aktivitäten umgesetzt werden. Aufstehen aus dem Bett, Zähne putzen, der Gang zur Straßenbahn oder dem Supermarkt und auch sportliche Betätigung, alles Genannte fällt unter den Arbeitsumsatz. Auch hier ist es so, dass bis auf ganz wenige Ausnahmesituationen immer beide Energiesubstrate, also Kohlenhydrate und Fett verbrannt werden. Fazit Die Fettverbrennung ist nichts das erst im Laufe einer Cardioeinheit dazu geschalten wird! Wir verbrennen über 24 Stunden fortwährend Fettsäuren

Die Intensität entscheidet

Innerhalb des Arbeitsumsatzes entscheidet nun neben dem Trainingsstatus Eures Stoffwechsels hauptsächlich die Intensität der Belastung darüber, welches Energiesubstrat überwiegend verbrannt wird. Die limitierende Größe für die Fettverbrennung stellt die Atmung bzw. genauer die Versorgung mit ausreichend Sauerstoff dar, da dieser benötigt wird um eine Fettverbrennung im aeroben Stoffwechsel in unseren Kraftwerken (Mitochondrien) anzutreiben. Für die Praxis könnt ihr davon ausgehen dass, solange Euch das Atmen im Laufe Eurer Cardioeinheit noch nicht schwer fällt und ihr „außer Atem geratet“ anteilig immer noch mehr Fettsäuren als Kohlenhydrate zur Energiebereitstellung herangezogen werden. Je intensiver das Cardiotraining, desto höher fällt der Sauerstoffbedarf aus. Irgendwann kann aufgrund von Sauerstoffmangel nicht mehr genug Energie aus Fettsäuren bereitgestellt werden und der Stoffwechsel wechselt auf eine dominante Versorgung aus Kohlenhydraten. Fazit Fettsäuren werden ab der ersten Minute eines Cardiotraining verbrannt. Nicht die Dauer, sondern primär die Intensität entscheidet darüber ob ihr im Rahmen Eures Trainings mehr Kohlenhydrate oder mehr Fett verbrennt. Grundsätzlich gilt: Je intensiver desto höher die Wahrscheinlichkeit einer höheren Verbrennungsrate aus Kohlenhydraten

Resümee

Es ist mir schleierhaft wie man als geschulter Fitness-Trainer noch heute die Zeitspanne einer Trainingseinheit mit dem Einsetzen der Fettverbrennung in Verbindung bringen kann. Sollte es sich dabei um einen Trick handeln der die Leute dazu bewegen soll längere Zeit auf dem Cardiogerät auszuharren sage ich – YES IT WORKS! Der Wahrheitsgehalt dieser Aussage ist in jedem Falle gleich null darum  --  MYTHOS ENTKRÄFTET
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!