Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE


Neujahresvorsätze: 4 Gründe seine Fitnessziele nicht am Jahresbeginn zu planen!

Immer wieder setzen sich Menschen zu Beginn des Jahres Ziele. Auch Sportler setzen sich gerne zu Beginn jedes neuen Jahres „Fitnessziele“. In diesem Artikel soll es darum gehen, warum es sinnvoll ist seine Fitnessziele nicht zu Beginn des Jahres zu planen.

1. Extrem hohe Quote fürs Nichterreichen des Ziels!

Neujahresvorsätze sind, wenn sie erfolgreich sein sollen, statistisch betrachtet nicht gerade sinnvoll. Über 70% der Vorsätze und gesetzten Ziele werden nicht erfüllt bzw. schon nach kurzer Zeit nicht mehr verfolgt. Wer sich zu Beginn des Jahres also ein Fitnessziel setzt, sollte sich im Klaren sein, dass die Statistik gegen ihn spricht. Allgemein wird sich zu Beginn des Jahres viel zu viel vorgenommen, was am Ende nicht gehalten wird – abgesehen vom Sport.

2. Schlechter Einfluss von anderen Sportlern!

Das Problem mit den Neujahresvorsätzen ist allerdings nicht nur der eigene Einfluss auf das Gelingen, sondern auch die Einflüsse von Außen. Viele Menschen finden sich in Gruppen zusammen und verfolgen das gleiche Ziel. Wie schon aufgezeigt, wird ein Großteil dieser Menschen das Ziel nicht erreichen bzw. schon zu Beginn der Umsetzung scheitern. Genau dieses Wissen macht die Zielsetzung zu Beginn des Jahres unattraktiv. Wo wirst du selbst wohl eher dein Ziel erreichen, in einer Gruppe von Menschen, die auf einem guten Weg sind ein Ziel zu erreichen oder in einer Gruppe die ihr Ziel schnell aus den Augen verlieren und dich eher mit nach unten ziehen? Meist macht es ohnehin mehr Sinn ein Ziel alleine zu verfolgen, denn schnell wird das Ziel von dem Erfolg anderer abhängig gemacht.

3. Die Ernsthaftigkeit ist fragwürdig!

Neujahresansätze werden schnell ausgesprochen und selbst Anfang Januar noch akribisch und ausführlich geplant – allerdings niemals wirklich umgesetzt. Die Ernsthaftigkeit der Zielsetzungen ist immer wieder fragwürdig. Im gesamten Monat Januar werden gerne Ziele und Visionen ausgesprochen, die über das Jahr erreicht werden sollen – am Ende bleibt das Ergebnis aber ernüchternd. Aus diesem Grund raten wir dir ebenfalls davon ab deine Fitnessziele in diesem Zeitraum zu planen!

4. Der falsche Antrieb!

Eines der größten Probleme ist der falsche Antrieb. Zu Beginn des neuen Jahres setzen sich viele Menschen Vorsätze und Ziele etc., da lässt man sich schnell anstecken - dabei fehlt allerdings die Eigenmotivation. Die Eigenmotivation ist einer der wichtigsten Faktoren um ein Ziel erfolgreich zu verfolgen und irgendwann zu erreichen. Viele Sportler hängen sich an die Ziele anderer. Ein solcher Ansatz ist zum Scheitern verurteilt. Der Antrieb muss immer aus einem eigenen Bedürfnis entstehen oder zumindest sollte die Überzeugung gegeben sein. Natürlich kann ein Kumpel eine Motivationshilfe sein, allerdings sollte er dich nicht erst auf die Idee bringen etwas zu tun!

Fazit!

Neujahresvorsätze sind oft weniger als Fitnessziel geeignet. Natürlich soll dass nicht heißen, dass es bei dir nicht doch mit dem Erfolg klappen kann. Es macht allerdings wesentlich mehr Sinn den Rest des Jahres als Zeitpunkt zu wählen, um sich selbst ein Ziel zu setzen, als ausgerechnet die ersten Tage im Januar! Versuche immer einen Vorsatz alleine zu beschließen und nutze andere Menschen nur als Motivator oder Hilfestellung, um den Erfolg zu realisieren. Natürlich kannst du dich auch von anderen Menschen von einer Sache anstecken lassen, sodass du ein Ziel verfolgen möchtest, allerdings solltest du dir sicher sein, dass du das anvisierte Ziel erreichen möchtest!


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!