Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Pokemon GO: Gotta catch ‘em all – ABER GEH INS GYM!

Pokemon Go bewegt gerade die Welt. Eine App, aufbauend auf einer Serie und einem Spiel - zu Gameboyzeiten. Mit einem neuen Spieleprinzip bringt diese App Menschen auf die Straßen. Pokemon zu spielen ist nichts Schlechtes, doch kann es sich auch negativ auf dein Training auswirken – wir verraten dir, welche Vor- und Nachteile Pokemon Go für dich haben kann.

Pokemon Go – eine App geht um die Welt!

Pokemon Go ist jetzt schon eine der erfolgreichsten Apps aller Zeiten, dabei ist sie noch im Aufbau. Die App füllt ganze Strände und Häfen mit Leuten, welche die kleinen Taschenmonster fangen wollen. Das neue Spielprinzip gab es schon in früheren Apps, allerdings in der Kombination mit einem Klassiker „Pokemon“ und dessen großer Fanbase erreicht die App unerwartete Ausmaße. Hunderte von Menschen stehen an Plätzen, weil ein gewisses Pokemon gesichtet wurde und Gruppen versammeln sich vor Gebäuden, um in einer Arena gegeneinander anzutreten. Der Suchtfaktor des Spiels ist schnell gefunden, denn das Sammeln und Leveln der Pokemon, hat schon zu Gameboyzeiten gefesselt. Auch damals wurde der Spieler auf eine Reise mitgenommen, um seinen Pokedex zu füllen und Kämpfe zu bestreiten - immer auf der Jagt nach neuen Pikachus, Bisasams oder legendären Pokemon wie Mew, verbrachten damals die Kinder schon hunderte von Stunden vor ihrem Gameboy. Durch das neue Spieleprinzip und der Interaktion mit der Umwelt, besitzt das Spiel einige Vorteile für den typischen Nerd, doch ebenso hat das Spiel gewisse Nachteile für einen Fitnessfreak und auch andere Menschen. Diese Vor- und Nachteile werden sich mit Veränderung der App weiterentwickeln, denn in Zukunft soll Pokemon Go noch wesentlich interaktiver von Spieler zu Spieler sowie in der Gruppe werden.

Vorteile der App!

Grundlegend ist es ein Spiel, ein Zeitvertreib für jeden, der sich gerne nicht nur in der realen Welt aufhält. Das Spiel kann kostenlos auf dem Smartphone genutzt werden. Dabei wird das Spieleprinzip der Interaktion mit der Umwelt und Mitspielern, für viele Neuland sein. Ein solches Spiel kann zu neuen Bekanntschaften und sozialen Kontakten führen, die real getroffen werden. Bei vielen anderen Spielen wird sich gerne hinter dem Bildschirm versteckt. Die App bietet in der Zukunft extrem viele Möglichkeiten und was früher noch per Linkkabel auf dem Gameboy ausgetragen wurde, wird in Zukunft ebenfalls möglich sein - der Tausch von Pokemon sowie der Kampf von Trainern und dessen Pokemon untereinander, soll schon mit dem nächsten Update kommen. Die App ist somit sehr vielseitig und spricht ein großes Publikum an. Zum einen jene Jugend, die das Spielprinzip fasziniert und alte Hase, welche evtl. das Spiel und die Serie von früher kennen, sowie Technikbegeisterte. Du spielst das Spiel dementsprechend nicht alleine, derzeit allerdings noch etwas eingeschränkt. Besonders hervorzuheben ist, dass die App zur Bewegung anregt. Selbst die extremsten Nerds schaffen es plötzlich aus ihrem Haus rauszugehen und Pokemon zu suchen – erstaunlich, denn was Gesundheitsorganisationen und Fitnessgurus nicht schaffen, scheint ein Spiel problemlos zu realisieren. Kinder laufen plötzlich 10 km am Tag durch die Gegend, nur um ein Pokemon-Ei auszubrüten und um Orte zu erreichen, an welchen ihnen wichtige Pokemon begegnen können. Für einen Fitnessfreak bietet die App bezüglich seines Sports und dessen Leistung keinen Vorteil, denn im Gegenteil zum Spiel, kannst du dich nicht so einfach „Leveln“. Vorteile gibt es natürlich noch weitere, allerdings wird diese Liste von Person zu Person wohl sehr unterschiedlich ausfallen.

Nachteile der App!

