Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Reich werden in der Fitnessbranche: Viele Berufsmöglichkeiten, doch ist es wirklich so einfach?

Jeder träumt vom großen Geld, doch ob Fitness-Models, Athleten, YouTuber, Supplementevertreiber uvm., wirklich so schnell in dieser Szene reich werden können? Die Fitnessbranche boomed, da sollten sich alle auf dem Markt einig sein. Immer mehr Personen sind in diesem Markt integriert und große Firmen springen mit neuen „fitnessgerechten Produkten“ und „gesunden Produkten“ auf den Zug auf. Jeder möchte ein Stück von dem Kuchen abhaben. Wer selbst ambitionierter Fitness-Athlet ist und dies schon über Jahre, noch zur Schule geht, gerade im Studium oder selbst schon in einem Beruf tätig ist, würde sich bestimmt einen Job in der Branche wünschen, um das Hobby zum Beruf zu machen. Denn was gibt es Besseres, als dass was man am liebsten tut, in den Job zu integrieren? Doch wird man in der Fitnessbranche so schnell reich oder kann das große Geld verdienen, wie es auch teilweise auf YouTube oder von Firmen beworben wird?

Welche Berufsgruppen gibt es in der Branche?

Berufe gibt es unwahrscheinlich unterschiedliche viele. Ob Geschäftsführer, Angestellter, oder Betreiber eines Gesundheitszentrums, Fitnesscenters, Ergänzungsmittelherstellers, als Trainingscoach, YouTuber, als Profiathlet oder Model und unzähligem mehr, die Branche wächst und integriert sich somit auch in viele andere Sparten. Dabei kannst du natürlich noch wesentlich mehr konkrete Berufe besetzen, wie SekretärIn, CEO, QM-Beauftragter, Laborant, Fitnesskaufmann, Autor, Verkäufer, Marketingmanager, Designer, und viele im top-, middle- und low-Management sowie sämtliche Angestellte-Positionen. Diese Aufzählungen sind dabei nur ein winziger Bruchteil von dem, was die Branche bietet. Je nach Outsourcing der Firmen, sind häufig jedoch gar nicht so viele direkte Angestellte vor Ort, denn es herrschen meist hohe externe Firmenbeteiligungen, wenn man sich große Firmen der Fitnessbranche anschaut.

Welche Berufsgruppen sind die bestbezahltesten?

Grundsätzlich sind die CEOs der großen Firmen, meist Nahrungsergänzungsmittelhersteller oder Vertreiber, natürlich auch die Höchstverdiener, wenn man externe Unternehmenspartner außen vor lässt. Allerdings gibt es auch einige freiberufliche Personen, welche Coaching, Autorentätigkeiten, Youtubearbeit und viele weitere Arbeitspakete so geschickt kombinieren, dass sie ein sehr hohes Einkommen aufweisen. Fitness-Models, Athleten, Fitnesskaufleute usw. verdienen meist nur sehr geringe Beträge, wobei es hier natürlich auch wieder die Kombination macht. Die meisten Athleten und Models machen dies nur nebenbei und verdienen durch Coaching usw. auch nicht so schlecht, allerdings reich werden sie davon meist nicht. Natürlich gibt es in allen diesen Bereichen auch Überflieger, wie auch in anderen Branchen und sämtlichen Berufen. Das große Thema „YouTube zum Beruf machen“ ist ein Problem für sich. Denn die Fitnessszene überrollt die letzten Monate YouTube mit neuen Videos. Einzelne Coaches usw. können meist schon ohne die Hilfe von den großen etablierten Kanälen gar nicht mehr wirklich Abonnenten generieren. Der Wunsch „YouTubestar“ kann sicher gelebt werden, doch sollte man diesen immer neben einem Beruf und somit einem Plan B verfolgen. Fast alle YouTubekanäle werden leider ihr angesetztes Ziel nicht erreichen können. Wer wirklich mit YouTube Geld verdienen möchte, sollte realistisch sein, denn erst ab einer Abonnentenzahl von 100.000 - 150.000 kann man seinen Lebensunterhalt halbwegs damit bestreiten, wobei die meisten YouTuber nicht mit der Werbung durch YouTube das meiste Geld verdienen.

Die Kombination und Innovationen machen das Rennen!

Wie immer auf dem Markt muss bei einer Geschäftsidee eine Innovation dahinter stecken. In der Fitnessbranche kombinieren viele beispielsweise die Berufsgruppen freiberuflicher Autor, Verkäufer und unterschiedlichste Dienstleistungen (beispielsweise als Coach) miteinander. Doch auch so wird man sehr unterschiedliche Gehälter erhalten, je nach Auftragsgeber und auch Auftragslage etc.. Die Kombination mit social Media, YouTube und gutem Marketing, kann die Reichweite ordentlich verbessern und so evtl. noch etwas mehr Geld einspielen. Bis auf sehr wenige Ausnahmen, werden jedoch auch diese Personen meist nicht reich mit ihrer Arbeit, können jedoch sicherlich meist gut leben. Reich werden nur diejenigen, welche wirklich ein Händchen dafür haben ihre Kunden zu begeistern, der Szene etwas Neues bieten. Da der Prozentsatz der erfolgreichen YouTuber so gering ist, möchten wir diese einmal außen vor lassen. Als CEO einer Fitnessmarke, welche sich weltweit integriert und viele verschiedene Standbeine besitzt, kann man sehr hohe Gewinnerträge erzielen. Dabei sprechen wir von sehr großen Firmen! Wie bei allen Karrieren brauchst du gewisse Eigenschaften und als Gründer einer Firma, eine gute Idee oder Vision! Wichtig ist, sich selbst realistisch einzuschätzen und seine Chancen zu berechnen, welchen Weg man gehen möchte. Dabei sollte möglichst nie das Ziel des großen Geldes an erster Stelle stehen, denn die meisten Personen überzeugen nur wirklich mit den Dingen, die sie wirklich gut können und bei denen sie Spaß haben, nicht bei Dingen die sie nur wegen des Geldes machen.

Fazit

In der Fitnessbranche Fuß zu fassen ist nicht unbedingt schwierig, das große Geld damit zu verdienen sicherlich schon eher. Allerdings wirst du auch nie erfolgreich sein, wenn du nicht auch etwas wagst!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!