Kommen wir zu den Nachteilen der App. Grundlegend ist es ein Spiel und Spiele haben die blöde Eigenschaft, dass sie ein gewisses Suchtpotential aufweisen. Im Falle dieses Spiels, sollte das Suchtpotential sehr hoch ausfallen, denn schon die Gameboyspiele haben gute Schüler in schlechte verwandelt. Das Suchtpotential ist durch das Levelprinzip und die Interaktion sowie das Vergleichen mit anderen Spielern sehr hoch. Daher solltest du aufpassen, wie lange du das Spiel täglich nutzt, um wichtige Aufgaben nicht liegen zu lassen und dich nicht zu viel mit Pokemon zu beschäftigen. Was du in deiner Freizeit machst bleibt dir überlassen, doch sei dir bewusst, wann du es spielst! Genau hier gibt es eine Diskrepanz, denn das Spiel lässt sich überall und immer spielen und somit denken wir, dass die Suchtgefahr auch deshalb sehr groß ist. Eine Sucht bringt immer mit sich, dass andere Dinge vernachlässigt werden, um die Sucht zu befriedigen. Genau an dieser Stelle kann es zu einem Problem mit dem Sport kommen. Wo früher noch die Hantel gestemmt wurde, wird jetzt das Glumanda mit Candys gefüttert, um es mit Worten aus dem Spiel zu sagen. Sobald du merkst, dass das Spiel einen negativen Einfluss auf den Sport oder auch andere dir wichtige Dinge hat, greife ein! Ein andere negativer Aspekt ist, dass das Spiel durch das Suchen der Pokemon und das gewissermaßen „führen“ der Spieler zu den Pokemon, eine gewisse Gefahr darstellt. Glücklicherweise kann ein Pokemon gefangen werden, ohne direkt einen Meter daneben zu stehen, doch trotzdem kann es passieren, dass sich Spieler evtl. in gewisse Gefahr begeben, nur um ein Pokemon zu fangen – auch hier sollte man die Realität nicht vergessen! Auch das Spielen während dem Autofahren ist sehr gefährlich, denn Ablenkung ist wohl vorprogrammiert. Erste Diebstähle und Sachschäden sind ebenfalls schon gemeldet. Pokemontrainer wurden absichtlich an verlassene Pokestops gelockt, um sie dort auszurauben. Sollten sich Gerüchte bewahrheiten, dass Spieler andere Spieler auf der Karte bald sehen könnten oder auch die Interaktion wie geplant zunimmt, werden solche Geschehnisse wohl noch häufiger vorkommen. Nicht nur legale, sondern auch illegale Geschäfte werden mit dem Spiel wachsen. Pokemon Go besitzt Items, welche das Spiel eines Trainers erleichtern und verbessern können, dabei schafft er sich keinen direkten, allerdings einen indirekten Vorteil gegenüber seiner Konkurrenten. Solche Items können gefunden, allerdings teilweise auch nur gekauft werden. Der Nachteil hierbei ist wohl klar, viele sehr junge Spieler werden viel Taschengeld für das Spiel ausgeben, kombiniert mit der Sucht kann dies nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld kosten – Vorsicht!

Fazit für Fitnessfreaks!

Du solltest aufpassen, dass Pokemon GO dich nicht vom Training abhält oder dich beim Training negativ beeinflusst. Spätestens wenn du über eine Hantel stolperst, weil du das Shiggy am Ende vom Studio fangen willst, solltest du dir sicherlich Gedanken machen! Wenn du einen Kumpel kennst, der wegen Pokemon GO gerade oder in Zukunft mit dem Training nachlässt, dann mache ihm klar, dass es nur ein Spiel ist und dass er sich später sehr darüber ärgern wird, jetzt im Training nachzulassen. Die anderen negativen Punkte solltest du natürlich ebenso berücksichtigen, allerdings beziehen diese sich nicht direkt auf den Fitnessbereich. Eine Spielsucht wird andere Hobbys immer negativ beeinflussen und selbst wenn es noch nicht zur Sucht gekommen ist, kann dich ein solches Spiel dermaßen beeinflussen, dass du dich später sehr ärgern wirst, warum du so viel Zeit verschwendet hast. Nutze die Vorteile des Spiels und versuche die Sache „smart“ anzugehen. Wenn du die ganzen „Mokepon-Kinder“ ohnehin nicht leiden kannst, dann wirst du wohl kein Problem damit haben, aber vielleicht dein Kumpel?!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!